Kauftipps für Räder: Worauf Kinder abfahren

Islabikes Federleichte Hightech-Maschine oder Billigbike mit Standarddynamo: Kinderfahrräder gibt es in unterschiedlichsten Gewichts- und Preisklassen. Braucht ein Fünfjähriger eine Kettenschaltung? Darf man Leichtbauräder mit Akkulampen aufmotzen? Der Einkaufsberater für Weihnachten.

http://www.spiegel.de/reise/aktuell/...-a-872410.html
  1. #40

    Ameisenprinzip

    Ein Kind muss sich wie eine Ameise vorkommen. Das Rad, so schick es auch sein mag, ist so schwer wie das Kind selbst. Wenn man bedenkt, dass Räder für den Papa gerade mal 1/8 des Fahrer - Eigengewichts wiegen, braucht sich keiner zu wundern, dass Ausflüge am Wochenende für die Kleinen zur Qual werden können.
    BMW sei gesagt, dass sie besser Autos bauen und die Finger von Fahrrädern lassen sollen. Design ist hier nicht alles...
  2. #41

    Kühne Behauptung

    In der Ebene spielt das Fahrradgewicht ausser beim beschleunigen keine Rolle. Und den Mehraufwand den die kurzen beim Beschleunigen haben hollen die auf der Strecke durch den geringeren Windwiederstand locker wieder rein.
    Am Berg liegt die Sache anders aber da können Mama und Papa schon etwas helfen.
    Übrigens fahren nur sehr schwere Radler 1/8 oder solche die sich Luxoriöse Sportgeräte gönnen. Männer mit Durchschnittsrädern fahren eher 1/5 und Frauen 1/4 und mehr.
    Viele Grüße

    Zitat von seppalie Beitrag anzeigen
    Ein Kind muss sich wie eine Ameise vorkommen. Das Rad, so schick es auch sein mag, ist so schwer wie das Kind selbst. Wenn man bedenkt, dass Räder für den Papa gerade mal 1/8 des Fahrer - Eigengewichts wiegen, braucht sich keiner zu wundern, dass Ausflüge am Wochenende für die Kleinen zur Qual werden können.
    BMW sei gesagt, dass sie besser Autos bauen und die Finger von Fahrrädern lassen sollen. Design ist hier nicht alles...
  3. #42

    Es ist wie bei allem anderem auch

    unterhalb eines gewissen Preises bekommt man fabrikneuen Schrott. Leider sind viele Eltern der meinung, für ein, zwei Jahre rentiere sich ein "teures" Fahrrad nicht. Dann aber bitte lieber gar keines als billig und noch besser ein gutes gebrauchtes.
    Was den Autor angeht, liebe Redaktion, so solltet ihr mal nachschauen, ob er etwas zu tief in die Glühweintasse geschaut hat. Denn eine Batteriebeleuchtung ist in Deutschland nun mal nur an Rennrädern unter 11kg zugelassen. Und eine Batteriebeleuchtung ist immer so lange lustig, bis etwas passiert. Und dann haften halt die Eltern für die Kinder. Das Gewicht eines Kinderrades ist natürlich wichtig. Allerdings werden im Artikel Äpfel mit Birnen verglichen. Ein vollausgestattetes Kinderrad mit Nabenschaltung wiegt mehr als ein aufs Minimum reduzierte Rad ohne Schaltung oder mit Kettenschaltung.
    Und ganz toll ist es natürlich, dazu aufzufordern, die Räder im Direktvertrieb übers Internet zu bestellen. Wenn man Bremsen, Steuersatz usw. einstellen kann, ist das ja auch in Ordnung. Wenn nicht, so bedeutet das für die Kinder ein unnötiges Risiko.
    Mein Fazit ist, dass SPON sich einen solchen Artikel, egal ob in der Vorweihnachtszeit oder sonst irgendwann schenken kann.
  4. #43

    Was nützt mir

    ein leichtes Fahrrad ohne Dynamo?? Ja, geht mit Batterien, nervt aber total, vor allem, weil Kinder ständig vergessen, das Licht auszumachen. Und ein Kind ohne Licht am Fahrrad ist ein gefährdetes Kind, die werden eh so leicht übersehen.
  5. #44

