Italien: Berlusconi erschreckt die Märkte

APDer Rückzug von Ministerpräsident Monti und die Kandidatur Berlusconis verunsichern die Märkte in Europa. Indizes fallen, Kredite verteuern sich für das Euro-Land. Experten halten die Reaktion für überzogen - spannend wird die anstehende Anleiheauktion.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...-a-872013.html
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der Rückzug von Ministerpräsident Monti und die Kandidatur Berlusconis verunsichern die Märkte in Europa. Indizes fallen, Kredite verteuern sich für das Euro-Land. Experten halten die Reaktion für überzogen
    Zeit wieder augenblicklich, wie das alles rein gar nichts mit der Realität zu tun hat.

    Eine einzige Person führt zu diesem Schwachsinn, es ist eine einzige Farce.

    Solange das nicht gestoppt wird, ist da nichts zu retten.
  2. #2

    totengräber des euros?

    ein italien mit mafioser politik und parlarment, frankreich pleite und unregierbar je, marche tout seule), läuft gerade im radio, ist selbst für uns zuviel, mal abgesehen von dem rest unterm rettungsschirm. da reicht kein "auf sicht fahren" und keine ermahnungen von herrn westerwelle, der sich als "elder statesman" empfielht. das paßt zu einen europa mit friedensnobelpreis für den wir uns nichts kaufen können, es sei denn, wir reißen uns zusammen und suchen eine wirkliche zusammenarbeit und hören auf in nationalen befindlichkeiten zu denken.
  3. #3

    Die Märkte

    Es ist mir eigentlich völlig schnuppe, wie die Märkte reagieren - insbesondere die Aktienmärkte.
    Wird auch nur ein Golf weniger verkauft, weil der Kurs von VW (momentan) um 0,48% gefallen ist?
  4. #4

    ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der Rückzug von Ministerpräsident Monti und die Kandidatur Berlusconis verunsichern die Märkte in Europa. Indizes fallen, Kredite verteuern sich für das Euro-Land. Experten halten die Reaktion für überzogen
    Was wäre denn wenn der böse Silvio sich einfach mal 100 Mrd Euro bei den Chinesen leiht und ihnen dafür im Gegenzug politische Einflußnahme in der EU verspricht. Dann geht er einfach bei und legt ein Schuldenrückkaufprogramm auf im Höhe von 300 Mrd. Euro. So wie die Griechen das auch gemacht haben.

    Danach setzt er sich nur noch mit seinem albarnen Piratenkostüm vor das römische Parlament und singt mit seinen Anhängern lustige Lieder.
    So nervenschwach wie unsere zugekoksten Finanzspezis heutzutage sind dauert es keine 2 Tage und Italien hat seine Schulden um 200 Mrd. gesenkt.
    Ist das vielleicht das wovor Deutschland sich fürchtet? Das am Ende die Griechen und alle anderen einfach Schuldenschnitt machen und wir auf den Verlusten sitzen bleiben.

    Weil der einzige der nach 2008 frisches Geld schlechtem hinterhergeworfen hat und jetzt richtig angeschmiert wäre ist Deutschland.
  5. #5

    Gefängnis

    Berlusconi gehört ins Gefängnis und nur dorthin gehört er. Dieser kriminelle Mafiosi sollte keinen erschrecken, vor allem nicht die EU. Dieses kleine Würstchen verbrennt nämlich im eigenen Saft. Also ... keep cool, du große EU.
  6. #6

    Man müsste eigentlich lachen...

    Schlimme Nachrichten aus Italien und ebenso schlimm die Mitteilungen , dass der Bunga-Bunga-Ministerpräsident ein Comeback versucht. Eigentlich könnte es dem Rest Europas ja egal sein, wer in Rom das Sagen hat, nur leider sind wir alle in einer Einheitswährung fest miteinander verbunden und eben auch gefangen. Sollte Berlusconi wiedergewählt werden und durch seine "genialen" Entscheidungen das italienische Finanzsystem platzen, dann hat der Rest Europas endlich ein griffiges Motiv den Euro und Frau Merkel loszuwerden. Immerhin ein positiver Aspekt.
  7. #7

    Trotzdem bleibt Angela

    des Volkes Liebling wenn auch die Karre im Dreck steckt.
    Das böse Erwachen kommt noch nur Geduld.Ob nun
    Monti oder Berlus--dings die Märkte regeln das schon
    wenn nicht kommt Angela und schickt Geld
  8. #8

    Schnuppe?

    Zitat von Thaeve Beitrag anzeigen
    Es ist mir eigentlich völlig schnuppe, wie die Märkte reagieren - insbesondere die Aktienmärkte.
    Wird auch nur ein Golf weniger verkauft, weil der Kurs von VW (momentan) um 0,48% gefallen ist?
    Ist Ihnen auch egal wenn der Markt vom Staat mehr Zinsen für Staatsanleihen-Auktionen verlangt ? Das bedeutet nämlich automatisch steigendes Defizit dieses Staates (und dessen Bürger müssen irgendwann dafür herhalten).

    Dass Ihnen fallende Aktienkurse schnuppe sind kann zum Anderen nur bedeuten, dass Sie weder Mitglied einer Pensionskasse sind noch betriebliche Rente erwarten oder Lebensversicherungen, Fonds oder ähnliche Alterssicherungen abgeschlossen haben, die Träger dieser Alterssicherung investieren nämlich in Aktien - die Investment-Werte in den Bilanzen der investierenden Institute würden ansonsten mit sinkenden Aktienkursen ebenfalls sinken und Sie bekommen langfristig weniger Rente oder Rendite.
  9. #9

    Der Rückzug

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der Rückzug von Ministerpräsident Monti und die Kandidatur Berlusconis verunsichern die Märkte in Europa. Indizes fallen, Kredite verteuern sich für das Euro-Land. Experten halten die Reaktion für überzogen
    WENN ich schon höre "Experten" graut es mir! WANN ist endlich schluss mit diesem EUROPA der irren!