Ex-"The Voice"-Kandidat Jesper: "Ich musste mich übergeben vor Scham"

YouTubeEr galt als einer der Favoriten bei "The Voice of Germany", dann schied Jesper Jürgens aus. Kurz vor der Entscheidung hat er ein Video ins Netz gestellt, in dem er die Macher der Sat.1-Castingshow scharf angreift und bittet: "Lasst mich frei!" Im Interview spricht er über seinen TV-Horrortrip.

http://www.spiegel.de/kultur/tv/voic...-a-873061.html
  1. #10

    Dumm gelaufen

    Dazu kann man ja eigentlich nur sagen: Unwissenheit schützt vor Strafe nich. Also wer zu blöd sich nen Vertrag durchzulesen obwohl man ja weiß, dass das einer von dem Knebeverträgen ist, der hat es wohl eimfach nich anders verdient. Also echt maaaan. Da möchte man sich durch die Haare raufen wenn man sowas hört.
  2. #11

    Doofheit muss bestraft werden

    Die Sendung scheint zumindest einen positiven pädagogischen Effekt zu haben: Sie lehrt bildungsferne Pubertierende, in Zukunft mal besser in das Kleingedruckte Ihrer Krankenversicherunsverträge, Rentenverträge, Unfallversicherungsverträge, Lebensversicherungsverträge usw. zu schauen, sonst werden sie dort genau so über den Tisch gezogen, wie schon bei SAT 1.

    Learning by doing. Gratulation zur bestandenen Lerneinheit.
  3. #12

    nicht ok...

    ...finde ich, dass auch nach der Castingshow weiter über die Kanditaten bestimmt wird, dass der Gute den Vertrag nicht Absatz für Absatz durchgelesen hat war dumm, aber Fehler passieren. Das man während der Show doof da steht ist ja noch vertretbar, aber warum noch über die Kandidaten bestimmen, die eh schon ausgeschieden sind? Wozu?
  4. #13

    Schauen wäre gut, lesen besser...

    Dass Menschen unbedarft sind, ist nicht erstaunlich, zmal wenn viele nicht einmal einen Schulabschluss haben. Dass der kritische Blick auf einen 25jährigen, der Verträge nterschreibt, ohne sie gelesen zu haben, eigentlich erst in den Kommentaren zum Artikel zu finden sind, ist aber irgendwie erstaunlich. Warum wurde er Jesper nicht direkt gefragt, für wie blöd er sich selber hält?
  5. #14

    Schulden?

    Ich frage mich, ob der junge Mann überhaupt die Wahrheit sagt. Bei der nach allgemeiner Ansicht so viel menschenunwürdigenderen Show DSDS ist es jedenfalls so, dass auch die Zweit- bis Zehntplazierten ganz schön absahnen (das weiß ich, weil ich einen kenne). Mal unabhängig davon, ob das einer Musikkarriere wirklich zuträglich ist oder nicht (eher nicht). Dass SAT1 seine Kandidaten so viel schlechter bezahlt als RTL, fällt mir schwer zu glauben.
  6. #15

    Die Plattenfirma wird einen Teufel tun, ihn vorzeitig aus dem Vertrag zu entlassen.

    Sonst würden weitere Kandidaten zukünftig mit Streik drohen und so die Vertragsentlassung durchsetzen.
  7. #16

    Der Kerl sollte klagen

    Wenn er schlau wäre, würde er die Sache ganz anders aufziehen. Er würde auf ein angemessenes Honorar klagen. Wenn Sat1 Millionen daran verdient und die Kandidaten draufzahlen, dann ist das Honorar der Kandidaten so offenbar unangemessen niedrig, dass jede Klage auf ein angemessenes Honorar Erfolg hätte.
  8. #17

    Leute, schaut Euch den Klamauk nicht an!

    Wer sich diesen Blödsinn anschaut, hat von Musik genau so viel Ahnung, wie der Papst von Geschlechtsverkehr. Diese erbärmliche Vermarktung und Ausbeutung von teil wohl talentierten jungen Menschen sagt viel über den intellektuellen Zustand unserer Gesellschaft. Dieser Müll steht meiner Ansicht nach auf einer Stufe mit "Frauentausch" und "Familien im Brennpunkt"... Opium fürs Volk, nicht mehr... abscheulich
  9. #18

    er soll zufrieden sein das er Gelegenheit hatte bei solch einer Show mitzumachen ohne die Show wäre er doch immer noch ein "No Name" es gibt so viele talentierte Sänger...
  10. #19

    Mir tut der Mann nicht leid. Wer einen Vertrag unterschreibt bei diesen Casting-Shows, sollte eigentlich wissen, dass er seine Seele verkauft.
    Mich wundert auch, dass immer noch Millionen dieses Zeug ansehen. Inzwischen sollte jeder wissen, dass die Halbwertszeit dieser "Superstars" 2 Wochen beträgt. Ich finde den TV-Konsum der Deutschen richtiggehend traurig. Ist mit so einem Volk ein Staat zu machen?