Unfruchtbarkeit: So bleiben die Spermien gesund

CorbisFür französische Männer war es eine bittere Nachricht: Ihnen schwinden die Spermien, warnten Forscher. Grund sollen Chemikalien sein. Oft stecken die Ursachen für eine schlechte Spermaqualität allerdings im eigenen Verhalten. Ein paar einfache Kniffe können helfen, den Kinderwunsch zu erfüllen.

http://www.spiegel.de/gesundheit/sex...-a-871320.html
  1. #1

    optional

    bis zum ausbrauch der gesundheitshysterie, die jeden tag mindestens 2-3 neue mögliche gesundheitliche probleme im angebot hat, haben übergewichtige, alkoholtrinkende und (auch) übergewichtige männer absolut kein problem kinder zu zeugen.

    das haben sie mit ihren ebenfalls rauchenden und alkoholtrinkenden frauen (evtl. auch übergewichtig) bis ca. zur jahrtausendwende locker hinbekommen.
  2. #2

    Bittere Nachricht?

    Wohl kaum. Was gibt es besseres als zu wissen unfruchtbar zu sein?
    Spart die Kosten der Vasektomie, mann ist nicht mehr davon abhängig ob frau ihm ein Kind unterjubeln möchte.

    Was für ein Traum...
  3. #3

    Vielleicht ist DAS....

    ...das entscheidende Argument, wie die Erde diesen Parasiten homosapiens wieder los wird oder zumindest auf ein erdverträgliches Maß reduziert.....

    As always
  4. #4

    Zitat von inci2 Beitrag anzeigen
    bis zum ausbrauch der gesundheitshysterie, die jeden tag mindestens 2-3 neue mögliche gesundheitliche probleme im angebot hat, haben übergewichtige, alkoholtrinkende und (auch) übergewichtige männer absolut kein problem kinder zu zeugen.

    das haben sie mit ihren ebenfalls rauchenden und alkoholtrinkenden frauen (evtl. auch übergewichtig) bis ca. zur jahrtausendwende locker hinbekommen.
    Danke für den Kommentar. Im Artikel wird wieder der einzelne Mensch als selbstschuld an seiner Unfruchtbarkeit hingestellt.
    Dabei hat ja gerade auch die Studie in France Umweltgifte als Auslöser benannt.
  5. #5

    Die Realität erzählt oft andere Geschichten

    Früher haben die Menschen - und dabei natürlich wie heute die Männer - viel ungesünder gelebt. Trotzdem werden viele von deren Kinder sehr alt. Statistik und Wahrscheinlichkeitsrechnung allein sind keine ernstzunehmende Forschung, weil hier kein direkter Ursache-Wirkungs-Zusammenhang untersucht wird.
  6. #6

    Na so was

    Wer heute noch Kinder ungefragt in die Welt setzt sollte sich schämen. Die armen Kinder. Was haben die denn zu erwarten? Die können nur noch für die Alten, die Politiker und für die Banken schuften gehen und das war es auch. Schon mal daran gedacht?
  7. #7

    Ist das eine Antwort der Natur....

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Für französische Männer war es eine bittere Nachricht: Ihnen schwinden die Spermien, warnten Forscher. Grund sollen Chemikalien sein. Oft stecken die Ursachen für eine schlechte Spermaqualität allerdings im eigenen Verhalten. Ein paar einfache Kniffe können helfen, den Kinderwunsch zu erfüllen.

    Unfruchtbarkeit: Wie man die Spermienqualität verbessern kann - SPIEGEL ONLINE
    .....auf die explodierende Vermehrung des Homo sapiens ?
  8. #8

    optional

    Keiner von denen, die gerne schwanger werden wollten und es nicht geworden sind, hat auch nur eines dieser Kriterien erfüllt. Meist hat es damit zu tun, dass man heutzutage später Kinder bekommt.

    Wer ernsthaft meint, es gab schon mal eine bessere Zeit Kinder in die Welt zu setzen, der soll mir doch mal nennen, wann das gewesen sein soll.
    Nur mal zwanzig -dreißig Jahre zurückblicken - war die Welt da entwickelter? Hatte man da mehr Möglichkeiten oder weniger? War es früher fortschrittlicher? Mit schlechteren Medikamenten, Medizintechnik, Information, geringer Lebenserwartung, ohne Internet, ohne Handy, weniger Auswahl an Nahrung, Flügen nur für Reichere und so weiter und so fort ...
  9. #9

    Solange deutsche Männer

    an ihren Kindern nur von den Müttern abgeleitete Rechte und keinerlei eigenen originären Rechte, wohl aber volle finanzielle Pflichten ohne "ihre" Kinder auch nursehen zu können haben, solange wird es immer weniger deutsche Väter in Deutschland geben.