Muslimbrüder gegen Demonstranten: Abrechnung im Folterkäfig

APDie Muslimbrüder greifen im Machtkampf in Ägypten zur Selbstjustiz: Auf dem Höhepunkt der Ausschreitungen in Kairo nahmen die Islamisten massenhaft Gefangene und folterten sie. Berichte legen nahe, dass die Polizei die Übergriffe duldete.

Muslimbrüder in Ägypten greifen gegen Demonstranten zur Selbstjustiz - SPIEGEL ONLINE
  1. #1

    Nunja, da sieht man...

    ...was passiert, wenn man radikalen Islamisten die Macht gibt. Zuerst sich in der Demonstration gegen Mubarak zum Opferlamm aufspielen, dann kurzerhand die Revolution kapern und schliesslich mit brutalen Terrormethoden wie im Artikel beschrieben, den totalitären Gottesstaat erschaffen. Kranke Welt, kranke Menschen.

    Genau aus dem Grund seh ich auch keinen Grund, die "Rebellen" in Syrien auf irgendeine Art und Weise zu unterstützen. Wenn Assad fällt, wird dasselbe dort passieren.

    Freundliche Grüsse
    diamorphin
  2. #2

    optional

    Ägypten ist jetzt fast da angekommen wo die Reise von Syrien noch hingehen wird, Folgen werden noch Jordanien und der Libanon. Erst dann wir der Westen wohl wach werden denn die sogenannte Bedrohung von Israel dorch den Iran ist dagegen peanuts.
  3. #3

    hierarchische Struktur

    Das erinnert fatal an die Sturmabteilungen im Deutschland der 20er und 30er, auch in die Parteihierarchien eingebundene nichtstaatliche Gewaltsanktionierte. Wie überhaupt die ganze Szenerie nicht demokratisch legitimierte Gewalt, sondern blanke Gewaltusurpation mit demokratischem Umweg ist.
  4. #4

    Wen wunderts?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Muslimbrüder greifen im Machtkampf in Ägypten zur Selbstjustiz: Auf dem Höhepunkt der Ausschreitungen in Kairo nahmen die Islamisten massenhaft Gefangene und folterten sie. Berichte legen nahe, dass die Polizei die Übergriffe duldete.
    Mich überrascht das nicht, es paßt zum Gesamtbild - Machtgier, Intoleranz und Gewaltbereitschaft. Ich fürchte, das war erst der Anfang.

    Jaja, Islam ist Frieden...
  5. #5

    Ein Blick zum Iran

    Ein Blick zum Iran mit seinen Revolutionsbrigaden zeigt viele Parallelen. Noch sind die Muslimbrüder nicht so etabliert und noch ist ihr Sieg nicht gefestigt, so lange sie sich nicht auf Militär und Polizei verlassen können. Aber das Ziel scheint klar. Gibt es eigentlich irgendein muslimisches Land, das wir als Rechtsstaat betrachten würden?
  6. #6

    Erinnert mich alles ein

    bischen an 1933: ein vom Volk gewaehlter Diktator und seine Schlaegertrupps.
  7. #7

    Ruhm und Ehre...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Muslimbrüder greifen im Machtkampf in Ägypten zur Selbstjustiz: Auf dem Höhepunkt der Ausschreitungen in Kairo nahmen die Islamisten massenhaft Gefangene und folterten sie. Berichte legen nahe, dass die Polizei die Übergriffe duldete.

    Muslimbrüder in Ägypten greifen gegen Demonstranten zur Selbstjustiz - SPIEGEL ONLINE
    Und wieder einmal darf sich der Westen "rühmen", solche lupenreinen Demokraten an die Schalthebel der Macht bugsiert zu haben. Zur grossen Hybris der westlichen Befindlichkeitsmedien gehört ja auch, dass man Tage braucht, über derlei Vorfälle zu berichten. Das der "demokratische" Präsident sich auf private Foltertrupps stützt, ist ja auch eine gar unangenehme Sache, wenn man bedenkt, dass die Medienschaffenden diese Praxis beim Vorgänger lauthals kritisiert hatten. Wenn in Kasachstan oder China dagegen ein Polizist einen Oppositionellen nur anhustet, füllt das innert Minuten die Titelseiten mit Empröung erster Güte.
    Aber eben, die Islamistenbrüder in Tunesien, Ägypten und Co sind ja "unsere Freunde" (glaubte die revolutionsromantische Bionadefraktion zumindest) und über Freunde sagt man ja nur Gutes...
  8. #8

    Was ist das nur für eine Welt?

    In der sich islamische Fundamentalisten benehmen wie islamische Fundamentalisten. So eine Überraschung...
  9. #9

    Islamo-Fachismus

    Es ist unglaublich, mit welchem Recht die Islambrüder Andersdenkende einsperren und foltern. Es waren auch diese Muslimbrüder, die letzten Mittwoch zum heiligen Krieg ausgerufen haben! Diesen Mördern gehört das Handwerk gelegt und der Islam säkularisiert! Des Koran darf niemals als politisches Mittel zum Zweck missbraucht werden! Ich bin froh, daß große Teile der ägyptischen Bevölkerung wach sind und weiter für eine gerechte Welt demonstrieren!
    WEITER SO!