Protokolle der NPD-Hetzparolen: Brauner Pöbel im Parlament

dapdSie fallen auf durch Beleidigungen und rechtsextreme Propaganda: Die NPD sitzt in zwei Landtagen - dort stören die braunen Abgeordneten, wo sie können. Ein Blick in die Redeprotokolle zeigt das Ausmaß ihrer Hetze im Parlament.

Protokoll der NPD-Hetzparolen: Braunes Grauen im Parlament - SPIEGEL ONLINE
  1. #10

    Stabile Demokratie

    Solange die deutschen Parlamente und sämtliche anderen demokratischen Institutionen nicht in der Lage sind sich mit einer extremen Partei abzufinden, hat für mich die Demokratie in Deutschland ein ernstes Problem. Erst wenn alle in unserem Land mit einer solchen Minderheitenpartei "locker" umgehen können und solchen Menschen ihre Meinung gönnt, genauso wie bei allen anderen Minderheiten, hat Deutschland den Schritt zu einer wahren Demokratie geschafft und das Trauma des Nationalsozialismus' akzeptiert, was nicht heißen soll, daß dieses Thema jemals abgehakt werden soll!
  2. #11

    traurig aber es gibt eine Hoffnung: Im Justizministerium von

    Thüringen hat man erkannt dass man den Anfängen wehren muss. junge noch lernbereite rechts orientierte Straftäter sollen zu einem Übergangs Management im Ausland eine arbeits und Therapie Erfahrung machen und hautnah erfahren wie andere Völker mit Ausländern umgehen,"denn man sollte selbst einmal Ausländer sein. es zeigt sich nämlich, dass die ganze rechte Szene einen bildungs Mängel hat.
  3. #12

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Knapp 600 Ordnungsrufe kassierte die Schweriner NPD-Fraktion in den vergangenen sechs Jahren
    600 Ordnungsrufe durch sechs Jahre durch 5 Abgeordnete lassen Herbert Wehner seelig schmunzeln ;)

    Bei aller berechtigten Empörung ob der notorischen Glorifizierung des 3.Reichs - die NPD war, ist und bleibt bundesweit eine 1,x-%-Partei.
  4. #13

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Sie fallen auf durch Beleidigungen und rechtsextreme Propaganda: Die NPD sitzt in zwei Landtagen - dort stören die braunen Abgeordneten, wo sie können. Ein Blick in die Redeprotokolle zeigt das Ausmaß ihrer Hetze im Parlament.

    Protokoll der NPD-Hetzparolen: Braunes Grauen im Parlament - SPIEGEL ONLINE
    Sind das die Gründe für ein Verbot?
  5. #14

    optional

    Reflexartig wird bei jedem Islamisten-Artikel etwas über die NPD oder NSU aus dem Hut gezaubert! Wenn es die nicht geben würde müßte man sie erfinden! - Mich erschreckt und betrifft eine Bombe im Bahnhof jedenfalls deutlich mehr als ein pöbelnder Abegordneter!
  6. #15

    Zitat von rieberger Beitrag anzeigen
    Für mich macht es deshalb Sinn, über einen Verbotsantrag dieser Partei nicht nur nachzudenken, sondern ihn fundiert durchzuexerzieren ...
    Wir haben schließetwas zu verlieren - unser freiheitliches Staatswesen.
    Verlieren wir unsere Freiheit nicht gerade durch solche Verbote ?
    Ist Freiheit nicht immer die Freiheit des Andersdenkenden ?
    Mit Verlaub die Äußerungen, die hier zitiert werden, rechtfertigen ein Verbot gerade NICHT. EU-Diktatur ?!
    Sind wir so schwach, dass wir ein paar Spinner nicht ertragen können ?
  7. #16

    .

    Zitat von rieberger Beitrag anzeigen
    Die braune Pest sitzt qua demokratischer Wahl in den Parlamenten. Für mich macht es deshalb Sinn, über einen Verbotsantrag dieser Partei nicht nur nachzudenken, sondern ihn fundiert durchzuexerzieren.
    Sollte das gelingen, gilt es nicht naiv zu sein: sie werden sich unter anderem Namen neu formieren. Desweiteren kann man tumbes Denken nicht verbieten, das Gedankengut wird irgendwo in der gesellschaftlichen Matrix weiterexistieren. Hier muß die Gesellschaft entschlossen entgegenhalten und wehrhaft sein. Wir haben schließetwas zu verlieren - unser freiheitliches Staatswesen.
    Damit haben Sie Recht.
    Das einzig wirkungsvolle dem braunen Sumpf (auch dem Linken Extremismus) entgegen zu treten ist Bildung und Perspektiven für die (vor allem junge) Bevölkerung.
    An beidem hapert es leider (nicht nur) in Deutschland.
  8. #17

    Deppen sind dumm - na und?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Sie fallen auf durch Beleidigungen und rechtsextreme Propaganda: Die NPD sitzt in zwei Landtagen - dort stören die braunen Abgeordneten, wo sie können. Ein Blick in die Redeprotokolle zeigt das Ausmaß ihrer Hetze im Parlament.

    Protokoll der NPD-Hetzparolen: Braunes Grauen im Parlament - SPIEGEL ONLINE
    Wie von Foristen bereits geschildert, werden sich die NPD-Anhänger unter neuem Namen wieder formatieren und auftreten (Bsp.: siehe Hells Angels).
    Der Verbotsantrag ist schwer durchzukriegen. Daher halte ich den Versuch, unter Beachtung des Entwicklungspotentials, für unsinnig.

    Erst wenn der dümmste, ungebildetste Deutsche die Aussagen jeglicher rechten Gruppierung pauschal ignoriert und ablehnt, sind wir als Demokratie stark genug.


    Aber dafür meckert der Deutsche einfach zu gerne.
    Unseren "Qualitätsmedien" würde das Pulver fehlen.
    Und von den Rechten weit oben in der Staatshirarchie will ich nicht anfangen...

    Oder um es zusammenzufassen:

    Es besteht kein ausreichendes Interesse an einem Verbot der NPD.
  9. #18

    Verbalradikalinskis

    "Mit Verlaub, Herr Präsident, aber Sie sind ein Arschloch!" Das ist nicht O-Ton Pastörs, sondern Wortwahl eines später hochgeachteten und -geehrten deutschen Politikers. All das schleift sich mit der Zeit ab, wie man deutlich bei den Grünen sehen konnte. Auch die selbstauferlegten Umgangsverbote der Parlamentskollegen werden nicht ewig durchzuhalten sein. Mit der Normalität stellt sich auch Professionalität ein.
  10. #19

    Kartenverschönerung

    Hessen, Bayern, Baden Würemberg isnd aber viel zu hellbraun auf der Übersichtskarte, der schwarzbraune Fleck über Berlin vom Kanzleramt und in den Ländern be den Verfassungschutzdienststellen und Justizgebäuden fehlt auch!