Formel 1: Teamchefs wählen Alonso zum Fahrer des Jahres

Getty ImagesSebastian Vettel muss Fernando Alonso knapp drei Wochen nach dem Gewinn seines dritten WM-Titels doch noch den Vortritt lassen. Die Formel-1-Teamchefs haben den Spanier dem Weltmeister vorgezogen und zum "Fahrer des Jahres" gewählt.

http://www.spiegel.de/sport/formel1/...-a-872853.html
  1. #40

    Zitat von bärchen07 Beitrag anzeigen
    Freut mich zu lesen das es Vettelfans gibt die noch nicht den Blick fürs Objektive verloren haben und sogar jenseits Niveauloser Beleidigungen kommentieren können. Sie sind eine grosse Ausnahme.
    Was soll das? Nur weil man Alonso für - sagen wirs mal höflich - charakterlich zweifelhaft hält, ist man a) noch lange kein Vettel-Fan und b) unobjektiv.

    Wie gesagt, mein Favorit für den Titel 'Bester Fahrer' wäre Kimi Räikkönen gewesen.
  2. #41

    Erinnert mich irgendwie ...

    Zitat von bärchen07 Beitrag anzeigen
    Diese Wahl gibt es schon seit Jahren und wird als hohe Auszeichnung angesehen.
    ... an den "Mitarbeiter des Monats" bei meinem "Lieblingsamerikaner".
    Habe mal gehört, das diese "Auszeichnung" derjenige bekommt, der sich in dem Monat am wenigsten hat zuschulden kommen lassen.
    In diesem Jahr hätte imho sogar Grosjean mehr Chancen auf diesen Titel gehabt ...
  3. #42

    Aha,

    man hat ihn also gefunden, den Mann, der am besten "mit dem Auto im Kreis fahren kann". Respekt
  4. #43

    Völlig verständlich und angemessen

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Sebastian Vettel muss Fernando Alonso knapp drei Wochen nach dem Gewinn seines dritten WM-Titels doch noch den Vortritt lassen. Die Formel-1-Teamchefs haben den Spanier dem Weltmeister vorgezogen und zum "Fahrer des Jahres" gewählt.

    Formel 1: Teamchefs wählen Alonso zum Fahrer des Jahres - SPIEGEL ONLINE
    In der Formel-1-Szene ist Alonso fahrerisch ohnehin seit Jahren ganz oben angesiedelt, sein Auto ging erneut nicht so, daß er es hätte ausbügeln können und so hatte Jung Siegfried letztlich sehr leicht, wenn er nicht gerade über seine eigenen Füße stolperte.

    Es wird wohl dabei bleiben Formel-1-Weltmeisterschaft = Alonso vs. Newey, wie schon gesagt.
  5. #44

    Man of the Year?

    "Fahrer des Jahres" - so wie Kim Yong Un bei Time "Mann des Jahres" geworden ist ...
  6. #45

    Zitat von Nabob Beitrag anzeigen
    In der Formel-1-Szene ist Alonso fahrerisch ohnehin seit Jahren ganz oben angesiedelt, sein Auto ging erneut nicht so, daß er es hätte ausbügeln können und so hatte Jung Siegfried letztlich sehr leicht, wenn er nicht gerade über seine eigenen Füße stolperte.

    Es wird wohl dabei bleiben Formel-1-Weltmeisterschaft = Alonso vs. Newey, wie schon gesagt.
    Das beschreibt die Saison bestenfalls aus Sicht eines Alonso-"FanBoys"... . Sky wiederholt derzeit die Rennen dieser Saison, dabei ist folgendes klar ersichtlich: der Rennspeed des F2012 war vom ersten Rennen an konkurenzfähig, nicht der Quali-Speed. In der zweiten Saisonhälfte ist selbst Massa regelmäßig um Längen besser mit dem Auto klargekommen als Alonso. Der hatte nur noch starke Starts (speziell die 5 letzten Rennen) und dann relativ ereignislose Rennen abzuwickeln. Das sah bei Vettel anders aus. Schenken Sie sich also bitte Ihre FanBoy - Arien. Hätte Alonso die zweite Saisonhälte (eigentlich eher das letzte Drittel) auch nur Massas Leistung abrufen könen, wäre er WM geworden.

    Wie selektiv kann die Wahrnehmung der Alonso Fans eigentlich noch werden...??
  7. #46

    Reinhard-Michael Sperling

    Liebe Leser!
    Ich kann Ihnen jetzt mit vorsichtigem Optimismus verkünden, dass sich möglicherweise Herr Dr. Zetsche anläßlich meines Disputs mit "Mercedes"-Benz eingeschaltet hat. Dass es überhaupt so weit gekommen ist, hab' ich überwiegend den Zeitungen und Magazinen "Bild", "Spiegel", Autobild, Handelsblatt und Wirtschaftswoche zu verdanken. Dafür bedanke ich mich ausdrücklich!
    Sollte es zu einer Einigung zwischen mir und "Mercedes"-Benz kommen, werde ich mich auf jeden Fall wieder in den bekannten Zeitungen melden.