S.P.O.N. - Die Mensch-Maschine: Auf der Suche nach dem Netzgral

Je komplizierter die Fragen, desto einfacher die Antworten. Alle digitalen Probleme zum Beispiel könnten auf einen Schlag gelöst werden - mit Hilfe des Netzgrals. Doch wer ihn sucht, wird sich verlaufen.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/s...-a-872172.html
  1. #1

    Matching

    Ich finde den Artikel ganz gut, verstehe aber nicht warum es jetzt ausgerechnet der "Netz"gral sein muss für komplexe "digitale" Probleme. Lass das Netz und das digital weg und wir sind bei einer einfachen Gesellschaftskritik, warum auch nicht ?!
  2. #2

    Zitat von weinblatt Beitrag anzeigen
    Ich finde den Artikel ganz gut, verstehe aber nicht warum es jetzt ausgerechnet der "Netz"gral sein muss für komplexe "digitale" Probleme. Lass das Netz und das digital weg und wir sind bei einer einfachen Gesellschaftskritik, warum auch nicht ?!
    Wo ist denn bitte die "Gesellschaftskritik"?

    Es sind doch entweder künstlich erzeugte Probleme, z.B. Datenschutz - ein Schutz, den im Grunde niemand wirklich braucht, da man seine Daten gerne freiwillig jedem schickt. Oder es sind Probleme einer Industrie, der die Notwendigkeit abhanden kommt.

    So wie durch Maschinen wie Mähdrescher usw hunderttausende Bauern arbeitslos wurden, so wird durchs Internet eben ein paar Tausend Journalisten eine Umschulung drohen.
  3. #3

    die komplexeste frage überhaupt ...

    ... wird mit 42 beantwortet.

    schon seit längerem stelle ich fest, dass der irokese für seinen auftrag, die rubrik netz mit comments zu füllen, ganz schön heftig die leere flasche aussagen muss. ok, das geräusch ist geil ...
  4. #4

    Realität

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Je komplizierter die Fragen, desto einfacher die Antworten. Alle digitalen Probleme zum Beispiel könnten auf einen Schlag gelöst werden - mit Hilfe des Netzgrals. Doch wer ihn sucht, wird sich verlaufen.

    Sascha Lobo und der Netzgral - SPIEGEL ONLINE
    Leider ist die Realität, wie Herr Lobo sagt, inzwischen zu komplex geworden um Probleme im Netz und anderswo mit einfachen, leicht verständlichen Aktionen zu lösen. Sehr schade. Ich möchte auf mein monokausales Welterklärungsmodell, mein Feindbild und mein Schwarz-Weiß-Denken nicht verzichten aber auch nicht Nazi oder Islamist werden. Was tun?
  5. #5

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Je komplizierter die Fragen, desto einfacher die Antworten. Alle digitalen Probleme zum Beispiel könnten auf einen Schlag gelöst werden - mit Hilfe des Netzgrals.
    Mir gefallen einfache Lösungen
    Zumindest braucht die Politik einen "Abschaltknopf" für's Internet.
  6. #6

    Zitat von Websingularität Beitrag anzeigen
    Mir gefallen einfache Lösungen
    Zumindest braucht die Politik einen "Abschaltknopf" für's Internet.
    Ach so. Drum steht der Server von -bundestag.de- auch in der Moskauer Strasse in Düsseldorf.
    Ich weiß, ist vermutlich purer Zufall, aber lustig finde ich's trotzdem.
  7. #7

    Zitat von Websingularität Beitrag anzeigen
    Zumindest braucht die Politik einen "Abschaltknopf" für's Internet.
    Ich meinte "fürs" Internet.
    Für mich wär's schon der Netzgral, wenn man in SPON seine Schraibfähler korrigieren könnte.
  8. #8

    Wa fürn Gral?

    Avaaz - ITU: Hands off our Internet!


    Derzeit hätte es echt mindestens ein besseres Thema gegeben.
    Was in Dubai noch nicht zensiert wird über Regeln und Gesetze übernimmt dann schon die Werbe, Content, Leistungschutz und Abmahnindustrie. Noch ein Thema bei dem Stenbrück und die Merkel, die FDP und Grüne aus Eigennutz verkacken.
  9. #9

    Der Netzgraf

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Je komplizierter die Fragen, desto einfacher die Antworten. Alle digitalen Probleme zum Beispiel könnten auf einen Schlag gelöst werden - mit Hilfe des Netzgrals. Doch wer ihn sucht, wird sich verlaufen.

    Sascha Lobo und der Netzgral - SPIEGEL ONLINE
    Da der "Netzgral" als multiple Problemlösung digitaler Probleme wohl kaum eine Maschine sein kann, schlage ich vor, mit einem "Netzgrafen" Vorlieb zu nehmen, der die Aufgabe der Komplexitätsreduktion übernimmt, Lösungen anbietet und im Zweifelsfall Lobo heißt!