Volvo XC 60 D3 Edition R-Design: Der Blaumann

Jürgen PanderDas SUV-Modell XC 60 ist der Bestseller der schwedischen Marke Volvo. Wir fuhren das Auto mit der kleinsten Motorisierung, dafür aber trug es den vollen Tuning-Federschmuck der Edition R-Design - damit hat der Wagen eine Auffall-Garantie.

http://www.spiegel.de/auto/fahrberic...-a-872187.html
  1. #10

    Zitat von Na Sigoreng Beitrag anzeigen
    R-Modell klingt nach mächtig Bums unter der Haube .... hat aber nur 136 Pferdchen.

    Für 58 K kann man sich was erheblich Besseres kaufen, womit auch Deutsche Arbeitsplätze unterstützt werden !
    Nicht R-Modell, sondern R-Design. Design! Alles klar? ;)

    Im übrigen unterstützt auch der Kauf eines Importfahrzeugs deutsche Arbeitsplätze: wer verkauft und wartet denn die Fahrzeuge in Deutschland?
  2. #11

    @germanvirgin

    Hätten Sie nen Plan wüssten Sie das es vorher zu Ford gehörte und es schwierig war die Qulität zu halten. Jetzt darf Volvo wieder viel mehr selber machen. Auch wird da nicht wie bei Opel vom Mutterkonzern jegliche Innovation geklaut. Volvo wurde von Geely oder wie die heißen, gekauft um in dieser Klasse einen "eigenen" Konkurenten zu Audi und BMW zu haben.

    Zum Preis: Wie schon von anderen erwähnt hat Volvo immernoch die beste Preisleistung. Die Frage ist halt ob ich genausoviel für ein weniger sicheres langweiliges Auto von AUDI,BMW,Mercedes ausgeben will oder doch lieber was Vernünftiges haben will. Hier ist es natürlich eine Frage eigener Prioritäten und Geschmäcker. ;-) Laden sie sich doch mal den günstigsten V60 mit 3 Liter 300PS Maschiene in den Konfigurator. Wenn sich da nicht alt zu viel geändert hat, bleiben Sie ohne alt zu viel Schnickschnack unter 50k. Will sehen was Sie mir als vergleichbares Model anbieten. Ein C5 ist übrigens nicht vergleichbar. Abgesehen von der puren hässlichkeit eines C5 will ich garnicht wissen was da nach 300k Kilometern alles an Reparaturen angefallen ist. Volvo hatte auch mit Ford Teilen (die sind natürlich noch an vielen Stellen zu finden) viel bessere Pannenstatistiken als Ford. Selbst bei fehlern durch bestimmte Teile sind diese in Volvos seltener bzw. nach längerem Gebrauch als im Ford hinüber. Warum? Weil die Schweden anscheinend besser konstruieren. Klar man kann sich auch einen Toyota kaufen und alle auslachen die über 40k für ein Auto zahlen. Das ist nunmal so :-)
  3. #12

    R-was?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Das SUV-Modell XC 60 ist der Bestseller der schwedischen Marke Volvo. Wir fuhren das Auto mit der kleinsten Motorisierung, dafür aber trug es den vollen Tuning-Federschmuck der Edition R-Design - damit hat der Wagen eine Auffall-Garantie.

    Volvo XC 60: Mittelklasse-SUV mit ungewöhnlichem Fünfzylinder-Diesel - SPIEGEL ONLINE
    Kann natürlich sein, dass mich meine Sehkraft langsam in Stich lässt, aber für mich sieht der XC keineswegs so aufgebrezelt aus, wie es der Text vermuten liesse. Die Gestaltung der Rundinstrumente erinnert mich gar an die ersten Versuche der Koreaner, ein Cockpit wertiger zu gestalten...

    Darf meinetwegen sogar etwas auffälliger ausfallen, damit sich das "Schwedenaufgeld" wenigstens lohnt. ;-)
  4. #13

    Zitat von Na Sigoreng Beitrag anzeigen
    Für 58 K kann man sich was erheblich Besseres kaufen, womit auch Deutsche Arbeitsplätze unterstützt werden !
    Ja, was darfs denn sein? Ein ML aus Alabama, einen X3 aus South Carolina oder doch lieber einen Touareg aus Bratislava?
  5. #14

    autos und

    ... sind für einige mitforisten ein willkommenes thema um ihre stammtischweisheiten einem breiten publikum zu vermitteln. schade eigentlich, das soviel engstirnigkeit immer noch auf fruchtbaren boden fällt. zum auto: ich meine den ral farbton anfang der 90er bei diversen mantzel/irmscher/mattig modellen bemerkt zu haben. nett das man sich das wieder antun kann. die rad/reifen kombi sieht eher gewollt denn gekonnt aus...
  6. #15

