Ermittlungen: Apotheker-Lobbyist soll Gesundheitsministerium ausspioniert haben

DPADer Einfluss der deutschen Apothekerschaft auf politische Entscheidungen galt immer schon als besonders groß. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft: Über Jahre soll sich ein freiberuflicher Lobbyist Daten aus dem Gesundheitsministerium verschafft haben.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...-a-872345.html
  1. #30

    So hat ers nicht gemeint. Und außerdem haben Sie bei Ihrer Aufzählung

    Zitat von Katzenliebhaber Beitrag anzeigen
    Demnach ist die Behandlung von chronisch kranken Patienten ein Rückschritt? Also auch, um 2 willkürliche Beispiele auszuwählen, die Behandlung von Multiple Sklerose Patienten oder Kindern mit Typ 1 Diabetes?
    die chronischen Katzenhaar-Allergiker vergessen.
    peinlich, peinlich
  2. #31

    Seien wir froh,

    dass dieser Mann die Arbeit von den zwei Kasperlen beobachtet. Vielleicht hat er in letzter Zeit schlimmeres verhindert! Wer weiß...LOL...
  3. #32

    Zitat von chamomilla7 Beitrag anzeigen
    "Die bösen Apotheker." Wer zwischen Pharmaindustrie und Apothekerschaft nicht unterscheiden kann sollte hier nicht mitdiskutieren. Wenn es wirklich so einen Lobbyisten gab dann hat er ziemlich schlechte Arbeit geleistet, denn den Apotheken geht es schlecht wie nie. Und das hat keiner kommen sehen! An einem Medikament verdient am allermeisten der Staat (19%!), dann die Krankenkassen und die Pharmaindustrie ........
    Die Rabattverträge gab es schon vor der Finanzkrise. Und wie auch die Apothekerschaft Lobbyarbeit betreibt, können Sie derzeitig an den Auseinadersetzungen um den Kassenabschlag sehen und um die Frage, ob der Erstattungspreis oder der Listenpreis Basis für Großhandel- und Apothekerzuschlag sein sollen.
    Das Problem von Pharma und Apothekerschaft ist, dass ausgerechnet ein FDP-Gesundheitministerium im Arzneimittelbereich die Veränderungen brachte, die vorher SPD und Grüne nicht durchsetzen konnten.
  4. #33

    Na, da wird aber recht viel Blödsinn abgelassen...

    Unser med. System krankt prinzipiell an einer einzigen Sache. Ärzte verdienen erst richtig Geld, wenn der Patient krank ist. Was sollte er für ein Interesse an der Gesundheit desselben haben? Damit nicht nur an kranken verdient wird, hat man vor Langem die Vorsorge ins Spiel gebracht. Diese ist aber, was ihre Effizienz betrifft, umstritten. Eigentlich müsste sich ein Gesundheitssystem am gesunden Menschen bewerten und messen lassen. Aber nicht an der zweitgrößten Ärztedichte weltweit nach der Schweiz und einem durchnittlichen Arztbesuch von 17 x im Jahr!
  5. #34

    Wird die Bundesregierung jetzt erpresst?

    Was macht der externe IT Dienstleister denn mit den Daten aus dem Verteidigungs- oder Wirtschaftsministerium? Den Staatsapparat verschlanken, Dienstleistungen ausgliedern und die Rechnung via Einflussnahme bezahlen. alles logisch.....
  6. #35

    Transparenz

    Ich finde das Verhalten des Lobbyisten weniger verwerflich als jenes des Ministeriums, das ein "geheimes Gesetzgebungsverfahren" betreibt.
  7. #36

    Huch, jetzt

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der Einfluss der deutschen Apothekerschaft auf politische Entscheidungen galt immer schon als besonders groß. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft: Über Jahre soll sich ein freiberuflicher Lobbyist Daten aus dem Gesundheitsministerium verschafft haben.

    Apotheken-Lobbyist soll Gesundheitsministerium ausspioniert haben - SPIEGEL ONLINE
    ... Bin ich aber wirklich überrascht! Das ist ja nun wirklich für jemanden, der lesen kann nichts Neues, wird gerne mal aber so " verkauft".

    SPON bitte seid mal wieder Journalisten!
  8. #37

    Im BMVg obligat

    Der IT-Dienstleister BWI hat im BMVg-Bereich Zugriff auf ALLES! Alle Festplatten!! Die vorgesehene Verschlüsselung gibt es seit 5 Jahren Nicht! ALLE schnarchen, statt Sicherheitsüberprüfung nur Sicherheitsbelehrung um Kosten zu sparen. Warum ist das keine Titelgeschichte?
  9. #38

    Zustand der Republik

    Zitat von lupus1101 Beitrag anzeigen
    Der Beitrag ist derartig nebulös! Was genau rechtfertigt diesen Platz auf SPON?
    Als offenkundlicher Lobbyvertreter sollten sie sich derzeit erst mal zurück halten. Sind sie FDP Mitglied?
    Von welchem Interessenverband werden sie bezahlt?
    Auf Platz 1 sollten ständig (!) die korrupten Strukturen diese Landes aufgezeigt werden.
    Wer die Suchfunktion intelligent betätigt, wird gar nicht mehr in der Lage sein die ganzen stinkenden Informationen zum Zustand der Republik zu sortieren.
    Und auf Platz 1+ sollte der Umstand täglich dem Wahlvolk vor Augen geführt werden, wie so gut wie das ganze Parlament Transparenz verweigert. Die Antikorruptionsgesetzte warten seit vielen Jahren.
    Die Regierung weiss sehr genau, warum diese Gesetze nicht unterzeichnet werden können. Die Opposition um den neuen Kanzlerkandidaten ebenfalls. Jörg Asmussen lässt von ganz oben grüssen.
  10. #39

    Übrigens

    warum verhindert bitte die Apothekerlobby einen freien Wettbewerb? Es gibt mittlerweile genug Kontrollinstanzen, die Fälschungen aus dem Markt ziehen können! Warum wohl?