Film-Doku "Vannin'": Sex, Vans und Rock'n'Roll

Little Cabin FilmsSportwagen und Cabrios sind Autos für Angeber - das wirklich pralle Leben tobte schon immer in einer anderen Fahrzeugklasse: dem amerikanischen Kleinbus, dem Van. Zwei junge Filmemacher haben mit einer Dokumentation dem Mythos nachgespürt.

http://www.spiegel.de/auto/fahrkultu...-a-871197.html
  1. #1

    Der musste sein

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Sportwagen und Cabrios sind Autos für Angeber - das wirklich pralle Leben tobte schon immer in einer anderen Fahrzeugklasse: dem amerikanischen Kleinbus, dem Van. Zwei junge Filmemacher haben mit einer Dokumentation dem Mythos nachgespürt.

    Vannin': Film über die Subkultur der Van-Fahrer - SPIEGEL ONLINE
    "Die Zeichen für ein Revival stehen schlecht. Das Automobil ist dabei, aus der Mode zu kommen - auch im gesegneten Land der Gallonen und Highways, den USA. " Ein Satz, der von nun an in politisch korrekten Auto - Beiträgen des Spiegel nier mehr fehlen darf. So unsinnig er auch ist.

    Ich bin wirklich mal gespannt, was in einem so großen Flächenland wie Amerika nach dem Auto kommt.
  2. #2

    Die dunkle Seite

    "In den Siebzigern gab es diesen Aufkleber für Vans: Lach nicht! Deine Tochter könnte hier drin sein" Ich glaube, es bezieht sich darauf, das diese Vans auch einen sehr schlechten Ruf als Rape Bus haben. Veilleicht gehört das zur Geschichte dieser Fahrzeuge, ob das aber zum "Vannin" gehört wage ich zu bezweifeln. Mit diesem Motto für eine Lebenseinstellung zu werben halte ich persönlich da schon für sehr schwarzen Humor.
  3. #3

    optional

    Auto sind aus der Mode? Aber nicht bei mir. Ich liebe Autos. Und zwar die mit vielen Zylindern, viel Gewicht und viel Hubraum.

    Mögen die Gutmenschen mit Strom fahren oder in Ihren Kaspar-Smart steigen. Ich lass es lieber blubbern.
  4. #4

    Amerikanischer Kleinbus? Was ist dann der Bus von VW? Miniatur-Bus?
    Also Spaß beiseite, der Dodge RAM Van ist ein ganz schön großer Klotz, 5,4 m lang in der normalen Version, 2,12m breit (ohne Spiegel), also das Modell, welches zwischen 1978 bis 1994 gebaut wurde.
    Mit genau diesem Van, der sich in meinem stolzen Besitz befindet, fahre ich morgen nach Spanien. Es ist einfach ein entspanntes Reisen, ein rollendes Wohnzimmer mit viel Platz, sehr luxuriös, da fängt der Urlaub schon auf der sonst so stressigen deutschen Autobahn an.

    Mein Van wurde um 1983 gebaut, was da schon alles drin war, von Klimaanlage vorne und hinten, Cruise-Control, elektrische Fensterheber etc., Captain Chair Sitze mit 360 Grad Drehungsmöglichkeiten, TV, kräftiger V8, Automatik, Servolenkung, Bremskraftverstärkung, innenbelüftete Bremsscheiben und vieles mehr, das ist selbst aus heutiger Sicht schon Luxus.
    Der Verbrauch hält sich bei mir in Grenzen, knapp 12 L auf 100 mit viel Gepäck, Reichweite eines Tanks knapp über 600 Meilen bis Reserve (also 1000 km), ehrlich gesagt, mein alter VW Bus mit schlappen 70 PS war nicht viel sparsamer, ein Bekannter fährt einen Benz L 306 auch mit 70 PS Benziner, Baujahr 1977, der braucht mehr bei geringerer Reisegeschwindigkeit, und das ohne Servo, Bremskraftverstärker, vom anderen Luxus mal ganz abgesehen...

