Geschäfte mit Iran und Drogenmafia: Großbank HSBC zahlt Milliardenstrafe wegen Geldwä

Getty ImagesDie britische Großbank HSBC transferierte über Jahre fragwürdige Gelder aus Iran, Mexiko oder Saudi-Arabien, nun muss sie dafür zahlen: Das Institut hat sich mit der US-Regierung auf eine Strafe in Höhe von fast zwei Milliarden Dollar geeinigt - eine Rekordsumme.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...-a-872119.html
  1. #1

    Was tuts?

    Wenn die Kosten dann zu hoch werden wird die Bank eh wieder durch unsere Steuergelder gerettet. Also wozu das Ganze? ;)
  2. #2

    und wer steckt sich dann die 2 Milliarden ein?

    vielleicht trägt die USA dann auch mal was zur Euro Schuldenkriese bei? Griechenland könnte das Geld gut gebrauchen.
  3. #3

    Da sind die Amerikaner besser,

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die britische Großbank HSBC transferierte über Jahre fragwürdige Gelder aus Iran, Mexiko oder Saudi-Arabien, nun muss sie dafür zahlen: Das Institut hat sich mit der US-Regierung auf eine Strafe in Höhe von fast zwei Milliarden Dollar geeinigt - eine Rekordsumme.

    HSBC zahlt 1,9 Milliarden Dollar Strafe wegen Geldwäsche - SPIEGEL ONLINE
    wenn die Bundesregierung ihre Gesetze für das Bankwesen im In-und Ausland genau so aufbauen würde, könnten diese Bankster an die Kette gelegt werden. Leider wird aber beim Kaffeeklatsch im Kanzleramt mit den Banken alles intern geregelt. Ich warte darauf, dass die deutschen Banken wegen ähnlicher Geschäfte verdonnert werden, und der deutsche Michel die Strafe zahlt, weil sonst die "Systemrelevante Bank" pleite ist.
  4. #4

    Eine Entschuldigung,

    ein Rücktritt und viel Bargeld reichen also wie wieder aus. Geldwäsche in diesen Höhen ist eine schwere Straftat, aber in einer bestimmten Einkommenschicht wird nicht mehr bestraft/inhaftiert.
  5. #5

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die britische Großbank HSBC transferierte über Jahre fragwürdige Gelder aus Iran, Mexiko oder Saudi-Arabien, nun muss sie dafür zahlen: Das Institut hat sich mit der US-Regierung auf eine Strafe in Höhe von fast zwei Milliarden Dollar geeinigt - eine Rekordsumme.

    HSBC zahlt 1,9 Milliarden Dollar Strafe wegen Geldwäsche - SPIEGEL ONLINE
    Gleich und gleich gesellt sich gern. Wundert sich noch jemand ?
  6. #6

    Bert Brecht

    was anderes fällt mir dazu nicht ein.
  7. #7

    Auf Umwegen

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die britische Großbank HSBC transferierte über Jahre fragwürdige Gelder aus Iran, Mexiko oder Saudi-Arabien, nun muss sie dafür zahlen: Das Institut hat sich mit der US-Regierung auf eine Strafe in Höhe von fast zwei Milliarden Dollar geeinigt - eine Rekordsumme.

    HSBC zahlt 1,9 Milliarden Dollar Strafe wegen Geldwäsche - SPIEGEL ONLINE
    Wird---auf Umwegen selbstredend---halt wieder von der Steuer abgesetzt, und gut ist...
  8. #8

    Wenn...

    ...ich Geschäfte mit mexikanischen Drogendealern machen würde, würde ich im Knast landen, da ich mir nicht wie eine international agierende Großbank mit einem Haufen Geld ein reines Gewissen kaufen kann...
  9. #9

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die britische Großbank HSBC transferierte über Jahre fragwürdige Gelder aus Iran, Mexiko oder Saudi-Arabien, nun muss sie dafür zahlen: Das Institut hat sich mit der US-Regierung auf eine Strafe in Höhe von fast zwei Milliarden Dollar geeinigt - eine Rekordsumme.

    HSBC zahlt 1,9 Milliarden Dollar Strafe wegen Geldwäsche - SPIEGEL ONLINE
    Vielleicht hab ichs ja überlesen, aber wer genau wandert jetzt dafür in den Knast?