Zum Tod von Ravi Shankar: Der Himmel ist um einen Gott reicher

APEr gab der Hippie-Ära ihren psychedelischen Sound und brachte dem Westen die Raga-Musik nahe. Ravi Shankar war der berühmteste Musiker Indiens und der erste globale Popstar. Ein Nachruf auf den Sitar-Virtuosen, den man in seiner Heimat "Pandit" nannte - Gelehrter.

http://www.spiegel.de/kultur/musik/n...-a-872383.html
  1. #1

    Er sagte: Um wirklich Sitar spielen zu können, müsste man 200 Jahre leben. Nun hat er nur fast die Hälfte geschaft.
  2. #2

    Ravi Shankar

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Er gab der Hippie-Ära ihren psychedelischen Sound und brachte dem Westen die Raga-Musik nahe. Ravi Shankar war der berühmteste Musiker Indiens und der erste globale Popstar. Ein Nachruf auf den Sitar-Virtuosen, den man in seiner Heimat "Pandit" nannte - Gelehrter.

    Nachruf auf den Sitar-Virtuosen Ravi Shankar - SPIEGEL ONLINE
    "Der Beifall ist wie besessen - und das trotz des für europäische Ohren beinahe unbegreiflichen Schwierigkeitsgrades des Programms, neben dem sich Schönbergs Zwölf-Ton-Quartette wahrscheinlich so einfach wie 'Kommt ein Vogel geflogen' anhören würde."

    Wer ihn schon mal live erlebt hat, kann das absolut nachvollziehen! Niemals vorher und nachher hab' ich bis jetzt musikalisch sowas erlebt!
    Möge seine Seele Ruhe finden!
  3. #3

    Gott hätte sich gereut

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Er gab der Hippie-Ära ihren psychedelischen Sound und brachte dem Westen die Raga-Musik nahe. Ravi Shankar war der berühmteste Musiker Indiens und der erste globale Popstar. Ein Nachruf auf den Sitar-Virtuosen, den man in seiner Heimat "Pandit" nannte - Gelehrter.

    Nachruf auf den Sitar-Virtuosen Ravi Shankar - SPIEGEL ONLINE
    Als ich 1971 das glückliche Erlebnis hatte Ravi Shankar Live in Hyderabad zu hören wusste ich nicht was er für ein Genius war. Es war mein bestes Musik Erlebnis bis heute. Ich verneige mich vor diesem Menschen und seiner Musik. He was an Inspiration and a Great Artist, We will never forget him.
  4. #4

    Schade

    Es war ein aussergewöhnlicher und sehr beruhigender Klang. Ich könnte diese Musik wohl heute nicht mehr hören. Times they are changing....
  5. #5

    optional

    Ja, die Mühe sich in eine so komplexe Musik einzuhören, hat sich gelohnt und den Blick auf eine komplexe Weltkultur gelenkt. Hat uns das wirklich toleranter gemacht?