Formel 1: Mercedes trennt sich von Motorsport-Chef Haug

APTrennung nach 22 Jahren: Mercedes-Benz und sein Motorsport-Chef Norbert Haug lösen ihren Vertrag zum Ende des Jahres auf. Unter der Leitung des 60-Jährigen gewann der Autobauer mit seinen Partnern sechs Formel-1-Titel.

http://www.spiegel.de/sport/formel1/...-a-872739.html
  1. #60

    ...

    Zitat von coldfire30 Beitrag anzeigen
    Mercedes wurde in der DTM von Neueinsteiger BMW geschlagen
    Was nicht zwangsläufig GEGEN Mercedes spricht, sonder FÜR die gute Arbeit von BMW! Denn Vorjahresmeister war ja nicht Mercedes sondern Audi!

    Zitat von coldfire30 Beitrag anzeigen
    und in der F1 konnte man am Ende nichtmal mehr mit den Privatteams mithalten. ....
    Ich weiß ja nicht, welche Formel 1 Sie gesehen haben...
    Fakt ist, dass Mercedes so schnell keinen gleichwertigen Ersatz für Haug wird finden können. Da wird sich der Abwärtstrend nun eher fortsetzen.
  2. #61

    Freundesstaffel

    Sehr geehrter Herr Lauda!
    Sehr geehrter Herr Horner!

    Bei "Red Bull" können Sie einen sicheren und erfolgreichen Posten ausfüllen. Aber bei "Mercedes" wird das nichts! Auch Sie haben bei "Red Bull" die von mir kreierte "Nase" und sind erfolgreich damit. Auch alle anderen fahren gut damit! Doch "Mercedes" kann ich den Vorwurf nicht ersparen, mit meiner Idee Kasse gemacht zu haben, indem sie sich derselben kostenlos bedienten. Das ist eine hinterhältige Rechtswidrigkeit, die bei den "Silbernen" schon seit mehr als 2 Jahren ihre Wirkung zeigt, indem sie nicht mehr gewinnen. Ausnahmen bestätigen die Regel. Und das wird auch so bleiben...; denn die wissen ganz genau, dass ich mir keine Rechtsstreitigkeiten leisten kann. So laufen sie sehenden Auges in die nächste Katastrophe. Dabei wäre eine Einigung mit mir viel, viel billiger, als das, was sie einem Louis Hamilton zahlen wollen. Ich hoffe, dass Herr Lauda für Korrektheit und Anstand steht!

    Mit freundlichem Gruß!
    Reinhard-Michael Sperling
  3. #62

    Reinhard-Michael Sperling

    Sehr geehrte Herren von DaimlerBenz!

    Sie drohen mir rechtliche Schritte an, falls ich weiterhin "substanzlose" Vorwürfe gegen Daimler Benz erhebe. Ich gestehe, dass meine Vorwürfe leider nicht substanzlos sind und den Tatsachen entsprechen. Zudem ist festzustellen, dass ich derzeit eine Collage mit den Schritten zusammenstelle, aus denen Mercedes die technische Lehre gezogen hat, aus der die reduzierte "Nase" mit Längstnut bei den Rennwagen hervorgegangen ist.
    1.) Mein OriginalText!
    2.) Meine Skizze mit reduzierter "Nase"!
    3.) Eine Darstellung Ihres Boliden bei der Vorstellung am 21.4.2012 in der "Bild"!
    Geht man diese Punkte Schritt für Schritt ab, so erhält man die von Ihnen bestrittene Lehre - fast buchstaben- und skizzengetreu!
    Nimmt man dann hinzu, dass mir nach der Veröffentlichung ein Entgelt zusteht, dann kann man nicht mehr von substanzlosen Behauptungen sprechen!

    Mit freundlichen Grüßen!
    Ihr Reinhard-M. Sperling
  4. #63

    Reinhard-Michael Sperling

    Liebe Leser!
    In Sachen DaimlerBenz und der von mir vorgeschlagenen "reduzierten Nase" herrscht im Moment totale "Windstille". Ich bereite deshalb eine Collage vor, mit der ich der Öffentlichkeit darstellen kann, wie man mich mutmaßlich betrogen und hintergangen hat. Mein Text, meine Skizze und die daraus durch DaimlerBenz gezogene Technische Lehre sollen im Mittelpunkt stehen. DaimlerBenz vertritt zwar die richtige Meinung, dass mein Vorschlag nicht angemeldet war; aber wer rechnet schon damit, von einem Weltkonzern mutmaßlich ausgebootet zu werden. Auf der anderen Seite gibt es das dreijährige Schutzrecht durch Veröffentlichung von Ideen, wozu sie aber noch keine Stellung bezogen haben. Und dieses dreijährige Schutzrecht nehme ich in Anspruch und werde sie nicht aus ihrer Verantwortung entlassen. Für 3 Jahre müssen sie ein Honorar entrichten! Natürlich verlange ich keine 75 Mill. wie Hamilton, aber etwas sollte es schon sein; denn schließlich sollen davon 10 % gespendet werden.
  5. #64

