Ex-"The Voice"-Kandidat Jesper: "Ich musste mich übergeben vor Scham"

YouTubeEr galt als einer der Favoriten bei "The Voice of Germany", dann schied Jesper Jürgens aus. Kurz vor der Entscheidung hat er ein Video ins Netz gestellt, in dem er die Macher der Sat.1-Castingshow scharf angreift und bittet: "Lasst mich frei!" Im Interview spricht er über seinen TV-Horrortrip.

http://www.spiegel.de/kultur/tv/voic...-a-873061.html
  1. #1

    Lasst ihn nicht aus dem Vertrag raus. Die Begrümndung, ihn nicht gelesen zu haben, ist so ziemlich das dämlichste, was denkbar ist. Schrottshows wie diese können nur leben, weil es Dumme gibt, die mitmachen. Mitgefangen, mitgehangen.
  2. #2

    Da weint aber jemand

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Er galt als einer der Favoriten bei "The Voice of Germany", dann schied Jesper Jürgens aus. Kurz vor der Entscheidung hat er ein Video ins Netz gestellt, in dem er die Macher der Sat.1-Castingshow scharf angreift und bittet: "Lasst mich frei!" Im Interview spricht er über seinen TV-Horrortrip.

    Voice of Germany Kandidat Jesper Jürgens: Kritik per Youtube-Video - SPIEGEL ONLINE

    Sry, aver für mich klingt das ganz stark nach verletztem Stolz weil er als Favorit gehandelt wurde und dann vorzeitig die Show verlassen musste.
    Mir kann keiner erzählen, der bei normalem Verstand ist, dass er nicht weiß, auf was er sich einlässt, wenn er bei einer Casting-Show mitmacht. Auch wenn jeder denkt, "The Voice" sei so viel anders und damit besser!

    Außerdem, lieber Jesper: Lilo Scrimali war schon 2006 für DSDS aktiv. Also nix mit Unterschied hier.
    Jetzt bist du bekannt weil du es so wolltest, also hör auf den geschundenen Künstler zu geben!
  3. #3

    äähm

    mal ganz ohne Zynismus...ein Vertrag unterschreiben und dabei denken, es handelt sich um einen Scherz??? Jeder im Leben muss seine eigenen Entscheidungen treffen. Manchmal sind es schwere Entscheidungen. Der Vertrag hat wahrscheinlich alles geregelt und dem Kandidaten alles in die Hand gegeben, damit er seine Entscheidung fällen kann. Jetzt sich hinstellen und auf Betroffenheit zu machen, zeugt für mich nur von schwachen Charakter.
  4. #4

    Oooooh...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Er galt als einer der Favoriten bei "The Voice of Germany", dann schied Jesper Jürgens aus. Kurz vor der Entscheidung hat er ein Video ins Netz gestellt, in dem er die Macher der Sat.1-Castingshow scharf angreift und bittet: "Lasst mich frei!" Im Interview spricht er über seinen TV-Horrortrip.

    Voice of Germany Kandidat Jesper Jürgens: Kritik per Youtube-Video - SPIEGEL ONLINE
    Was genau ist an dem Vertrag denn jetzt bitte mies?

    Dass er während der Show nicht machen darf, was ER will?

    Dass er nach der Show erstmal nicht ohne die Macher/Plattenfirma der Show Kapital aus seiner Bekanntheit schlagen darf?

    Also bitte ...
  5. #5

    Ist das Universum unendlich?

    Ich bin eigentlich keiner von der Selber-schuld-Fraktion, aber was hat Herr Jesper denn vom Deppenfernsehen erwartet? Glaubte er denn wirklich, diese Sendung gäbe es, um junge Talente zu entdecken, und nicht nur, um Quote zu machen durch voyeuristische Präsentation armer Seelen, über die man am nächsten Tag in der Kaffeeküche lästern kann?
  6. #6

    Ganz recht, diese Casting-Shows sind kein Scherz...

    ... sondern eine Zumutung. Dass der o.g. Herr mit seiner späten Erkenntnis nicht zu den Schnellcheckern zählt, will ich ihm nicht ankreiden, denn damit befindet er sich - wirft man einen Blick auf die Politik - in bester Gesellschaft. Was die Firmen von diesen Knebelverträgen haben, erschließt sich mir allerdings nicht: Es gibt in Deutschland wirklich fähige Musiker, die sich tausendmal besser verkaufen ließen als diese Casting-Eintagsfliegen, und die sich über einen Vertrag durchaus freuen würden. Leider traut man dem gemeinen Volk weder Geschmack noch Sinn für Qualität zu und meint, auf Teufel komm raus nur solche Casting-Dumpfbacken vermarkten zu müssen. Dass sich Bohlen & Co. gut verkaufen könnte auch dafür sprechen, möchte man meinen. Die Realität ist aber: Es verkauft sich, was verkauft wird. Was es nicht gibt, kann man auch nicht kaufen. Die besten Musiker Deutschlands hört man leider nicht auf Casting-Bühnen und auch nicht im Radio. - Was nicht heißt, dass sie nicht evtl. auch gerne im Radio gehört würden. Aber so, wie dieses Business läuft, ist es eben der Schrott, den man zu hören bekommt. Ich würde für all das, was hier vermarktet wird, nicht einen einzigen Cent ausgeben - und Sendungen wie die obige meide ich (nachdem ich mir bei der ersten Staffel zwei Folgen angesehen habe um mir ein Bild von der "ach so anderen Casting-Show" machen zu können).

    mfg,
    Fughetta
  7. #7

    lach schüttel lach

    Das ist ja wohl nicht sein Ernst? Die allerhellste Leuchte scheint er ja nicht zu sein. Wer geht denn so mit Verträgen um? Dumm gelaufen, selber schuld!
  8. #8

    So,so

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Er galt als einer der Favoriten bei "The Voice of Germany", dann schied Jesper Jürgens aus. Kurz vor der Entscheidung hat er ein Video ins Netz gestellt, in dem er die Macher der Sat.1-Castingshow scharf angreift und bittet: "Lasst mich frei!" Im Interview spricht er über seinen TV-Horrortrip.

    Voice of Germany Kandidat Jesper Jürgens: Kritik per Youtube-Video - SPIEGEL ONLINE
    Mit 25 Jahren sollte man ja schon wissen, dass ein Vertrag micht aus SpAß abgeschlossen wird. Was i h nicht verstehe: was sollen das für "Knebel" sein? Die Teilnehmer der ersten Staffel konnten doch auch mit ihrem "Coach" Musikprojekte machen.
    Also iich konnte keine große Veränderun von Jürgens im Laufe der Show erkennen. Die Mütze hatte er doch von Anfang an auf.
  9. #9

    ....

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Er galt als einer der Favoriten bei "The Voice of Germany", dann schied Jesper Jürgens aus. Kurz vor der Entscheidung hat er ein Video ins Netz gestellt, in dem er die Macher der Sat.1-Castingshow scharf angreift und bittet: "Lasst mich frei!" Im Interview spricht er über seinen TV-Horrortrip.

    Voice of Germany Kandidat Jesper Jürgens: Kritik per Youtube-Video - SPIEGEL ONLINE
    Man kann ja hoffen, das diese Aktion etwas bewirkt, das andere blauäugige oder leicht unterbelichtete es anders, besser machen.
    Ich kann aber auch verstehen, das es für einen jungen Menschen eine Chance bedeuten kann dort mitzumachen um seinen Traum leben zu können. Nur sollte man dann die Realitäten im Auge behalten, das man für die Macher nur Rohware ist. Kann man diese veredeln und vermarkten oder wird man zur Resteverwertung aussortiert!