Hybrid-Supersportwagen Jaguar CX-75: Saftlos auf der Zielgeraden

Schneller als ein Bugatti Vyron und umweltfreundlicher als ein VW Polo wäre der Jaguar CX-75 gewesen. Nun haben die Briten aber angekündigt, ihr Prestige-Projekt zu beerdigen. Das Antriebskonzept des Hybrid-Supersportwagens war zeitgemäß - sein Preis offenbar nicht.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/h...-a-872349.html
  1. #10

    Also

    nen Bugatti braucht von 0-100Km/h 2,6 Sekunden und ich glaube der Super Sport braucht bis 300Km/h etwas über 14 Sekunden.
    Der einzige Vorteil den die E-Motoren haben ist die tatsache das sie ausm Stand weg volles Drehmoment haben.
    Aber das ist bei der Launch Controll im bugatti auch nichts anderes.
    Aber immer von Umweltfreundluch zu schreiben.
    Schaut mal die Prosuktionskette von Anfang bis Ende an. Da ist null umweltfreundlich und der Strom wächst auch nicht sauber am Baum.
    Hybrid ist nur durch den NEFZ ganz toll beim Verbrauch. Habe nen Hybrid test gefahren und der Verbrauch bei normalem Gebrauch ist kein Stück besser als bei nem Diesel. ganz im Gegenteil.
    Für kurzstrecken solange die batterie unterstützen kann gut aber normaler Gebrauch schlecht.
  2. #11

    so geht's...

    Zitat von Tim Leuther Beitrag anzeigen
    So ein bisschen mehr. Und weil der Wiederstand in der 2 oder 3 Potenz anwächst, bin mir nicht ganz sicher, müsste aber letzteres sein (2 potenz ist dann der verbrauch pro strecke) ist da ein ganz großer unterschied, zwischen 320 und 400
    Der Widerstand (ohne "ie") wächst quadratisch mit der Geschwindigkeit, die Leistung kubisch (das ist "hoch drei").
    Bei 400 km/h braucht man (400/320)^3 = 1,95 mal die Leistung, die man bei 320 km/h benötigte.
    Daß der Jaguar nur bis 320 km/h ausgelegt war, liegt vermutlich an a) der Drehzahlbegrenzung der E-Motoren und b) der Tatsache, daß man selbst 320 km/h auf kaum einer Rennstrecke fahren kann, der technische Mehr-Aufwand für einen 400-km/h-Renner aber gewaltig ist, und somit für'n A****. Beim Veyron kostet ja allein ein Satz Reifen ca. 25.000 Euro, und der hält nur ein paar tausend Kilometer. 320 km/h kann man noch mit "normalen" Hochleistungsreifen fahren, wo ein Satz dann 2.000 - 3.000 Euro kostet.
  3. #12

    Ingenieurswunder

    Ein 1,6-Liter-Verbrennungsmotor und ein 23 kg leichter E-Antrieb ermöglichen bessere Fahrleistungen als ein Veyron? Wie das geht, hätte ich gern aus dem Artikel erfahren. Da müsste man nämlich ein Wunder erklären!
  4. #13

    Aber nein

    Zitat von MashMashMusic Beitrag anzeigen
    Schneller als ein Veyron? (der sich übrigens mit "e" schreibt)
    Sind die 320 km/h ein Tippfehler? Ein Veyron wäre über 400 km/h schnell.

    320 km/h für ein Fahrzeug mit 912 PS scheinen mir aber auch ein wenig gering zu sein.
    wer den text genau liest stellt fest das damit die 0 auf 100 Spanne gemeint ist.
  5. #14

    null Charme

    Zitat von artusdanielhoerfeld Beitrag anzeigen
    ...läuft draußen mein V8 im Leerlauf, um sich ein wenig aufzuwärmen. Dabei verbraucht er mehr als ein Golf bei Fullspeed. Ich finde, das ist nötig, um die ganze Spritsparhysterie zu konterkarieren. Fahrt, was Ihr wollt, und habt Spaß dabei!
    Das tut dem V8 aber gar nicht gut. Von Ihrem Spaß die Umwelt "sinnlos" zu verpesten ganz zu schweigen, es mangelt auch da wohl einfach nur am Wissen respektive Intellekt.

    Sorry, es sei denn Sie meinten ironisch daherkommen zu müssen, dann kennzeichnen Sie diese "Ihre" besondere Ironie doch zukünftig bitte als solche.
  6. #15

    Zitat von anders_denker Beitrag anzeigen
    wer den text genau liest stellt fest das damit die 0 auf 100 Spanne gemeint ist.
    Wer den korrigierten Text liest, ja. Im originalen stand es nicht. Ebenso, wie "Veyron" falsch geschrieben wurde.
  7. #16

    !!!

    Schön dass es solche Autos gibt!