Feministin Laurie Penny: "Sex wird zur Performance"

Dougal WallaceWarum trägt Lady Gaga Fleischlappen, Beth Ditto aber nicht? Laurie Penny kennt die Antwort. Ihr Buch "Fleischmarkt" ist ein brillantes Plädoyer für einen neuen Feminismus. Im Interview fordert die erst 26-jährige Britin eine andere Porno-Ästhetik - und verteidigt die männliche Lust.

http://www.spiegel.de/kultur/gesells...-a-870017.html
  1. #1

    Das hat ja noch gefehlt, eine Feministin erklärt den Männern ihren eigenen Zugang zur Sexualität.

    Wenn die gute Frau sich mal entscheiden könnte, ob Sex gegen Geld jetzt gut oder schlecht ist...So empfindet sie die Stripperin als unabhängig, aber der Kunde, der dafür bezahlt, ist ein Frauenfeind. Es wird doch eher ein Schuh daraus, dass manche Menschen Prostituierte und Stripperinnen mit Waren verwechseln, weil man Ihre Leistungen wie Waren bestellen und bezahlen kann und die Grenze zwischen Mensch und Dienstleistung total diffus wird.

    Übrigens ist Abtreibung nicht das gleiche wie sexuelle Freiheit, alleine jedem Christen müsste sich bei so einer Brachialansicht der Magen umdrehen. Entweder man differenziert oder man schneidet so ein Thema in einem Kurzinterview nicht an.
  2. #2

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Laurie Penny kennt die Antwort.
    Laurie Pennys Gesellschaftskritik betrifft im Wesentlichen die britische und US-Gesellschaften, die wesentlich prüder sind als die europäischen. In Deutschlands Schulen wird unmissverständlich aufgeklärt und der Verkauf der Verhütungspille ist hierzulande auch kein Problem. Dass Frauen schlank sein sollen, wird allerdings auch von europäischen Frauen erwartet.
  3. #3

    Warum trägt Lady Gaga Fleischlappen, Beth Ditto aber nicht?

    Hmmmm, weil es bei Lady Gaga protest oder provokation ist und bei Beth Ditto nach übermäßigem Hungergefühl aussehen würde... Gebe zu, ist geraten...
  4. #4

    "Wir leben in einer Gesellschaft, die Promiskuität verachtet, wenn die unteren Schichten sie leben - und in der sexuelle Macht das exklusive Privileg von Männern aus der Oberschicht ist."
    War das nicht schon immer so? Selbst im Mittelalter hat die Kirche den Massen Enthaltsamkeit gepredigt und im Vatikan-Palast Orgien gefeiert.
    Kleine Priester mussten zölibär leben, Kardinäle und Bischöfe waren teilweise noch bis ins 18 Jhd. verheiratet oder ganz offiziell mit Mätressen zusammen.

    Scheidung war für den einfachen Bürger verboten, der Adel schon immer ganz anders gelegt.

    Also: wann war das anders?
    Oder besser besagt: Da das heute auch thematisiert wird, können wir wenn wir wirklich wollen auch anders leben.
    Also ging es uns in dieser Beziehung nie so gut wie heute, auch wenn es besser sein könnte.
  5. #5

    Abtreibung

    Das Thema Abtreibung hat nichts mit dem Thema sexuelle Freiheit zu tun.
    Wäre dem so, dann wäre die Frage, ob man ein Baby im letzten Monat noch abtreiben darf, eine Frage der Sexualität.
    Da das Baby nach der Geburt sich nicht von dem Baby kurz vor dem Geburt unterscheidet, müßte dann auch die Frage, ob man Babys aus sexuellen Gründen töten darf, ein Problem der sexuellen Freiheit sein.
    Ab wann ein Fötus ein Recht auf Leben hat, ist keine einfache Frage und schon gar keine Frage der Emanzipation der Frau.
  6. #6

    Missverständnis

    Die Autorin verwechselt hier anscheinend Pornos mit Dokumentationen. Ein Porno soll genau so wenig die Realität abbilden, wie "The Fast and The Furious" sicheres Autofahren lehrt oder "Der Hobbit" den Alltag kleinwüchsiger Mitbürger. Die Jugend ist im alterüblichen "Zwiespalt", auch Pubertät genannt. Der lässt sich nicht optimieren, indem darüber geredet wird. "Learning by doing", Erfahrungen machen - so ist das Leben.
  7. #7

    alter Schwede

    Feminismus heutzutage ist echt kompliziert und wird zunehmend komplexer

    ein Großteil der Frauen kapiert doch überhaupt nicht wovon die Dame da schreibt

    man könnte es auch einfacher runterbrechen ala Lady Gaga in normalen klamotten wäre todlangweilig und Beth Dito sieht generell schon ziemlich schräg aus. Würde sie sich auch in schrägen Outfits kleiden so wäre ihre Figur deutlich überzeichnet und würde nur noch grotesk wirken.
  8. #8

    ??

    Was will uns die junge Dame sagen? Ich verstehe nur Bahnhof. Pseudofeministisches Gequatsche gepaart mit Verständnisheuchelei oder wie oder was?
  9. #9

    Mitteilungsbedürftig

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Warum trägt Lady Gaga Fleischlappen, Beth Ditto aber nicht? Laurie Penny kennt die Antwort. Ihr Buch "Fleischmarkt" ist ein brillantes Plädoyer für einen neuen Feminismus. Im Interview fordert die erst 26-jährige Britin eine andere Porno-Ästhetik - und verteidigt die männliche Lust.

    Britische Feministin Laurie Penny im Interview - SPIEGEL ONLINE
    Es sind sehr viele Leute einfach nur mitteilungsbedürftig, nur muss man das nie so ernst nehmen, es ist nicht viel mehr als eine nichtssagende Unterhaltung.