Autogramm VW Eco Up: Gib doch mal Gas!

VWEr sieht aus wie ein ganz normaler VW-Up, hat weder einen Hybrid,- noch reinen Elektroantrieb an Bord, ist auch nicht besonders teuer und trotzdem eine kleine Öko-Revolution. Der VW Eco-Up fährt mit trivialem Erdgasantrieb - und wird so zu einem der sparsamsten und umweltfreundlichsten Autos der Welt.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/v...-a-871533.html
  1. #100

    Fahre seit einiger Zeit einen Multipla Bipower

    und bin mit dem Erggasantrieb sehr zufrieden. Mal abgesehen davon das das Fahrzug nicht sehr schön ist bietet es riesigen Platz und verbraucht im Erdgasbetrieb so ca. 5,5 kg / 100 km. Die drei Flaschen fassen so ca. 30 kg, und der 32 l Bezintank hilft im Notfall weiter. Auf das Ersatzrad muß ich zwar verzichten, aber die Reifen sind in den letzten 30 Jahren auch deutlich besser geworden, Platten kommen kaum noch vor. Die Erstatzteile für die Gasanlage sind allerdings - das ist richtig, sehr teuer. So musste ich für zwei Elektroventile an den Flaschen bei Fiat über 300,-€ ausgeben - ohne Montage. Die Flaschen des Multipla - alte Version - müssen alle 10 Jahre geprüft werden, macht nochmal ca 400,-€. Vorausgesetzt das Fahrzeug erlebt die nächste Prüfung noch (2020) Bj. 2000.
    Eine Erdgastankstelle liegt bie mir in der Nähe, nur kostet Erdgas hier ca. 1,15€ . Wenn man die doch sehr unterschiedliche Fahrzeuggröße und das Alter des Multipla bedenkt ist der Verbrauch des Up nicht wirklich eine Verbesserung.
    Letztlich muss doch jeder für sich Selbst entscheiden was er fürein Fahrzeug benötigt.
  2. #101

    Um die Informationslage zu verdichten

    Zitat von Tevje Beitrag anzeigen
    sind aber eine lange Zeit, die Sie Ihr Auto fahren wollen ;-))

    Im übrigen ist LPG ein Beiprodukt der Ölraffinierung und -förderung, es entsteht unabhängig davon, wieviele Autos damit ausgerüstet werden. Im Nicht-Bedarfsfall wird es auch gerne abgefackelt, fahren Sie mal mit dem Schiff nachts von Bergen nach Schottland, da sehen Sie es brennen, meilenweit und wolkenkratzerhoch. Dito arabische oder sonstige Ölfelder.

    Daher: LPG ist ökologischer, wenn man die gesamte Produktionskette betrachtet. Es ist ohnehin da, man muß nicht extra pakistanische oder indische 3-Rad Taxis bemühen (die aber wenigstens billiger wären i.d. Anschaffung).
    Was da abgefackelt wird ist in der Regel zu 70% plus minus 15% Methan mit einem Rest an Ethan, Propan, Butan usw. Es Lohnt oft nicht, die Anlage zum Trennen der Bestandteile zu bauen. Falls doch, bekommt man auf der einen Seite Heizgas (Erdgas) fuer Turbinen zB und auf der anderen Seite ein Gemisch aus Propan/Butan plus ca 10 bis 40% Pentan bis Decan(C5 bis C10) je nach Oelfeld, das dann in Raffinerien entweder dem Benzin direkt zugemischt wird oder nochmal durch Destillation getrennt werden kann.
    LPG ist ein 60%/40% Gemisch aus Butan und Propan. Koennte man auch in Feuerzeuge fuellen oder Propangas/Butangas Flaschen. Wird auch ins Benzin gemischt, weil es als Benzin etwas mehr Geld bringt, aber nur bis zur erlaubten Dampfdruckgrenze.
    LPG wird in der Regel nicht abgefackelt.
  3. #102

