Leistungsvergleich von 45 Staaten: Deutschlands Grundschüler verteidigen ihren guten

dapdGrundschüler in Deutschland schneiden im internationalen Vergleich gut ab: Beim Lesen, in Mathematik und in den Naturwissenschaften landen Viertklässler bei den aktuellen Iglu- und Timss-Studien erneut im oberen Drittel - verbessert haben sie sich allerdings nicht.

http://www.spiegel.de/schulspiegel/w...-a-871993.html
  1. #1

    Und wir kaufen uns davon, was?

    Welcher Grundschüler trinkt Alkohol, nimmt Drogen oder guckt nur Assi-TV oder sitzt vorm PC? - Richtig,m das beginnt alles später. Dass die USA zweiter sind sagt über diese "Studie" doch alles aus. Es ist eine Momentaufnahme vor dem großen Zusammenbruch, mehr nicht. Ein Erfolg ist es dadurch noch lange nicht. Es zeigt eher die Schwächen unserer Gesellschaft die nicht fähig ist jungen Menschen auf Dauer Werte zu vermitteln, dass z.B. Bildung wichtig ist, aber auch Sachen wie Respekt etc. Es ist mehr ein Armutszeugnis als ein gutes Ergebnis. Wäre das Ergebnis hier auch schlecht, läge der Fehler klar am Anfang der Erziehung, so verläuft es sich zwischen dem Einfluss der Gesellschaft, steigendem Druck, Medien die nur Müll zeigen und viel viel leichterem Zugang zu Sachen wie Internet die eben mehr Spaß als lernen und alles andere außer lernen ist eh viel geiler...
  2. #2

    Konkurrenz

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Grundschüler in Deutschland schneiden im internationalen Vergleich gut ab: Beim Lesen, in Mathematik und in den Naturwissenschaften landen Viertklässler bei den aktuellen Iglu- und Timss-Studien erneut im oberen Drittel - verbessert haben sie sich allerdings nicht.

    Iglu- und Timss-Studie: Wie Deutschland im Grundschultest abschneidet - SPIEGEL ONLINE
    Im oberen Drittel im Vergleich zu den Nationen die mit uns im Wettbewerb liegen....fragt sich ob das auf die Dauer reicht!

    Ich denke, wir haben aus einer historischen Sondersituation und der Kombination aus hoher Bildung, und hoher Ausbildung unsere Spitzenposition erhalten, nur wer staendig die Positionen X belegt wird auch langfristig sich dorthin bewegen. Vielleicht wird es mal Zeit die Gesellschaft auf andere Werte als Gehalt und Vermoegen einzustellen.
  3. #3

    Wieso wird eigentlich Hong Kong überhaupt berücksichtigt? Durch ein komplett anderes Schreibsystem fehlt hier jegliche Vergleichbarkeit. Während Chinesen beispielsweise unbekannte Schriftzeichen nicht erkennen oder aussprechen können, wenn sie diese nicht vorher auswendig gelernt haben, so kann ein deutscher Schüler selbst unbekannte Wörter lesen.

    Texte mit chinesischen Schriftzeichen haben eine "typical translation lenght" von 0,53 x Englisch, während deutsche Texte eine Länge von 1,1 x Englisch haben. (Quelle: Wolfram Alpha)

    Gerade die chinesischen Langzeichen (die in Hong Kong noch genutzt werden) erlauben auch Assoziationen mit der Bedeutung und fördern so beispielsweise schnelleres Textverständnis, da mehrere Sinne angesprochen werden.
  4. #4

    ???