    Reinhard-Michael Sperling

    Einerseits schmeißen alle in der Formel 1 nur so mit den Millionen um sich und stopfen sich die Taschen voll, andererseits werden Erfinder um ihr Geistiges Eigentum betrogen. Ich werfe DaimlerBenz und "Mercedes" immer noch vor, mich in Sachen "reduzierte Nase" mutmaßlich betrogen und meinen Vorschlag mutmaßlich an andere Rennställe für viel Geld weiterverkauft zu haben!
  6. #65

    Reinhard-Michael Sperling

    Hallo, "Mercedes"!
    Mein Angebot, Ihren Formel 1- Boliden noch zu optimieren, steht unverrückbar fest!
    Falls Sie nicht zu überheblich sind und nicht betriebsblind sein wollen, dann können Sie mich jederzeit darauf ansprechen.
    M.f.G.





    Zitat von Freundesstaffel Beitrag anzeigen
    Einerseits schmeißen alle in der Formel 1 nur so mit den Millionen um sich und stopfen sich die Taschen voll, andererseits werden Erfinder um ihr Geistiges Eigentum betrogen. Ich werfe DaimlerBenz und "Mercedes" immer noch vor, mich in Sachen "reduzierte Nase" mutmaßlich betrogen und meinen Vorschlag mutmaßlich an andere Rennställe für viel Geld weiterverkauft zu haben!
  7. #66

    Betrug lohnt sich nicht!

    Zitat von Freundesstaffel Beitrag anzeigen
    Hallo, "Mercedes"!
    Mein Angebot, Ihren Formel 1- Boliden noch zu optimieren, steht unverrückbar fest!
    Falls Sie nicht zu überheblich sind und nicht betriebsblind sein wollen, dann können Sie mich jederzeit darauf ansprechen.
    M.f.G.
    Sehr geehrter Herr Zetsche!
    Wenn ich Sie wäre und ein externer Ideengeber hätte von mutmaßlichem Betrug bei "Mercedes" gesprochen, dann würde ich mir die Vorwürfe angeschaut und bei Berechtigung eine sofortige Klärung eingeleitet haben. Je länger Sie warten, desto mehr Sumpf wird am Ende nach oben kommen! Jeder Tag, den Sie verstreichen lassen, kann gegen Sie verwendet werden.
    Mit einschleimenden Grüßen!
  8. #67

    Reinhard-Michael Sperling

    Liebe Leser!

    Wie Sie wissen, resümierte ich schon im Januar 2013 über ein neues Flugzeug, dessen Passagierzahl ich bei mindestens 2000 angesetzt hatte. Mittlerweile ist mein Konzept so weit gediehen, dass ich mit Fug und Recht behaupten kann, dass meine "Berechnungen" bei etwa 4000 Fluggästen angekommen sind. Und das muss noch nicht das Ende sein. Wenn alles gut geht, könnte man in einigen Jahren bei zirka 10000 Reisenden stehen, die dann für Langstrecken gebucht haben. Natürlich lässt sich das Prinzip meiner Vision auch für kleinere Flieger einsetzen. Es ist jedenfalls eine Revolution in der Luftfahrt! Natürlich muss es auch fliegen, wie ein User einwarf. Aber da bin ich mir ziemlich sicher...; denn dasselbe verlangte man auch von der ersten Eisenbahn!
    In Erwartung einer Revolution in der Luftfahrt verbleibe ich und zeichne

    mit freundlichen Grüßen!
    Ihr Reinhard-Michael Sperling








    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Trennung nach 22 Jahren: Mercedes-Benz und sein Motorsport-Chef Norbert Haug lösen ihren Vertrag zum Ende des Jahres auf. Unter der Leitung des 60-Jährigen gewann der Autobauer mit seinen Partnern sechs Formel-1-Titel.

    Motorsport: Mercedes und Haug trennen sich - SPIEGEL ONLINE