    Zitat von 7eggert Beitrag anzeigen
    Es gibt eine funktionierende, legale Fahrrad-Drucklufthupe, die AirZound. Legal deshalb, weil nicht die Hupe am Fahrrad angebracht wird, sondern ein Halter, die Hupe ist Gepäck. Als Druckluftspeicher wird eine 0,5-l-Flasche mitgeliefert, die reicht für 1 Stunde Innenstadt auf dem Radweg oder ein paar Monate auf der Fahrbahn. Gefüllt wird sie per Autoventil. Mit etwas Bastelarbeit läßt sich eine 1-l-Einwegpfandflasche montieren, die Mehrwegflaschen haben einen zu dicken Rand am Gewinde.
    Kenne ich... aber die Regel durch so einen Kniff austricksen zu muessen/koennen, bedeutet doch in diesem Fall nur, dass sie nicht nur bescheuert sondern auch noch schlecht formuliert ist... ;-)

    Ach ja... die Klingel muessen Sie natuerlich dennoch ZUSAETZLICH am Rad haben... Sie wissen schon, wegen der Verkehrssicherheit...
  6. #45

    put the pedal to the medal ;)

    wie lange lasst ihr eure kinder abends raus, dass ihr eine lichtanlage, am besten noch eine akkubetriebe ersatzanlage an den rädern eurer kinder braucht??
    aber ich glaube bei uns ist das auch ein wenig anders gelagert. mein sohn bekam sein laufrad zum 2. geburtstag, mit vier fuhr er auf einem normalen rad sofort ohne stützräder, am 2. tag war er dierekt im skatepark sicher unterwegs. sein mountainbike hat er vor kurzem in der hiesigen skatehalle geschrottet. zum glück steht weihnachten vor der tür, und er wünscht sich auf jeden fall ein bmx. ich hab mich für das base von felt entschieden. es hat 20 zoll räder wie ein normales bmx, aber ein kleinen rahmen. (mein sohn wird 7 und ist 120 cm groß) das bike kostet mit 4 pegs (achsverlängerungen) rotolenkersystem und langer sattelstütze. 270 euro. es wiegt ohne pegs unter 12 kilo.
    ich freue mich schon auf den diskurs mit dem polizisten, wenn es um die radprüfung geht. vor jahren habe ich mal gehört das fahrräder oder rennräder die ein bestimmtes gewicht unterschreiten, diesen "sicherheits"-krempel laut stvo nicht benötigen.
  7. #46

    optional

    Macht viel Spass mit den Kindern zu biken. Das Baumarktbike hält in der Regel 1 Woche durch und ist komplett unwartbar. Bremsen sind praktisch funktionslos, Lager ungedichtet, schwergängig und schnell kaputt.

    Jetzt mit 11 und 13 fahren die beiden eine Schulschlampe mit anständigen Komponenten und ein feines DH-Bike. Nicht billig aber eben auch nicht superteuer und wir teilen uns alle den wachsenden Fuhrpark.
  8. #47

    Fahrradkauf.....

    Eines der ungelösten Rätsel für mich in Deutschland.
    Kaum Eltern haben ein Problem, für ein paar minderwertige Markensportschuhe über 100 Euro hinzublättern, oder ihrem Nachwuchs ein T-shirt mit angesagtem Logo für 30 bis 40 Euro zu kaufen.
    Auch Handys für 300 bis 600 Euro stellen oft kein Problem dar.
    Wenn aber ein Fahrrad, an dem unendlich mehr dran ist, mehr als 150,- Euro kosten soll, dann schrillen die Alarmglocken.
    Da wird der billigste Baumarktschrott gekauft, sich hinterher gewundert, Unsummen in die Reparatur gesteckt aber nichts draus gelernt.
    Es ist aus den Köpfen in unserem Land nicht rauszukriegen:
    "Ein Fahrrad kostet maximal 150,- Euro"
    "Ein ordentliches Fahrrad hat Rücktrittbremse".

    Einfach nur grauslich.
  9. #48

    StVZO & Beleuchtung & Rennrad

    Lt. §67/11 STVZO

    Für Rennräder, deren Gewicht nicht mehr als 11 kg beträgt, dürfen Batterien deren Nennspannung 6 V beträgt mitgeführt werden und der Scheinwerfer und die vorgeschriebene Schlussleuchte brauchen nicht fest am Fahrrad angebracht zu sein. Sie sind jedoch mitzuführen und in den entsprechend § 17 Abs. 1 Straßenverkehrs-Ordnung beschriebenen Verhältnissen vorschriftsmäßig am Fahrrad anzubringen und zu benutzen. Der Scheinwerfer und das Rücklicht müssen nicht zusammen einschaltbar sein.

