Berlusconi-Comeback: Partei uneins über Kandidatur ihres Vorsitzenden

dapdDie mögliche Rückkehr von Silvio Berlusconi spaltet selbst seine eigene Partei. Mehrere Kader haben sich nun gegen den "Cavalliere" - und für den amtierenden Ministerpräsidenten Mario Monti ausgesprochen.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-873258.html
  1. #1

    Wow... die lernen auch nie dazu...

    Wenn es tatsächlich soweit kommen sollte, dass die Italiener den Typen je wieder zu einer Wahl aufstellen, und das Aufstellen allein reicht m.E. schon aus, dann sollten den Italienern alle EU-Hilfen zur Krisenbewältigung RESTLOS gestrichen werden.

    Wenn ein Volk nach alledem den Typen ernsthaft als politischen Lenker in Betracht ziehen sollte, dann haben die Null gelernt und verdienen es nicht besser.

    Ich will mit meinen Steuergeldern via EU-Haushalt nicht mittelbar weitere Bunga-Bunga-Parties mitfinanzieren.

    Der Ball ist bei den Italienern - mal sehen, was die damit machen.
  2. #2

    Zitat von supernovaiswatching Beitrag anzeigen
    Wenn es tatsächlich soweit kommen sollte, dass die Italiener den Typen je wieder zu einer Wahl aufstellen, und das Aufstellen allein reicht m.E. schon aus, dann sollten den Italienern alle EU-Hilfen zur Krisenbewältigung RESTLOS gestrichen werden.
    Eine Partei die bei ungefähr 15-20% liegt, stellt einen polarisierenden Kandidaten auf, und das ganze Land soll bestraft werden? Sie merken schon, dass das keinen Sinn macht, oder?
  3. #3

    Zitat von supernovaiswatching Beitrag anzeigen
    Wenn es tatsächlich soweit kommen sollte, dass die Italiener den Typen je wieder zu einer Wahl aufstellen, und das Aufstellen allein reicht m.E. schon aus, dann sollten den Italienern alle EU-Hilfen zur Krisenbewältigung RESTLOS gestrichen werden.
    Ja, und dann droht Berlusconi mit dem Austritt aus der EU.
    In einem solche Fall würde in Brüssel die nackte Panik ausbrechen.
    Also, vergessen Sie's.
  4. #4

    sie wären selbst schuld

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die mögliche Rückkehr von Silvio Berlusconi spaltet selbst seine eigene Partei. Mehrere Kader haben sich nun gegen den "Cavalliere" - und für den amtierenden Ministerpräsidenten Mario Monti ausgesprochen.
    Die Schlagzeilen sprachen - als Hr. B. noch in Amt und Wür... im Amt war - eine deutliche Sprache. Wenn die Italiener wieder diesen Aufschneider zum demokratisch gewählten Oberhaupt ihres Landes machen, müssen sie sich auch die Frage gefallen lassen, wieso sie das getan haben.
    Denn so wie ich Berlusconi einschätze, wird er nicht mit Pauschallösungen oder Top-Krisenmanagement auffallen...
  5. #5

    Jetzt werben - im SpiegelOnline Forum

    Montis Allgemeinwohl - das der Bankster? Oder was ist gemeint?

    Die in der Partei die NICHT korrupt und/oder dämlich sind dürften wohl weder für Monti noch für BungaBunga sein...
    Wenn man aber nur die Wahl zwischen Pest und Cholera hat scheint mir Berlusconi weniger bedrohlich als Monti - B. will sich nur selber bedienen, Monti das ganze Land für seine Freunde komplett ausplündern.
  6. #6

    @Supernovaiswachingyou

    Wie wäre es, wenn Sie sich vorher informieren würden, bevor Sie hier solch einen Unsinn von sich geben?! Italien erhält momentan keine finanzielle Unterstützung von der EU (abgesehen von den normalen Zahlungen in der Landwirtschaft, etc.). Zudem ist Italien momentan verhältnismäßig der größte Nettozahler. Also hören Sie mit der alten Geschichte auf, dass das arme Deutschland alleine die gesamte EU retten muss. Jeder leistet in der EU seinen Beitrag individuell nach deren Möglichkeiten. Eine Fechheit stellt nur Großbritannien dar.
  7. #7

    ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die mögliche Rückkehr von Silvio Berlusconi spaltet selbst seine eigene Partei. Mehrere Kader haben sich nun gegen den "Cavalliere" - und für den amtierenden Ministerpräsidenten Mario Monti ausgesprochen.

    Silvio Berlusconi: Partei uneins über Kandidatur ihres Vorsitzenden - SPIEGEL ONLINE
    Es ist doch schon der Hohn überhaupt, dass dieser Mafiosi noch Vorsitzender der Partei ist.
    Und die Italiener werden in wieder wählen!
    Für diesen Fall hoffe ich nur, dass Italien keinerlei europäische Hilfen erhält!