EU in der Krise: Merkel stimmt Europa auf düstere Zeiten ein

DPAAngela Merkel sieht in der Eurokrise noch keinen Grund zur Entwarnung. Die Kanzlerin prognostizierte eine schwere Zeit. Sie widersprach damit Ratspräsident Van Rompuy, der beim Gipfeltreffen in Brüssel erklärt hatte, das Schlimmste sei vorüber.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-872970.html
  1. #1

    Der Euro ist tot,...

    Frau Merkel.Das, was sie uns als Alternativlos zu verkaufen versuchen wird auch den untergang Deutschlands besiegeln.
  2. #2

    optional

    Man kann sich den Eindruck nicht erwehren, dass Merkel das Problem bis zur BTW 20013 den Genossen überlassen möchte ;-)
  3. #3

    es hat keinen Sinn ...

    sinnlos, sich weiter über Murksels Äußerungen aufzuregen.
    Man wartet die Wahl ab und macht an der richtigen Stelle sein Kreuz.
  4. #4

    Wenn ich die PErson auf Ihrem Foto so ansehe,

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Angela Merkel sieht in der Eurokrise noch keinen Grund zur Entwarnung. Die Kanzlerin prognostizierte eine schwere Zeit. Sie widersprach damit Ratspräsident Van Rompuy, der beim Gipfeltreffen in Brüssel erklärt hatte, das Schlimmste sei vorüber.

    EU-Gipfel: Merkel kündigt in der Euro-Krise harte Zeiten an - SPIEGEL ONLINE
    dann muss ich dem Autor recht geben.
    Es kommen düstere Zeiten.
    Aber ein Glück: man wird ja nicht gezwungen hinzusehen.
  5. #5

    Aufgeschoben, nicht aufgehoben....

    Diese Kommentatoren, Marktanalysten und auch Foristen haben nur die einfallsreichen, irrwitzigen und lebensverlängernden Gegenmaßnahmen Frau Merkel und Herrn Schäuble und den sonstigen Eurokraten zur Rettung des Euro unterschätzt. Tatsache ist, die Schulden aller Euro-Länder werden weiterhin wachsen, Griechenland wird ein x-tes Rettungspaket bzw. einen zweiten Schuldenschnitt benötigen, Frankreich und/oder Italien werden 2013 zu den Sorgenkindern dazukommen. Und Deutschland wird alternativlos weiterzahlen, um das Hauptproblem Target II nicht lösen zu müssen.
  6. #6

    Oha ..

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Wir nehmen die Krise in Angriff. Wir haben eine langfristige Vision für unsere Union.
    EU-Gipfel: Merkel kündigt in der Euro-Krise harte Zeiten an - SPIEGEL ONLINE
    Soll wohl beruhigend klingen. Für mich klingt das eher bedrohlich. Worin besteht denn die langfristige Vision?
  7. #7

    Gleise mit Ansage falsch gestellt

    und dann sagen es wird hart. Super Angie! Die FDP tut noch den rest um die Mittelschicht komplett Abzuschaffen. Das Passiert nicht von heut auf morgen. Den Mietern die Rechte nehmen. Die Mittelschicht bis an die Grenze belasten dann wirds schwierig ja aber Sie haben ja auch alles dafür getan das es so ist.

    Es reicht! CDU & FDP Es reicht!
  8. #8

    Weg mit Geiz ist geil....

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Angela Merkel sieht in der Eurokrise noch keinen Grund zur Entwarnung. Die Kanzlerin prognostizierte eine schwere Zeit. Sie widersprach damit Ratspräsident Van Rompuy, der beim Gipfeltreffen in Brüssel erklärt hatte, das Schlimmste sei vorüber.

    EU-Gipfel: Merkel kündigt in der Euro-Krise harte Zeiten an - SPIEGEL ONLINE
    Wenn wir endlich eine vernünftige Regierung hätten und dieses dumme Geiz ist geil denken aus unseren Köpfen verschwendet dann wären wir schon viel weiter. Im Moment unterstützen wir Asien indem wir alles von denen kaufen. Wir produzieren doch kaum noch dinge selbst. Wenn wir wirklich anfangen würden patriotisch (europäisch) zu denken dann wäre diese Krise bereits überwunden.
    Lasst uns diese Aktiengesellschaften abschaffen, denn die Aktionäre sind es die den Hals nie voll genug bekommen und unsere Firmen in den Ruin und zu Massenentlassungen treiben.
    Wir müssen lernen zu verstehen das wir es selbst können und vorallem müssen die Banken an die ganz enge Leine.
  9. #9

    Tausend Dank

    Danke für die Prognose, Frau Merkel. Ich hoffe, Sie werden irgendwann persönlich für das zur Rechenschaft gezogen, was Sie und Ihre Kumpane anrichten.
    Ach ja, danke für den Euro, Herr Kohl.