SPD-Kanzlerkandidat: Ein Loblied auf Steinbrück, ausnahmsweise

dapdPlötzlich hat Angela Merkel einen Gegner - und man weiß wieder, warum man SPD wählen soll: In Hannover hat Kanzlerkandidat Steinbrück das Bild eines gerechteren Landes gezeichnet und für seine Partei verloren gegangene Identität zurückerobert. Der verpatzte Start ist vergessen.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-871878.html
  1. #1

    Ganz die Devise

    der Feind meines Feindes ist mein Freund? Sehr einfach, Herr Augstein. Und: gar nichts ist vergessen - warum denn auch? Weil er ein 93% Parteiräson-Ergebnis bekommen hat?
  2. #2

    Gerechtigkeit geht nicht ohne Aufrichtigkeit

    Hierin liegt Steinbrücks Problem: Letztlich ist es doch egal, was er sagt. Wir kennen ihn für das genaue Gegenteil seiner Behauptungen vom Wochenende.

    Mir ist mein Wahlzettel zu schade für einen Blankokredit an einen Banker, der von sich behauptet vom Saulus zum Paulus mutiert zu sein. Das wird dazu führen, dass ich 2013 erstmals, nach 9 Bundestagswahlen, noch nicht mal meine Erststimme dem SPD-Kandidaten geben werde - mir ist einfach die Gefahr zu groß, dass meine lokale Pappnase zu den 93,x % Ar***kriechern gehört und sich im Zweifelsfall der Fraktionsdisziplin unterordnet.

    Ja, es wäre schön mal wieder ein paar sozialdemokratische Linien auf unser Regierungspapier ziehen zu können. Steinbrück wäre aber der Letzte, der das auch tun würde.

    Ich warte auf das Wohnzimmergespräch, aber das war bestimmt auch nur eine seiner hohlen Phrasen: dazu bestimmt, das Gegenteil dessen zu tun, wofür er gewählt werden zu wollen vorgibt.
  3. #3

    Warum man SPD wählen soll...?

    na klar, um hinterher nicht das zu bekommen was vorher gesagt wurde, um wieder ordentlich verarscht zu werden von den Agendasozis. Darum werden nur einfältige diese SPD wählen. Die Partei wird in der GroKo unterkommen und die linken haben von Steinbrück & Co. eh die Nase voll.
  4. #4

    ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Plötzlich hat Angela Merkel einen Gegner - und man weiß wieder, warum man SPD wählen soll: In Hannover hat Kanzlerkandidat Steinbrück das Bild eines gerechteren Landes gezeichnet und für seine Partei verloren gegangene Identität zurückerobert. Der verpatzte Start ist vergessen.

    SPD-Kanzlerkandidat Steinbrück punktet mit Thema Gerechtigkeit - SPIEGEL ONLINE
    Zurückerobert hat er GARNIX!
    Nur ein Ignorant oder völlig Verblendeter nimmt dem lupenreinen Kapitalisten sein Geschwafel über soziale Gerechtigkeit ab!
  5. #5

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Plötzlich hat Angela Merkel einen Gegner - und man weiß wieder, warum man SPD wählen soll: In Hannover hat Kanzlerkandidat Steinbrück das Bild eines gerechteren Landes gezeichnet und für seine Partei verloren gegangene Identität zurückerobert. Der verpatzte Start ist vergessen.

    SPD-Kanzlerkandidat Steinbrück punktet mit Thema Gerechtigkeit - SPIEGEL ONLINE
    Ich weiß, wann ich wieder SPD wählen kann. Wenn sie zum "Görlitzer Prgramm" zurückkehrt, welches jetzt in etwa von der Linken übernommen wurde.
  6. #6

    Merkels Kälte

    Die Kälte von Merkel habe ich noch nie so knapp aber treffend beschrieben gesehen. Sie ist eine Verwalterin von Interessen, lässt aber meiner Meinung nach kein Gefühl für irgendeine Form von Gerechtigkeit erkennen.
  7. #7

    Die Exzesse der Finanzmärkte, die Entwertung der persönlichen Leistung, der überbordende Egoismus - all das habe eine Sehnsucht nach mehr Maß und nach mehr Gerechtigkeit in den Menschen wachsen lassen
    Und jemand, der für eine Rede 25.000 EURO von einem hochverschuldeten Stadtwerk kassiert, kann die Sehnsucht nach mehr Mass und Gerechtigkeit erfüllen?
  8. #8

    Nichts ist vergessen!

    Vergessen hat nur einer - der SPIEGEL!

    Amnesie ist der medizinisch korrekte Terminus dafür.
  9. #9

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Plötzlich hat Angela Merkel einen Gegner - und man weiß wieder, warum man SPD wählen soll: In Hannover hat Kanzlerkandidat Steinbrück das Bild eines gerechteren Landes gezeichnet und für seine Partei verloren gegangene Identität zurückerobert. Der verpatzte Start ist vergessen.

    SPD-Kanzlerkandidat Steinbrück punktet mit Thema Gerechtigkeit - SPIEGEL ONLINE
    Worte sind Schall und Rauch.

    Sagte nicht ein SPD`ler mal, eine Partei soll man nicht an den Wahlversprechen messen.

    War das nicht ein SPD`ler, der die MwSt. Erhöhung nicht tragen wollte und dann umfiel, als Merkel sich durchsetzte....

    Nee, nee, so einfach ist das nicht, ein paar Minuten Rede halten und dann BK werden...