Ernährung: Zu viel Salz macht Kinder dick und krank

CorbisUnser Essen ist zu salzig - und macht Kinder krank. Denn wer viel Salz isst, trinkt deutlich mehr gezuckerte Getränke, auch der Blutdruck steigt. Doch ein Großteil des Salzes ist nur schwer zu erkennen: es steckt in verarbeiteten Lebensmitteln wie Brot, Käse und Fertiggerichten.

http://www.spiegel.de/gesundheit/ern...-a-872497.html
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Unser Essen ist zu salzig - und macht Kinder krank. Denn wer viel Salz isst, trinkt deutlich mehr gezuckerte Getränke, auch der Blutdruck steigt. Doch ein Großteil des Salzes ist nur schwer zu erkennen: es steckt in verarbeiteten Lebensmitteln wie Brot, Käse und Fertiggerichten.
    Und andere Ernährungsexperten wollen uns verkaufen, dass man um Gottes Willen jodhaltiges Salz zu sich nehmen soll. Jod- und Salzmangel können nämlich auch tötlich sein: Jodmangel sowie Hyponatriämie
  2. #2

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Denn wer viel Salz isst, trinkt deutlich mehr gezuckerte Getränke
    Was für ein Quatsch.

    Wer seinen Kindern Zuckerwasser zum Durstlöschen gibt, hat ganz andere Probleme.

    Ich kenne da Eisteeopfer aus dem Kindergarten ohne Zähne, aber das liegt nicht am salzigen Essen.
  3. #3

    Erst der Zucker

    nun das Salz.Langsam braucht man ein dickes Fell,was die Ernaehrungsstudien betrifft.Ich koche mit frischen Zutaten,bin nicht beleidigt,wenn Besucher nachsalzen oder nachpfeffern.Sogenannte Softdrinks trinke ich manchmal gerne,ich liebe Schokolade und esse gerne Salzstangen.Das war auch als Kind und Jugendliche so.Es kommt auf das Mass an und ausreichende Bewegung,insbesondere auch bei Kindern.Dann gibt es keine Fettleibigkeit und Hyperaktivitaet.Es liegt nicht alles an der Ernaehrung,sondern am Lebenswandel.Eine ueberwiegend sitzende Gesellschaft,die mehr Kalorien zu sich nimmt,als sie benoetigt,wird dick.Und viele Eltern gehen ihren Kindern als schlechtes Beispiel voran.
  4. #4

    Sehr lustige erklaerung. Der Grund fuers dickwerden ist also nicht das salz sondern wie schon bekannt unter anderem der zucker. Jemand der oft chips isst, isst generell gerne ungesund und wird daher schnell fett. Aber da ist nicht das salz speziell dran schuld.
  5. #5

    Oje...

    Deutschland sollte sich mal lieber über seine verzuckerten Fertiggerichte, ja sogar Fertigsalate gedanken machen! In kaum einem europäischen Land wird dermassen gesüsst wie in Deutschland - jeder der nicht in Deutschland lebt aber gelegentlich mal dort einkauft, merkt das sofort.

    Und dann wird in diesem Artikel auch noch eine Kausalität zwischen Salz und Übergewicht hergestellt, weil die Gören ihren Durst mit Zuckerwasser löschen - abstruser gehts wohl immer.

    Auch die Behauptung Salz trage zu Bluthochdruck entscheidend bei ist mittlerweile mehr als nur fragwürdig. Es gibt immer noch keinen endgültigen Nachweis, dass das stimmt. Ich esse beispielsweise viel Salz (bin ein extremer Nachsalzer) und habe einen Blutdruck von im Schnitt 110/60.
    Mein Vater hingegen leidet an Bluthochdruck und hat Salz immer geschmäht. Es gibt viel zu viele andere Risikofaktoren, als das man es am Salz festmachen könnte.
  6. #6

    Meist nur eine Frage des Willens.

    Ich verstehe nicht ganz, wie ein Mensch, der nicht zuviel ist, dick werden kann. Oft wird sowas mit "Krankheiten entschuldigt". Der Hauptgrund ist aber: die Leute merken garnicht, wieviel sie wirklich zu sich nehmen. Was zählt ist, dass man ausgeglichen und möglichst natürlich isst, also nicht nur Fleisch oder nur Gemüse, sondern eine gute Mischung. Zudem ist eines der größten Probleme die Essgewohnheit: die Leute nehmen sich oftmals nicht die Zeit zum Essen oder Essen statt 3 "größeren" Mahlzeiten immer viel Kleines zwischendurch. Oftmals habe ich schon mitbekommen, dass Leute fast schon unterdrückt haben, dass sie ständig nebenbei noch "Genascht" haben, leider bedarf es etwas der Selbstdisziplin zum Halten einer normalen Linie. Maßlos ist einfach, gemäßigt leider nicht. Ich mag kein Ernährungberater sein, aber irgendwo sagt mir auch der gesunde Menschenverstand, was "gut is(s)t" und was nicht. Nebenbei ... Bewegung hilft ungemein, wenn man sich doch mal etwas mehr nehmen will. Fehlende Bewegung ist meiner Meinung nach wohl der absolute Hauptfaktor für Übergewicht, wenn man bedenkt wieviel sich Menschen (sehr viel) früher bewegt haben. Das sehr viel "Nahrung" heute ungesund ist, will ich jedoch absolut nicht bestreiten, grade die Kinder werden damit ja förmlich vollgestopft. Da geht die Disziplin schon am "Anfang" verloren.
  7. #7

    Der Titel ist nicht ganz korrekt.

    "Zu viel Salz macht Kinder dick und krank" ist die Überschrift des Artikels. Faktisch zutreffend wäre "Viel Salz macht Kinder durstig. Zuckersäfte machen Kinder dick und krank." Was keine wirklich neue Erkenntnis ist.
  8. #8

    Essen & Bildung

    Wir können Defizite bei 1-3 Jährigen nur den Eltern anlasten: denn noch nie war die Information über gesundes Essen und die Notwendigkeit von Bildung so leicht zugänglich. Staatliche Eingriffe mit hohen Kosten vermitteln eher die falschen Signale: "Ihr habt keine Schuld - wir kümmern uns um Euch - der Staat zahlt für Euch - wählt uns."
  9. #9

    Ich stimme ihnen grundsätzlich zu. Leider haben Forscher mittlerweile aber auch noch

    Zitat von agua Beitrag anzeigen
    nun das Salz.Langsam braucht man ein dickes Fell,was die Ernaehrungsstudien betrifft.Ich koche mit frischen Zutaten,bin nicht beleidigt,wenn Besucher nachsalzen oder nachpfeffern.Sogenannte Softdrinks trinke ich manchmal gerne,ich liebe Schokolade und esse gerne ......
    weitere Ursachen für Übergewicht und Fettleibigkeit entdeckt; und diese lassen sich heute kaum mehr bzw. nur noch schwer durch einen vernünftigen Lebenswandel (gute Ernährung & ausreichend Bewegung) beheben. Mehr Info dazu finden Sie auf Youtube unter meinem Namen.