Raketentest: Sicherheitsrat ächtet Nordkorea

AFPChina sperrt sich gegen eine scharfe Resolution, aber der Weltsicherheitsrat hat den Raketenstart Nordkoreas dennoch massiv kritisiert: Das Regime in Pjöngjang verstoße mit dem Test gegen Uno-Beschlüsse.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-872601.html
  1. #1

    China mit Veto

    Solange China sein veto einlegt, "ächtet" der Sicherheitsrat gar nichts und Nord-Korea kann den Übrigen eine lange Nase zeigen.
  2. #2

    Selektiver Moralismus

    Nur damit ich das richtig verstehe:
    Die Bösen, also Nordkorea, bringen mit einer Trägerrakete erfolgreich einen Satelliten in die Erdumlaufbahn und sind damit eine Bedrohung des Weltfriedens.

    Derweil testen die Guten, also die Amerikaner, Zündungen für Nuklearsprengköpfe mit dialable yield (einstellbarer Sprengkraft), um den Einsatzbereich ihres Atomwaffenarsenals zu erweitern.

    Pollux (latest experiment conducted at the Nevada National Security Site)

    Tja, da ist man sprachlos.

    Vielleicht sollten man auch mal den deutschen Botschafter einbestellen, schließlich baut EADS (Shareholder u.a. Daimler AG / German state-owned bank KfW) M51/M45 Trägersysteme für französische Nuklearsprengköpfe.

    Der Slogan lautet: "Permanently ready to keep the peace."
  3. #3

    Sehe ich auch so. NK hat das Recht Satelliten ins All zu befördern. Wovor hat die Uno eigentlich Angst? Als ob Nordkoreo Atombomben per Raketen auf die USA schießen würde.
    1. kann man sowas inzwischen relativ zuverlässig abfangen
    2. ist kein Land so dumm sowas zu machen, das ergäbe absolut gar keinen Sinn.
  4. #4

    optional

    Mit welchen Sanktionen will die EU denn bitte noch drohen? Nennenswerte Handelsbeziehungen zu NK bestehn wohl ohnehin kaum. Naja, vlt blockiert man bei der nächsten Hungersnot die Lebensmittelhilfen oder so, das würde die Führung schließlich hart treffen...
    Realistisch betrachtet hat die Weltgemeinschaft da herzlich wenig Handhabe. "Demokratisierung(tm)" ist viel zu gefährlich, und sonst hat dort außer den Chinesen ohnehin niemand politisches Gewicht. Die würden aber nur Druck für Reformen und vlt sogar eine Wiedervereinigung machen, wenn sich im Gegenzug die Amis von ihrer Fußmatte zurückziehen
  5. #5

    optional

    Dass der Sicherheitsrat sauer reagiert ist verständlich wird aber genauso ohne Folgen bleiben wie Israels Missachtung der Resolution von 1967, die den Rückzug aus den besetzten Gebieten forderte. Der Unterschied hier ist nur, dass der Westen Israel als "guten" Staat betrachtet während Nordkorea als Schurkenstaat angesehen wird. Beiden Staaten gemeinsam ist die Missachtung von UNO-Resolutionen; nur bei Israel drückt man ein Auge zu während bei Staaten wie Nordkorea, Iran sowie Irak mit der Keule droht bzw. diese benutzt. Ist das nicht Heuchelei?
  6. #6

    Berichterstattung!

    Liebe SPON! Raketentest Nordkorea, warum nicht, ist deren gutes Recht! Aber eben nur ein Raketentest, sonst nichts!!!! Im Gegensatz zu den USA die am 05.12.2012 einen Atomtest in der Wüste von Nevada durchgeführt haben, um die Effektivität ihrer Atomwaffen zu untersuchen, wenn es einer Schockwelle von hochexplosiven chemischen Sprengstoff ausgesetzt ist. Ohne Worte!
    Darüber wird natürlich nichts berichtet!!!
  7. #7

    warum darf nordkorea keine raketen bauen

    Zitat von kilimandscharo Beitrag anzeigen
    Sehe ich auch so. NK hat das Recht Satelliten ins All zu befördern. Wovor hat die Uno eigentlich Angst? Als ob Nordkoreo Atombomben per Raketen auf die USA schießen würde.
    1. kann man sowas inzwischen relativ zuverlässig abfangen
    2. ist kein Land so dumm sowas zu machen, das ergäbe absolut gar keinen Sinn.
    und testen? wenn das land von "sanktionen" - besser wirtschafts"krieg" - eingeschnürt ist, was sollen die denn sonst machen? oder dürfen die ihre satelliten evtl. von esa oder nasa mitnehmen lassen ? ansonsten haben libyen und jetzt syrien gezeigt, was passiert, wenn mißliebige regieme schwächen zeigen.....
  8. #8

    optional

    Naja wahrscheinlich hat NK schon mehr vor mit diesen Raketen als nur ZK-TV in die letzte hungrige Ecke der Republik zu transportieren, aber: NA UND ? Jeder weiss, dass Atomwaffen nicht die feine Art sind, aber das gilt eben nicht nur für die von NK oder von anderen so genannten bösen Staaten.
    Die UNO hat überhaupt niemanden zu ächten solange vor allem die Mitgliederstaaten des Sicherheitsrates der UNO die größten atomaren Waffenarsenale besitzen.
    Wenn die USA, Russland, China, England, Frankreich, Indien, Pakistan und Israel Atomwaffen besitzen und noch mehr Staaten mit Atomkraftwerken und Satelliten rumspielen dürfen, dann darf das auch der Iran, Nordkorea und von mir aus auch die bis auf die Zähne bewaffneten und mit Atomkraftwerken und Satelliten strotzenden Schurkenstaaten wie Kuba.
  9. #9

    Traurig

    Dass der Mensch immernoch nicht gelernt hat, dass man die Welt nicht in Gut und Böse einteilen kann. Das Machen Kinder, da gibts den bösen Wolf und das liebe Rotkäppchen und die Welt ist einfach verständlich. Leider ist die reale Welt nicht so einfach, sondern es gibt eine Vielzahl von Konflikten die nicht sein müssten oder friedlich gelöst werden könnten. Man kann nicht ernsthaft von einigen Ländern erzwingen, dass sie diese oder jene Technologie nicht nutzen dürfen, wenn es andere immer und immer wieder tun. Bereits die bisherigen Sanktionen gegen Länder wie Nordkorea sind für die dortige Bevölkerung viel schädlicher, als irgendwelche Satelitten oder Raketen es je für den Weltfrieden sein könnten.