Ein Rennrad benötigt auch die im Gesetz vorgeschriebenen Reflektoren:

    Ein weisser Reflektor vorne
    Ein roter Reflektor hinten
    Zwei orangefarbenen Reflektoren an den Pedalen
    mindestens zwei rot- oder orangefarbene Reflektoren in den Speichen oder einen durchgehenden weissen Leuchtring an den Reifen oder in den Speichen
    Über die vorgeschriebenen Einbauhöhen der Reflektoren und das ominöse „Z“ im hinteren Reflektor lasse ich mich jetzt mal nicht aus.
    Soviel zum Gesetz - was ich mich schon immer gefragt habe: Was ist ein Rennrad?

    Lt. der STVZO nur ein Rad dessen Gewicht nicht mehr als 11 kg beträgt und das primär wohl zum Rennen fahren dient.

    Das könnte bedeuten: Jedes Fahrrad, dessen Gewicht weniger als 11 kg beträgt ist ein Rennrad. Leider implementiert das Wort „Rennen“ im Kopf ein Strassenrennen wie Tour de France, aber jeder Mountainbiker der die Mountainbike WM fährt oder der Querfeldeincyclist der am Entega City Cross Cup teilnimmt wird sich beschweren, wenn ich sage: Das sind keine Rennen und daher euer Fahrrad kein Rennrad.
  10. #49

    Sie haben ja recht ...

    mit Ihren Aussagen.
    Aber wieviel kostet denn Ihrer Meinung nach ein vernünftiges Rad und wann fängt der Quatsch(künstlich erzeugte Bedürfnisse, Werbung, Marken, Image, etc) an (siehe Ihr sehr gutes Sportschuhbeispiel)?

    Nehmen wir mal ein Alltagsrad mit Vollausstattung, mit dem man auch zeitweise unbefestigte Fahrwege nutzen kann und das bedenkenlos (nach kurzer vorheriger Wartung) eine 1-wöchige Tour mit Gepäck übersteht?

    Ich behaupte mal Neupreis 600 Euro geht es los, bis maximal 1000 Euro, danach wir es Unfug.

    Ich würde Ihre Aussage noch etwas ausbauen: Auch beim Radkauf zahlt man meist mehr als nötig, besonders wenn man die Topmarken kauft und aufs Marketing hört.

    Aber Service am Rad ist günstig ... und wird trotzdem selten genutzt.
    Für 50 Euro bekommt man eine Durchsicht und die Bremsklötze sind auch dabei (wenn mann es nicht selbst kann). Dieser Schein ist vielen Leuten zu viel. Für 50-60 Euro bekommt man einen vernünftigen LED-Scheinwerfer (+evtl. 10 Euro fürs anschrauben). Dafür bekommen Sie bei modernen Autos nicht mal die Birne gewechselt.

    Zum Vergleich kostet die Autodurchsicht selten unter 500 Euro, TÜV + ASU noch dazu ... da zuckt kaum einer.

    Zitat von berndasbrot Beitrag anzeigen
    Eines der ungelösten Rätsel für mich in Deutschland.
    Kaum Eltern haben ein Problem, für ein paar minderwertige Markensportschuhe über 100 Euro hinzublättern, oder ihrem Nachwuchs ein T-shirt mit angesagtem Logo für 30 bis 40 Euro zu kaufen.
    Auch Handys für 300 bis 600 Euro stellen oft kein Problem dar.
    Wenn aber ein Fahrrad, an dem unendlich mehr dran ist, mehr als 150,- Euro kosten soll, dann schrillen die Alarmglocken.
    Da wird der billigste Baumarktschrott gekauft, sich hinterher gewundert, Unsummen in die Reparatur gesteckt aber nichts draus gelernt.
    Es ist aus den Köpfen in unserem Land nicht rauszukriegen:
    "Ein Fahrrad kostet maximal 150,- Euro"
    "Ein ordentliches Fahrrad hat Rücktrittbremse".

    Einfach nur grauslich.