Golden-Globes-Nominierungen: Django, der Lincoln-Jäger

Sony PicturesErste Vorabrunde im Rennen um Hollywoods begehrteste Trophäe: Steven Spielbergs "Lincoln" und Quentin Tarantinos "Django Unchained" sammeln die meisten Golden-Globe-Nominierungen ein - sie gelten als erster Oscar-Indikator. Im TV scheint sich der Siegeszug von "Homeland" fortzusetzen.

http://www.spiegel.de/kultur/kino/no...-a-872494.html
  1. #1

    optional

    Keine Erwähnungen/Preise für Walkind Dead? Awwww.
  2. #2

    Auf "Django Unchained" warte ich schon seit einem Jahr, und wenn es nach dem Drehbuch geht, könnte es wirklich Tarantinos zweitbester FIlm werden.
    Ich hoffen SPON liefert auch schon bald einen Kommentar zu diesem FIlm.
    DiCaprio und Waltz also nominiert. DiCaprio ist keine Überraschung wenn man die Trailer sieht, Waltz ist immer fantastisch, doch ich hätte auch mit Samuel L. jackson gerechnet, im Drehbuch hat die Rolle das Potential zu glänzen.
    Doch ich bin überrascht über die Nominierung. Bisher galten doch ZDT und SilverLiningsPlaybook als Favoriten und auch Argo soll bewundert werden.

    Bei den TV-Auszeichnungen also Homeland. Naja, die erste Staffel war ziemlich aufregend, aber die zweite erscheint mir doch mehr als lächerlich.
    Breaking Bad ist DIE Serie momentan und auch GoT(obwohl die zweite Staffel keine Offenbarung war) ist ihre Zeit wert.
    Doch wieviel Hollywood über Fernsehserien versteht haben sie bei The Wire(beste Serie aller Zeiten) gezeigt. Es gab keine Auszeichnung und so viel ich weiss auch noch nie eine Nominierung.
  3. #3

    Ah ja...

    Zitat von larry Beitrag anzeigen
    ...nämlich für Frauen, Familien, unschuldige Mädchen, schüchterne Jungs etc. Wann dreht Hollywood wieder Filme à la "French Connection" ??
    ..."Django Unchained", "Lincoln", "Argo", "Zero Dark Thirty", echt klassische Filme für unschuldige Mädchen und schüchterne Jungs. Sie wissen aber schon, worum es bei diesen Streifen geht, oder?
  4. #4

    Naja,

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Erste Vorabrunde im Rennen um Hollywoods begehrteste Trophäe: Steven Spielbergs "Lincoln" und Quentin Tarantinos "Django Unchained" sammeln die meisten Golden-Globe-Nominierungen ein - sie gelten als erster Oscar-Indikator. Im TV scheint sich der Siegeszug von "Homeland" fortzusetzen.

    Nominierungen Golden Globes 2013 - SPIEGEL ONLINE
    "Argo" empfand ich in seiner cineastischen Umsetzung als leidlich spannend, eher langatmig und auf B-Movie Niveau befindlich.
    Der Erfolg von "Argo" ist vermutlich einzig und allein dem Umstand geschuldet, dass die Umsetzung der annähernd realen Ereignisse enorm dem CIA und den USA generell schmeichelt und so das Image der USA als wahnsinnig gewitzte Nation aufhübscht.
    Ohne realen Hintergrund wäre der Film ein weiterer Flop Afflecks.
  5. #5

    Falsch

    Zitat von j.anus Beitrag anzeigen
    "Argo" empfand ich in seiner cineastischen Umsetzung als leidlich spannend, eher langatmig und auf B-Movie Niveau befindlich.
    Der Erfolg von "Argo" ist vermutlich einzig und allein dem Umstand geschuldet, dass die Umsetzung der annähernd realen Ereignisse enorm dem CIA und den USA generell schmeichelt und so das Image der USA als wahnsinnig gewitzte Nation aufhübscht.
    Ohne realen Hintergrund wäre der Film ein weiterer Flop Afflecks.
    Ich fand den Film ausgezeichnet.
    Der Film ist auf so ziemlich allen Kritiker Top Ten LIsten.
    So viel zu ihrem Film verstand.
  6. #6

    Zitat von j.anus Beitrag anzeigen
    Ohne realen Hintergrund wäre der Film ein weiterer Flop Afflecks.
    Über die schauspielerischen Leistungen von Ben Affleck kann man teilweise ganz sicher streiten - als Regisseur allerdings hat er drei wirklich gute Filme gemacht, die auch erfolgreich waren.
  7. #7
  8. #8

    Filmverstand

    Zitat von bennysalomon Beitrag anzeigen
    Ich fand den Film ausgezeichnet.
    Der Film ist auf so ziemlich allen Kritiker Top Ten LIsten.
    So viel zu ihrem Film verstand.

    Naja, Top Ten Listen von Kritikerns sind überbewertet. Aber vielleicht habe ich ja auch keinen Film-Verstand, jedenfalls hatte mich Argo ebenfalls nicht umgehauen.

    Daß "Beasts of the Southern Wild" nicht nominiert wurde, ist ein weiterer Hinweis darauf, daß die Kritiker (oder zumindest diejenigen, die über die Nominierung befinden) nicht soooo viel Ahnung haben. War meiner Ansicht nach einer der Top-Independent-Filme nicht nur des letzten Jahres, sondern der letzten Jahre. Und allein schon durch seine Machart zigfach spannender als der "Thriller" Argo. (Das Mädel Quvenzhané Wallis, das die Hauptrolle spielt, hätte den Oscar für die beste weibliche Hauptrolle verdient.
    Na, vielleicht fallen die Oscar-Nominierungen diesbezüglich etwas gerechter aus. :-)
  9. #9

    Nachdem ..

    ..Melancholia letztes Jahr in allen Kategorien leer ausging kann ich weder den Oscar noch die Golden Globes ernst nehmen.