    Zitat von JeeperWH Beitrag anzeigen
    Ja, was darfs denn sein? Ein ML aus Alabama, einen X3 aus South Carolina oder doch lieber einen Touareg aus Bratislava?
    hahaha, genau.
    Es sind immer die, die noch nie einen von innen gesehen haben. Sitzkomfort, Sicherheit, Übersicht und Verarbeitung sind top. Die deutschen Hersteller überfrachten nur so Armatur und Mitteltunnel. Da gibt es wirklich Besseres. Und um den geht es hier ;-)
  7. #16

    richtig

    Zitat von oaonorm1 Beitrag anzeigen
    Hätten Sie nen Plan wüssten Sie das es vorher zu Ford gehörte und es schwierig war die Qulität zu halten. Jetzt darf Volvo wieder viel mehr selber machen. Auch wird da nicht wie bei Opel vom Mutterkonzern jegliche Innovation geklaut. Volvo wurde von Geely oder wie die heißen, gekauft um in dieser Klasse einen "eigenen" Konkurenten zu Audi und BMW zu haben.

    Zum Preis: Wie schon von anderen erwähnt hat Volvo immernoch die beste Preisleistung. Die Frage ist halt ob ich genausoviel für ein weniger sicheres langweiliges Auto von AUDI,BMW,Mercedes ausgeben will oder doch lieber was Vernünftiges haben will. Hier ist es natürlich eine Frage eigener Prioritäten und Geschmäcker. ;-) Laden sie sich doch mal den günstigsten V60 mit 3 Liter 300PS Maschiene in den Konfigurator. Wenn sich da nicht alt zu viel geändert hat, bleiben Sie ohne alt zu viel Schnickschnack unter 50k. Will sehen was Sie mir als vergleichbares Model anbieten. Ein C5 ist übrigens nicht vergleichbar. Abgesehen von der puren hässlichkeit eines C5 will ich garnicht wissen was da nach 300k Kilometern alles an Reparaturen angefallen ist. Volvo hatte auch mit Ford Teilen (die sind natürlich noch an vielen Stellen zu finden) viel bessere Pannenstatistiken als Ford. Selbst bei fehlern durch bestimmte Teile sind diese in Volvos seltener bzw. nach längerem Gebrauch als im Ford hinüber. Warum? Weil die Schweden anscheinend besser konstruieren. Klar man kann sich auch einen Toyota kaufen und alle auslachen die über 40k für ein Auto zahlen. Das ist nunmal so :-)
    richtig. Man kann den XC60 auch schon günstiger haben. und dann hat er mehr drin als die Konkurrenz
  8. #17

    ja

    Zitat von germanvirgin Beitrag anzeigen
    schoen teuer dafuer das Volvo mittlerweile nicht mehr schwedisch sondern chinesisch ist. Steht naemlich nicht im Artikel, das Volvo schon laengst aufgekauft wurde.
    ja, die Gelgeber sind chinesisch - na und? Jaguar ist indisch... da motzt auch keiner.
  9. #18

    Zielgenau

    Zitat von JeeperWH Beitrag anzeigen
    Ja, was darfs denn sein? Ein ML aus Alabama, einen X3 aus South Carolina oder doch lieber einen Touareg aus Bratislava?
    Wunderschön auf den Punkt gebracht. Wenn man dann noch bedenkt, dass in einem Volvo massenhaft Elemente deutscher Zulieferer verbaut werden, was man von 'deutschen' Herstellern nicht immer behaupten kann, wird's noch besser. Ich fahre seit ca. 12 Jahren Volvos (V40, V50, C70, als Leihfahrzeug C30, S40, S60, S80) und bin vor allem von der Laufruhe und der Drehmomententfaltung der 5-Zylinder Diesel begeistert. Dies, die Zuverlässigkeit, die Qualität der Sitze, das Innenraumdesign und die Tatsache, dass ich für einen vergleichbaren Mercedes oder BMW einige 1000 Euro mehr zahlen müsste, ich mit dem Mercedes auch häufiger in die Werkstatt müsste, hat mich bislang von den Fahrzeugen dieses Herstellers überzeugt. Mein Neuer ist unter Geely entstanden, was soll's. Die Qualität leidet darunter nicht, da Volvo weiterhin eigenständig in Schweden und Belgien konstruiert und fertigt. Und ich sichere die Arbeitsplätze bei meinem lokalen Händler. Geländewagen kann ich prinzipiell nichts abgewinnen, sodass mich die XC-Modelle kalt lassen. Was ich an dem Artikel nicht verstehe, ist die Kritik am Navi, ich finde ihn inzwischen ziemlich ausgereift. Vor allem gefallen mir die Modelle, die im Lenkrad einen Joystick zur Steuerung des Navis integriert haben. Mit ein wenig Eingewöhnung ist das einfach genial zu bedienen.
  10. #19

    Zitat von Na Sigoreng Beitrag anzeigen
    Für 58 K kann man sich was erheblich Besseres kaufen, womit auch Deutsche Arbeitsplätze unterstützt werden !
    Wenn die Welt so einfach wäre. Seit wann unterstützt der Kauf von deutschen Autos "unsere" Arbeitsplätze mehr als der Kauf eines x-beliebigen Importmodells?