    Zitat von braamsery Beitrag anzeigen
    Welcher Grundschüler trinkt Alkohol, nimmt Drogen oder guckt nur Assi-TV oder sitzt vorm PC? - Richtig,m das beginnt alles später. Dass die USA zweiter sind sagt über diese "Studie" doch alles aus. Es ist eine Momentaufnahme vor dem großen Zusammenbruch, mehr nicht. Ein Erfolg ist es dadurch noch lange nicht. Es zeigt eher die Schwächen unserer Gesellschaft die nicht fähig ist jungen Menschen auf Dauer Werte zu vermitteln, dass z.B. Bildung wichtig ist, aber auch Sachen wie Respekt etc. Es ist mehr ein Armutszeugnis als ein gutes Ergebnis. Wäre das Ergebnis hier auch schlecht, läge der Fehler klar am Anfang der Erziehung, so verläuft es sich zwischen dem Einfluss der Gesellschaft, steigendem Druck, Medien die nur Müll zeigen und viel viel leichterem Zugang zu Sachen wie Internet die eben mehr Spaß als lernen und alles andere außer lernen ist eh viel geiler...
    Genau deshalb brauchen wir mehr spartanische Militärschulen (Ironie).

    Mal ganz ehrlich (ich hab eine Tochter die zur Grundschule geht) ... mir gehen diese Untersuchungen und Statistiken auf den Keks. Das sind doch keine Kinder mehr die wir erziehen sondern Roboter die den Statistiken der Politiker und einer gewissen Bürgerschicht dienen. Glauben hier eigentlich wirklich Menschen das man soziale Kompetenz aus einem Schulbuch lernt? Bei unserer 24/7 Betreuung und Erziehung bleibt doch die Kreativität, soziale Kompetenz, Eigenverantwortung ... total auf der Strecke. Es krankt nicht nur unsere Bildungssystem sondern unser Erziehungsbild. Es gibt doch kaum ein Land auf der Welt in dem Bildung und Erziehung so roboterhaft auf die Kinder indoktriniert wird wie in Deutschland. Mir tun die Kinder heute nur noch leid ...

    Also ich war an einem normalen Grundschultag spätestens um 15Uhr draußen und man hat mich und meine Kumpels bis 19Uhr nicht gesehen . Und siehe da ich hab sogar einen Job und kann mit meinen ausländischen Kollegen locker mithalten. Und ich fühle mich auch im Nachhinein nicht vernachlässigt von meinen Eltern oder der Schule. Im Gegenteil ... was ich da gelernt hab kann ich heute gut gebrauchen.
  5. #5

    Ach...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Grundschüler in Deutschland schneiden im internationalen Vergleich gut ab: Beim Lesen, in Mathematik und in den Naturwissenschaften landen Viertklässler bei den aktuellen Iglu- und Timss-Studien erneut im oberen Drittel - verbessert haben sie sich allerdings nicht.

    Iglu- und Timss-Studie: Wie Deutschland im Grundschultest abschneidet - SPIEGEL ONLINE
    Dann hamse sich halt nicht verbessert. Wen interessiert das eigentlich? Ist das jetzt ein Skandal, dass Deutschland nicht auf Platz 1 ist?

    Iglu und Timss sollen besser mal studieren, wo deutsche Ingenieure im internationalen Vergleich landen. Ich glaub, ziemlich weit vorne...
  6. #6

    oh ja

    Zitat von ofelas Beitrag anzeigen
    Im oberen Drittel im Vergleich zu den Nationen die mit uns im Wettbewerb liegen....fragt sich ob das auf die Dauer reicht!

    Ich denke, wir haben aus einer historischen Sondersituation und der Kombination aus hoher Bildung, und hoher Ausbildung unsere Spitzenposition erhalten, nur wer staendig die Positionen X belegt wird auch langfristig sich dorthin bewegen. Vielleicht wird es mal Zeit die Gesellschaft auf andere Werte als Gehalt und Vermoegen einzustellen.
    Hört endlich auf, diese dämlichen Vergleichsstudien überhaupt zu erwähnen. Junge MEnschen brauchen Spaß am Lernen, Freude im Umfeld und keinen Leistungsdruck.

    Eine GEsellschaft ist nur erfolgreich, wenn es ihr gelingt die Freude am Leben über allen anderen Dingen zu stellen. Irgendsonne Bertelsmannstudie hat doch darüber überhaupt nichts zu berichten.

    LEhrt endlich gegen den Strom zu schwimmen, nur damit werden wir vermeiden, die gleichen Fehler wie alle zu machen.
  7. #7

    Zitat von kein_gut_mensch Beitrag anzeigen
    Genau deshalb brauchen wir mehr spartanische Militärschulen (Ironie).