    Mir macht der Van unheimlich Spaß... in diesem Sinne, Tschüss Deutschland, es geht ab in den Süden. *blubber*blubber*blubber*
    "My wife.... Yes! My dog.... Maybe. My Dodge? NEVER!"
    Keep on vanning! ;-)
  5. #5

    Jepp

    Zitat von Ami8driver Beitrag anzeigen
    Amerikanischer Kleinbus? Was ist dann der Bus von VW? Miniatur-Bus?
    Also Spaß beiseite, der Dodge RAM Van ist ein ganz schön großer Klotz, 5,4 m lang in der normalen Version, 2,12m breit (ohne Spiegel), also das Modell, welches zwischen 1978 bis 1994 gebaut wurde.
    Mit genau diesem Van, der sich in meinem stolzen Besitz befindet, fahre ich morgen nach Spanien. Es ist einfach ein entspanntes Reisen, ein.....
    so muß das ! Es grüßt FORD E150 (Hochdach) Fahrer
  6. #6

    Volle Zustimmung

    Zitat von theanalyzer Beitrag anzeigen
    Ich liebe Autos. Und zwar die mit vielen Zylindern, viel Gewicht und viel Hubraum.
    Dem ist nichts hinzuzufügen :-)
  7. #7

    Zitat von dondigit Beitrag anzeigen
    "In den Siebzigern gab es diesen Aufkleber für Vans: Lach nicht! Deine Tochter könnte hier drin sein" Ich glaube, es bezieht sich darauf, das diese Vans auch einen sehr schlechten Ruf als Rape Bus haben. Veilleicht gehört das zur Geschichte dieser Fahrzeuge, ob das aber zum "Vannin" gehört wage ich zu bezweifeln. Mit diesem Motto für eine Lebenseinstellung zu werben halte ich persönlich da schon für sehr schwarzen Humor.
    Die Dinger hiessen nicht umsonst F...truck.
    Landyacht, Yanktank, ungemein komfortabel, sanfter V8 oder grosser R6 mit Schaltgetriebe. Nicht alle waren Säufer - ausser das Chevy WoMo. Um über den Pass zu kommen - gurgelten schon mal 50l durch den Vergaser.
    Ob Dodge, Willys, Ford oder Chev: Einfach zu warten, dauerhaltbar, komfortabel.
  8. #8

    Sex war so normal wie essen

    Zitat von dondigit Beitrag anzeigen
    "In den Siebzigern gab es diesen Aufkleber für Vans: Lach nicht! Deine Tochter könnte hier drin sein" Ich glaube, es bezieht sich darauf, das diese Vans auch einen sehr schlechten Ruf als Rape Bus haben.
    Hatte in den späten 60-ern VW-Bully, dann Chevy 20, mit Spielwiese über die ganze Ladefläche. Kaum vorstellbar, dass in dieser Zeit jemand "gerapt" wurde, einverständlichen Sex konnte man unbegrenzt und mühelos haben. War ziemlich ausgelaugt, denn fast jede(r) Tramper(in) wollte schon nach ein paar Kilometern zur Sache kommen. Keine Nacht bliebt man alleine, ob im Camper oder den Parks der Großstädte. Wer die Zeit nicht selbst erlebt hat, kann es sich nicht vorstellen. Pille, der Aufbruch in neues Zeitalter - noch ohne Aids - machten das möglich.
  9. #9

    Van schon denn schon

    Unsere Familie hat ihn geliebt, unseren Chevrolet Astro Van mit V6, Hochdach Sternenhimmel und vor allem DVD Kombi im Dach. Er hat uns mehr als 100.000 km bequem über die Autobahnen Europas gebracht. Wenn die Fahrt mal wieder etwas länger dauerte, kein Problem, einfach das Bett ausfahren und dem Erholungsschlaf stand nichts im Wege.
    Van fahren ist ein Lebensgefühl. Die Verbindung aus Luxus und Bequemlichkeit gibt es nur im Van. Leider wurde unser Chevy Opfer eines Unfalls. Seit zwei Jahren sind wir Van-los und nicht nur unsere Tochter trauert ihm schwer nach.