Arbeiten im Stehen: Muskeltraining für den Rücken

CorbisOb Friseur, Verkäuferin oder Chirurg: In vielen Jobs müssen Berufstätige täglich stundenlang stehen. Ihnen drohen Rückenbeschmerzen und Haltungsschäden - schlimmstenfalls können sie ihren Beruf nicht mehr ausüben. Gegen die Beschwerden hilft Muskeltraining.

http://www.spiegel.de/gesundheit/ern...-a-873287.html
  1. #1

    Bewegung

    Das Argument "ich habe keine Zeit für Fitness" ist nur eine bequeme Ausrede. Nur fünf Minuten stretching am Tag, z.B. morgens im Bett nach dem aufwachen, helfen schon, keine dauerhaften Verspannungen zu bekommen. Wenn dies zur Gewohnheit geworden ist, braucht man keine "Verschreibung für sechs Behandlungen" vom Facharzt mehr. Denn diese helfen nicht, wenn der Patient im Anschluß diese Übungen zu Hause nicht mehr weiter macht.
  2. #2

    Stimmt! Darüber wundere ich mich auch oft.

    Zitat von Thyros Beitrag anzeigen
    Das Argument "ich habe keine Zeit für Fitness" ist nur eine bequeme Ausrede. Nur fünf Minuten stretching am Tag, z.B. morgens im Bett nach dem aufwachen, helfen schon, keine dauerhaften Verspannungen zu bekommen. Wenn dies zur Gewohnheit geworden ist, braucht man keine "Verschreibung für sechs Behandlungen" vom Facharzt mehr. Denn diese helfen nicht, wenn der Patient im Anschluß diese Übungen zu Hause nicht mehr weiter macht.
    Ich habe zwar auch relativ wenig Zeit, aber für kurze 10 Minuten Bauchmuskel- und Rückenübungen morgens und abends reicht es doch eigentlich immer. Gegen meine Nackenschmerzen habe ich mir eine DVD gekauft (Klaus Haak: Gymnastik für die Halswirbelsäule (DVD) - Gesundheit - DVD) und mir einfach ein paar unauffällige Übungen eingeprägt, die ich tagsüber machen kann, wenn ich unterwegs bin.
  3. #3

    optional

    oooh mir fehlt der Hinweis welche der Gier-Krankenkassen diesen Beitrag gesponster haben !
  4. #4

    Da brauchts keinen Pilates....

    Sich vor den Sessel stellen und Kniebeugen machen bis man nicht mehr hochkommt und in den Sessel sinkt. Dann gibts zur Belohnung ein Pils.
    Klimzüge machen. Wenn keine Teppichstange da ist dann halt an der
    Tischkante. Geht viel leichter.
    Das ganz dauert keine 5 Minuten.
  5. #5

    Es geht im Ihre gesundheit

    Zitat von herrflosse Beitrag anzeigen
    oooh mir fehlt der Hinweis welche der Gier-Krankenkassen diesen Beitrag gesponster haben !
    Sie sollten begreifen, dass es um Ihre Gesundheit geht und nicht darum, ob die Krankenkasse etwas für Sie aufwenden muss oder nicht.
    Sie werden, insbesondere im Alter aber auch schon vorher, den Preis dafür zu zahlen haben, dass Sie gegebenenfalls nicht hinreichend Krafttraining gemacht haben. Dieser Preis wird in weniger Lebensqualität und kürzerer Lebenszeit beziehungsweise vorzeitiger Einlieferung ins Altersheim bestehen. Wenn man alles zusammen nimmt, ist das sowohl eine menschliche als auch finanzielle Katastrophe (Stichworte: Rente geht ans Altersheim oder wird wegen vorzeitigen Verstrebens weniger lang gezahlt.) Was immer Ihre Krankenkasse sich durch gesunde Lebensführung an Ihnen spart, Sie! ersparen sich gesundheitlich, menschlich und auch finanziell durch ein Mindestmass an Fitnesstraining am allermeisten.
  6. #6

    trim dich

    Jeder kann etwas tun gegen rückenschmerzen tun und somit auch dauerhafte fehlstellungen zu vermeiden. das behaupte ich weiss inzwischen so gut wie jeder und viele probieren dagegen etwas zu machen. aber bei den meisten gibt es keine nennenswerte verbesserung. der permanent steigende erwartungsdruck höhere leistungen zu bringen, die gesteigerte unsicherheit im beruflichen und im finaziellen Bereich spielen auch eine sehr grosse rolle.. findet jedoch keine erwähnung in diesem artikel. mal wieder auf die propaganda der gesundheitsmafia reingefallen
  7. #7

    Hey... wir leben im 21.Jahrhundert!

    Zitat von medermark Beitrag anzeigen
    Sie sollten begreifen, dass es um Ihre Gesundheit geht und nicht darum, ob die Krankenkasse etwas für Sie aufwenden muss oder nicht.
    Sie werden, insbesondere im Alter aber auch schon vorher, den Preis dafür zu zahlen haben, dass Sie gegebenenfalls nicht hinreichend Krafttraining gemacht haben. Dieser Preis wird in weniger Lebensqualität und kürzerer Lebenszeit beziehungsweise vorzeitiger Einlieferung ins Altersheim bestehen. Wenn man alles zusammen nimmt, ist das sowohl eine menschliche als auch finanzielle Katastrophe (Stichworte: Rente geht ans Altersheim oder wird wegen vorzeitigen Verstrebens weniger lang gezahlt.) Was immer Ihre Krankenkasse sich durch gesunde Lebensführung an Ihnen spart, Sie! ersparen sich gesundheitlich, menschlich und auch finanziell durch ein Mindestmass an Fitnesstraining am allermeisten.
    Für sich selber zu sein ist einfach.
    Die Würze des Daseins in der heutigen Kultur liegt darin, dass man gegen die ANDEREN ist, damit es denen auf keinen Fall besser geht als einem selber!

    Wenn das was sie schreiben, was ja nicht nur richtig und fast schon banal ist, allgemeines Gedankengut wäre, dann bräuchte man ja so einen Artikel gar nicht, oder?
  8. #8

    Zitat von treverxy Beitrag anzeigen
    Haltungsschäden, Knie- oder Hüftprobleme rühren in der Regel daher, dass wir unser Fundament, die Füße, durch Schuhe »außer Betrieb setzen«. Jede Schuhsohle wirkt wir eine Gipsschiene. Wir gehen mit den Schuhen, aber nicht mehr mit den Füßen. Daher bricht der Fuß zusammen (Platt-, Knick-, Spreizfuß, Supination, Pronation, hallux valgus, Achillessehnenprobleme etc. etc.
    Im Fuß lagert der gesamte restliche Körper. Verändert sich durch die Fußfehlstellungen auch der Auflagepunkt des Unterschenkels, stimmt die komplette Biomechanik nicht mehr. Die Folgen sind in diesem Artikel richtig beschrieben, die Ursache leider nicht.
    Sehr guter Beitrag.
    Leider handelt es sich bei unserer Schulorthopädie leider um eine reine Symptommedizin, die Ursache jedoch wird ignoriert. Ich empfehle Michael Bach | Rückenlehrer -