    Mal ganz ehrlich (ich hab eine Tochter die zur Grundschule geht) ... mir gehen diese Untersuchungen und Statistiken auf den Keks. Das sind doch keine Kinder mehr die wir erziehen sondern Roboter die den Statistiken der Politiker und einer gewissen Bürgerschicht dienen. Glauben hier eigentlich wirklich Menschen das man soziale Kompetenz aus einem Schulbuch lernt? Bei unserer 24/7 Betreuung und Erziehung bleibt doch die Kreativität, soziale Kompetenz, Eigenverantwortung ... total auf der Strecke. Es krankt nicht nur unsere Bildungssystem sondern unser Erziehungsbild. Es gibt doch kaum ein Land auf der Welt in dem Bildung und Erziehung so roboterhaft auf die Kinder indoktriniert wird wie in Deutschland. Mir tun die Kinder heute nur noch leid ...

    Also ich war an einem normalen Grundschultag spätestens um 15Uhr draußen und man hat mich und meine Kumpels bis 19Uhr nicht gesehen . Und siehe da ich hab sogar einen Job und kann mit meinen ausländischen Kollegen locker mithalten. Und ich fühle mich auch im Nachhinein nicht vernachlässigt von meinen Eltern oder der Schule. Im Gegenteil ... was ich da gelernt hab kann ich heute gut gebrauchen.
    Danke. Sie sprechen mir aus der Seele.
  8. #8

    Tztztz...!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Grundschüler in Deutschland schneiden im internationalen Vergleich gut ab: Beim Lesen, in Mathematik und in den Naturwissenschaften landen Viertklässler bei den aktuellen Iglu- und Timss-Studien erneut im oberen Drittel - verbessert haben sie sich allerdings nicht.

    Iglu- und Timss-Studie: Wie Deutschland im Grundschultest abschneidet - SPIEGEL ONLINE
    Deutschlands Grundschüler VERTEIDIGEN ihren guten RANG...???

    Sind unsere naturgemäss entwicklungsbedürftigen Grundschul-Stepkes denn tatsächlich nur noch Kindersoldaten auf dem globalen Schlachtfeld marktwirtschaftlich allumfassender Konkurrenz...?

    Ich für meinen Teil bin heilfroh, ureigen in einer anscheinend längst vergangenen Zeit das Licht der Welt erblickt zu haben...!

    Als Gleichalterige aus anderen Kulturkreisen noch die kindliche Neugier wecken dürften, meine ich...

    Und noch niemand die menschenverachtende Weltsicht propagierte, ein noch nicht mal pubertiert habendes Kind wäre global angeblich bereits von gleichalterigen, homo-ökonomischen Fressfeinden umgeben.

    "Die Menschen werden an sich und anderen irre, weil sie die Mittel als Zweck behandeln, da denn vor lauter Tätigkeit gar nichts geschieht, oder vielleicht gar das Widerwärtige."
    Johann Wolfgang von Goethe - Wilhelm Meisters Wanderjahre (1829)
  9. #9

    Warum Hongkong?

    Sind Hongkongs Schulen so viel besser?
    Ich tippe mal auf Nein.

    Die Leistungen der Schüler lassen nämlich keinen direkten Rückschluss auf die Qualität des Schulsystems zu.

    Dazu müsste man den Durchschnitts IQ der Schüler mit in Betracht ziehen.
    Und da gibt es ein starkes Statt-Land-Gefälle.
    Auch deshalb liegt Hongkong mit 108 an der Weltspitze, während sich Deutschland mit 99 im Mittelfeld befindet.

    Nun ist der IQ aber ein hoch brisantes, ja politisch fast schon unkorrektes Thema.
    Aussagekäfige Informationen sind selbst im Internet nur mühsam zu finden.
    Die moralische Lehre von der Gleichheit der Menschen hat hier Vorrang vor wissenschaftlichen Untersuchungen.

    Trotzdem kann es nicht schaden, zu wissen, dass die schulischen Leistungen alleine, nur ein ungenauer Parameter für die Qualität eines Schulsystems ist.