Neue Milliarden-Lücke: Griechenland braucht Geld zum Schuldenrückkauf

DPAGriechenland war mit dem Rückkauf seiner Schulden erfolgreich - und hat sich gleich das nächste Problem eingehandelt: Für den Rückkauf aller angebotenen Staatsanleihen fehlt dem Land mehr als eine Milliarde Euro. Zumindest aus Italien kommen aber gute Nachrichten.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...-a-872485.html
  1. #1

    Kann man denen nicht einfach eine Einzugsermaechtigung geben?
    Es nervt naemlich langsam taeglich neue Hiobsbotschaften ueber diesen Mist zu lesen.
    Es ist doch sowieso vergebene Liebesmueh.
    Dieses Gewurschtel hat anscheinend 75% Zustimmung der deutschen Bevoelkerung. Die Buerger und Steuerzahler WOLLEN abgezogen werden.
    Also:
    Sparen Sie sich doch einfach die ganzen Berichte.
    Einzugsermaechtigung und gut.
  2. #2

    Zum Wirtschaftsnobelpreis vorschlagen.

    Man sollte die Erfinder des Perpetuum mobile zum Gewinner des Nobelpreises für Wirtschaft machen. Alte Schulden mit neuen Schulden aufkaufen, dabei einen Profit machen. Danach die gemachten Schulden für den ersten Rückkauf wieder mit neuen Schulden rückkaufen und wieder einen Profit machen usw. Das ist ein Perpetuum mobile mit eingebautem Schneeballsystem. Der dumme Deutsche Michel macht ja alles willig mit, also weiter so!
  3. #3

    Aus Italien kommen

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Griechenland war mit dem Rückkauf seiner Schulden erfolgreich - und hat sich gleich das nächste Problem eingehandelt: Für den Rückkauf aller angebotenen Staatsanleihen fehlt dem Land mehr als eine Milliarde Euro. Zumindest aus Italien kommen aber gute Nachrichten.

    Griechenland fehlen 1,3 Milliarden Euro zum Schuldenrückkauf - SPIEGEL ONLINE
    Aus Italien kommen gute Nachrichten. Was soll das? Jeder einigermaßen Informierte weiß das Anleihen bis zu 3 Jahren von der EZB Draghi aufgekauft werden. Und dies geschieht bei 1 jährigen zu 100%. Also wieder so ein Beitrag, der nur beruhigen soll.
  4. #4

    ein riesen Erfolg!

    Griechenland hat nun nachdrücklich bewiesen, daß es ehrlich und sauber spielen will. Ab jetzt machen wir gemeinsame Kasse. Weiter so Hellas!
  5. #5

    Mit 10 Milliarden Krediten, für die die Steuerzahler aus Ländern wie D bluten müssen, hat Gr völlig wertlose Schrottanleihen zurückgekauft, eigentlich ein Geschenk an die Besitzer dieser Anleihen, vorwiegend griechische Banken und Hedgefonds. Und da die griechischen Banken, die hauptsächlich "profitiert" haben, jetzt ihre Verluste offenlegen müssen, müssen diese rekapitalisiert werden. Dafür bekommen wir ja, unserer politischen Klasse sei gedankt, die "europäische" Bankenrettungsunion, d.h. als Steuerzahler bezahlen wir das auch.
    Und die Krönung ist, dass uns dies von der Politik auch noch als Erfolg verkauft wird.
    Es ist einfach nur noch total irre.
  6. #6

    Wa(h)re Zahlen

    ... " würden aber knapp 11,3 Milliarden Euro benötigt, hieß es aus Griechenland" - also Griechenland stellt eine Zahl in den Raum, und alle glauben dran - immer noch ...
  7. #7

    Die Quadratur des Kreises

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Griechenland war mit dem Rückkauf seiner Schulden erfolgreich - und hat sich gleich das nächste Problem eingehandelt: Für den Rückkauf aller angebotenen Staatsanleihen fehlt dem Land mehr als eine Milliarde Euro. Zumindest aus Italien kommen aber gute Nachrichten.

    Griechenland fehlen 1,3 Milliarden Euro zum Schuldenrückkauf - SPIEGEL ONLINE
    Schulden werden durch Schulden zurückgekauft,
    Da die geliehenden Schulden aber nicht ausreichen, werden neue Schulden gemacht, um die Schulden aus dem Schuldenrückkauf der Schulden tilgen zu können.
    Hallo Schräuble, übernehmen Sie.
  8. #8

    Ezb

    Wer hat da wohl am "Sekundärmarkt" gekauft und die Rendite gedrückt?
  9. #9

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Griechenland war mit dem Rückkauf seiner Schulden erfolgreich - und hat sich gleich das nächste Problem eingehandelt: Für den Rückkauf aller angebotenen Staatsanleihen fehlt dem Land mehr als eine Milliarde Euro. Zumindest aus Italien kommen aber gute Nachrichten.

    Griechenland fehlen 1,3 Milliarden Euro zum Schuldenrückkauf - SPIEGEL ONLINE
    Ein Ausstieg Griechenlands aus der Eurozone nach der Bundestagswahl 2013 scheint mir auch wahrscheinlich.

    Die neue Bundesregierung darf dann den Leuten erklären, dass wir die Kohle, die in Griechenland steckt, wohl abschreiben können.

    Was aber eigentlich niemanden überraschen dürfte.