Kleine Verwechslung: Nasa verlegt Mount Everest nach Indien

NASADer Mount Everest ist der berühmteste Gipfel der Welt - doch die Weltraumbehörde der USA hat ihn auf einem Satellitenbild mit einem Berg in Indien verwechselt. Das Foto wurde entfernt, eine Erklärung blieb die Nasa schuldig.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/n...-a-872744.html
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der Mount Everest ist der berühmteste Gipfel der Welt - doch die Weltraumbehörde der USA hat ihn auf einem Satellitenbild mit einem Berg in Indien verwechselt. Das Foto wurde entfernt, eine Erklärung blieb die Nasa schuldig.

    Berg in Indien: Nasa verwechselt Saser Muztagh mit Mount Everest - SPIEGEL ONLINE
    Da muß man schon mal feststellen, daß "verwechseln" und "vertauschen" von "falsch" und "irrtümlich" bezeichnet oder beschrieben, auch nicht so leicht unterschieden werden kann ?

    Eine Zuordnung findet ja möglicher Weise im Kopf statt, welche eben eine Verwechslung ist. Eine falsche Benennung kann das ausdrücken, muß aber nicht sein. Wenn zwei Berge beispielsweise die gegenseitig eigentlich richtige Bezeichnung aufweisen, dann ist da sehr eindeutig vertauscht oder verwechselt. Selbstverständlich ist es ebenso falsch und irrtümlich wenn's keine Absicht war.
    Aber an einem einzigen Gegenstand ist eine "verwechselte Bezeichnung" nur sehr schlecht zu beschreiben.

    Aus dem nie erschienen Buch - Phänomene der Zuordnung und Vokabeln zur deren Beschreibung -
  2. #2

    typische Nasa-Märchen

    Alt: Die Nasa hat erforscht, dass die Westwinddrift Sahrastaub zum Amazonas-Regenwald verfrachtet und für die üppige Vegetation verantwortlich ist. Das ist falsch, weil diese Drift nur zwischen dem 10ten und dreißigsten Breitengrad möglich ist. - In der Karibik schweben ab und an ca. 2 µg/m³ nahe Grund ein, also z.B. 2 kg je Kubikkilometer. Die karibischen Strände bestehen aus zermahlenen Vulkanauswürfen und/oder Karbonatsanden.

    Neu: Mount Everest. Ich denke, die Nasa muss Dollar einsammeln, und das geht am leichtesten mit gefakten Artikeln samt Bildern. - boj/AFP haben es gemerkt, bevor sie von diesem täglichen Hochglanzschrott Brechdurchfall bekommen.
  3. #3

    Wenn schon ...

    ... dann richtig.
    Der Berg in der mitte der Aufnahme ist der 7672 m hohe Saser Kangri I. Der 23 km SSO-lich gelegene Saser Muztagh befindet sich knapp rechts außerhalb des Bildausschnittes.
  4. #4

    Warum soll die NASA, eine US-Behörde, anders arbeiten als die Bürger des Staates.
    Wer Bayreuth mit Beirut gleichsetzt, weil die eng. Aussprache ähnlich ist und deshalb Karten für die Wagner-Festspiele wegen Krieg im Libanon zurück gibt, setzt hat den Qomolangma (wer ist das denn?) nach Indien.
  5. #5

    Nutzt die NASA Apple Maps??? :)
  6. #6

    Dummheit und nicht Verwechselung

    Die Nasa kann nur einstellen wer sich bewirbt.

    In Alabama werden 1995 Schulbücher mit Aufklebern versehen die Evolution ist eine umstrittene Theorie, die nicht als Tatsache angesehen werden darf. Das Cobb-County Board of Education lässt 2002 bei Kosten von ¼ Million US$ Biologiebücher mit dem Aufkleber versehen, die „Evolution ist lediglich eine Theorie und kein Fakt“. Der Georgia-Education-Board streicht 2004 n.C. Worte wie Evolution, Erdalter, natürliche Auslese und „big-bang“ aus den Schulbüchern. Arkansas verbietet Worte wie Evolution und natürliche Auslese, Altersangaben dürfen nicht mehr in Zahlen gemacht werden. Der Staat Tennessee erlaubt 2012 mit dem Gesetz HB-368 wieder Kreationismus im Biologieunterricht.

    Einige US-Schulbehörden weigern sich den Bildungsgesetzen von 2005 zu folgen, in denen „übernatürliche Erscheinungen eine annehmbare wissenschaftliche Erklärung“ darstellen. In Maryland verbannt das Education-Board jede Literatur, die positiv zur Evolution steht. In Missouri müssen Evolution und ID gleichwertig unterrichtet und Lehrer gefeuert werden, die sich nicht daran halten. Das erfolgt mit der Lehrerin Hensley in North-Carolina, die zwangsweise versetzt wird und nach einem Gerichtsverfahren mit Entschuldigung durch die Schulbehörde wieder eingesetzt werden muss. Die Verfügung des Tangipahoa-Parish-Education-Board Aufkleber gegen die Evolution vor dem Unterricht zu verlesen, wird 1997 aufgehoben. In Minnesota wird der Lehrer LeVake 1997 zurückgestuft, weil er Evolution nur unterrichten will, wenn alternative Theorien der Genesis ebenfalls erklärt werden dürfen. Die Klage des Lehrers wird abgewiesen. Im Cobb-County wird Biologie ab 2002 gelehrt, die Evolutionist ist eine fehlerhafte Theorie nach dem ID-Biologiebuch „Of Pandas and People“.

    Der US-Abgeordnete John Shimkus vom Energie- und Handelsausschuss negiert den Klimawandel: „Gott hat Noah fest versprochen, so etwas geschieht nach der großen Flut nie wieder.“ Ein Prospekt unter Ex-Präsident G.W. Bush jun. erklärt die Grand Canyon Entstehung durch die Sintflut, Kreationismus steht für gute Regierung, wahres Familienleben und eine gute Wissenschaft. Virginia erlässt 2010 ein Gesetz, welches den Antichristen aus Mikrochips verbannt, der nach dem Abgeordneten Mark L. Cole dort haust und Angestellten in Versicherungen, Banken usw. als Kontroll-Chip wie Haustieren implantiert wird.
    Der Religiot Dr. Edwin Goodwin in US-Indiana reicht 1897 das Gesetz 246 ein, als Wahrheit der Mathematik ist die Zahl π = 3,0. Die Schulbehörde von Georgia verbietet 2005 Worte wie „Evolution“ und Fakten wie „Erdalter, Big-bang oder Plattentektonik“ im Unterricht zu verwenden. Selbst der Präsidenten Kandidat Romney sieht nach religös dominierter Bildung eine gemeinsame Grenze ziwschen dem Iran und Syrien