Dritter Test: US-Militär lässt geheimes Mini-Shuttle fliegen

USAFDas US-Militär testet seine unbemannte Mini-Raumfähre erneut: Die X-37B ist zum dritten Mal ins All aufgebrochen. Wie zuvor unterliegt die Mission strengster Geheimhaltung - und nährt damit Spekulationen über Experimente mit Spionage- oder Waffentechnik.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/t...-a-872385.html
  1. #1

    Wo bleibt hier der Aufschrei?

    Oder sind die USA die "guten". Die, die der Welt die westliche Demokratie sichern und Eigeninteressen nur bedingt verfolgen, da es ja vorrangig die westliche Welt "schützt"?
  2. #2

    Nun...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Das US-Militär testet seine unbemannte Mini-Raumfähre erneut: Die X-37B ist zum dritten Mal ins All aufgebrochen. Wie zuvor unterliegt die Mission strengster Geheimhaltung - und nährt damit Spekulationen über Experimente mit Spionage- oder Waffentechnik.

    US-Militär startet Mini-Shuttle X-37B zum dritten Mal - SPIEGEL ONLINE
    ...man geht halt "mit der Zeit". Die Russen und Chinesen schlafen ja auch nicht. Ich persönlich fühle mich schon wohler, wenn die USA in dieser Art Technologiewettlauf die Nase vorne behält. Und es fällt ja dabei bestimmt auch für die zivile Weltraum- und sonstige Technik was ab.
  3. #3

    Zitat von tjivi Beitrag anzeigen
    Oder sind die USA die "guten".
    Ja, sind sie! Zumindest meilenweit besser als China, Russland oder Nordkorea.
    Zitat von tjivi Beitrag anzeigen
    Die, die der Welt die westliche Demokratie sichern und Eigeninteressen nur bedingt verfolgen, da es ja vorrangig die westliche Welt "schützt"?
    Wer sichert die westliche Demokratie denn sonst? Deutschland, das augenblicklich den Schwanz einzieht sobald irgendwer seine Stimme erhebt?
  4. #4

    Zitat von tjivi Beitrag anzeigen
    Oder sind die USA die "guten". Die, die der Welt die westliche Demokratie sichern und Eigeninteressen nur bedingt verfolgen, da es ja vorrangig die westliche Welt "schützt"?
    Die Wahrnehmung von Eigeninteressen sind ja wohl für die USA kein Alleinstellungsmerkmal. Angesichts der alternativen Staatsmodelle im Osten empfinde ich eine intelligente Hightech-Rüstung dort keineswegs als Bedrohung.
  5. #5

    Selbstverständlich.

    Zitat von tjivi Beitrag anzeigen
    Oder sind die USA die "guten". Die, die der Welt die westliche Demokratie sichern und Eigeninteressen nur bedingt verfolgen, da es ja vorrangig die westliche Welt "schützt"?
    Sie schützt auch Ihre Meinungsfreiheit hier in diesen Foren. Kritik über Nordkorea aus Nordkorea dürfte etwas unangenehmere Folgen haben.
  6. #6

    Als ob...

    ... wir nicht andere Sorgen hätten. ich bin ja militärischen Dingen nicht gänzlich abgeneigt,und eine starke Rüstung ist m.E. immer erforderlich, aber einige haben ja wohl den Ernst der Lage nicht erkannt. Da steht eine Weltmacht am finanziellen Abrund und spielt mit Weltraumdrohnen.
    Dabei können die Amis demnächst ihre panzer nicht mehr volltanken.
  7. #7

    Pluralität und Demokratie

    Zitat von tjivi Beitrag anzeigen
    Oder sind die USA die "guten". Die, die der Welt die westliche Demokratie sichern und Eigeninteressen nur bedingt verfolgen, da es ja vorrangig die westliche Welt "schützt"?
    Wenn Sie mich fragen, ich ziehe die zur Zeit bestehende Kultur und die parlamentarische Demokratie den Systemen "Ihrer" Wahl vor.

    Und ja, es gibt mehrere Blöcke, die konträr zueinander stehen.

    Und ja, wir in Europa, und hier in D stehen auf Seiten derer, die Pluralität und Demokratie für erstrebenswert und verteidigungswürdig halten.

    Wenn Sie das anders sehen, dann sagen Sie mir, wen und was Sie unterstützen.
  8. #8

    Das macht mir wirklich Angst!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Das US-Militär testet seine unbemannte Mini-Raumfähre erneut: Die X-37B ist zum dritten Mal ins All aufgebrochen. Wie zuvor unterliegt die Mission strengster Geheimhaltung - und nährt damit Spekulationen über Experimente mit Spionage- oder Waffentechnik.

    US-Militär startet Mini-Shuttle X-37B zum dritten Mal - SPIEGEL ONLINE
    Nicht die Kernwaffen in der Hand von Nordkorea oder dem Iran oder anderen Ländern machen mir Angst. Dieses ewige Dominanzgetue der USA ist wirklich gefährlich. Es braucht nur mal irgendeiner dieser irrationalen Wirrköpfe, deren es in der US-Politik viele gibt, zum Präsidenten erkoren werden, wer auch immer sich davon Gewinne verspricht, und die Welt stürzt ins Chaos. Und dagegen können wir nicht mal etwas tun.
  9. #9

    Das ist konkrete Kriegsvorbereitung

    aber kein Grund zu Sorge,es sind ja die Guten,die Friedensengel,sie basteln ja nur an der nächsten Botschaft.