    @f.siemer

    Wäre schön, wenn Sie sich erst mal über das Thema Erdgas informieren, bevor sie hier falsche Rechnungen aufmachen und beschimpfen.
    Erdgas ist nicht LPG (Autogas) und wird in kg verkauft! Der up! verbraucht davon 2,9 kg/100 km ... bei 79g CO2/km. Mit dem Gastank kommt man 380 km plus Nottank Benzin mit 220 km Reichweite. Wo liegt hier das Problem? In Litern wird der Gasverbrauch jedenfalls nicht gemessen, sondern in kg. 1 kg Gas entspricht dem Energiegehalt von 1,5l Benzin und 1,3l Diesel. Für 3 EUR fahre ich somit 100 km, mit dem gleichen Fahrzeug als Benziner kostet das 6,5 EUR. Wer also für die Hälfte der Kosten fahren will, ist bei Erdgas richtig. Für alle, denen Spritkosten egal sind, ist das sicher kein großer Vorteil ... für einen Pendler mit Gastankstelle in der Nähe, eine echte Alternative.
    Also bitte erst mal informieren und dann lostönen!
  4. #103

    Erdgas vs. LPG

    Zitat von keerborstel Beitrag anzeigen
    Was ist eigentlich der Vorteil von Erdgas im Vergleich zu LPG?
    Das will mir noch nicht so recht einleuchten.
    Ich kenne nur Nachteile:
    geringe Reichweite
    aufwändiger Tank und höheres Gewicht
    weniger dichtes Tankstellennetz wie für LPG
    höhere Kosten
    Wiso Erdgas und nicht LPG? kann das mal jemand
    erklären der sich wirklich damit auskennt?
    Den größten Vorteil, den ich bei Erdgas erkennen kann, ist, dass es künstlich hergestellt werden kann (durch überschüssigen Strom über Wasserstoff zu Erdgas) und es sich daher langfristig als regenerativer Energiespeicher durchsetzen kann.
  5. #104

    Rechnungen

    gibts hier,da kann ich nur staunen.12950€ ist zeimlich happig.Ich habe eine C1 gekauft,ebenfalls 68PS zum Aktionspreis von 8500€,genauso klein und spartanisch wie der Up somit gut vergleichbar.Da wurde dann eine LPG-Gasanlage für 1600€ eingebaut.LPG Verbrauch rund 7 Liter,der Up mit gleicher Leistung dürfte somit etwa 3,5kg CNG verbrauchen.Wenn man die hier oft genannten Preise (80ct LPG und 1,15€ für CNG) zugrunde legt spart der Up 1,6€/100km,er ist also "schon" nach 178000km günstiger...also nix revolutionär sondern einfach ein ganz normaler,überteuerter VW.
  6. #105

    Erdgas ist nur Kompromiss ...

    Zitat von Teile1977 Beitrag anzeigen
    LPG ist Technisch besser, da es bei geringem Druck (8Bar) flüssig wird und daher deutlich mehr Energie mitgeführt werden kann. Erdgas ist günstiger, (wird glaube ich geringer besteuert) aber die Anlagen sind durch die höheren Drücke teurer. Der Vorteil von Erdgas ist aber das es durch neuartige Vörderverfahren (Fracking) auch in vorraussichtlich 200 Jahren noch vorhandensein wird, Erdöl (aus diesem wird LPG gewonnen) geht bereits jetzt zur neige und muß immer teurer gewonnen werden.
    Die höchste Energiedichte haben nun mal die flüssigen Triebstoffe. Zudem gibt es zwar Erdgas / Metahn an vielen Stellen der Welt aber zum Fahren benötigt man es unter enormen Druck was Energie zusätzlich kostet. LPG ist Nebenprodukt bei Ölverarbeitung und nur gering in manchen Erdgassorten enthalten - bringt also in der Masse nichts.
    Bzgl. Verfügbarkeit und mittelfristig Preis ist Ethanol deutlich effizienter wobei Bio-Butanol die ultimative Wahl wäre sobald man zumindest E15-E30 daraus macht um Klopffestigkeit für moderne Motoren zu erhalten.
  7. #106

    Zitat von jetzt:hördochauf Beitrag anzeigen
    ..ich meine im Artikel ;) wird irgendwie nicht wirklich kar, was jetzt den VW soviel toller macht als jedes andere Erdgasauto..
    Kann mir da jemand helfen!
    Ein alltagstauglicher 4-Sitzer mit relativ hohem Sicherheits- und Komfortstandard ab 13.000 Euro Listenpreis, der mit 3 Euro auf 100 km zu bewegen ist - und das zuverlässig über viele Jahre.
    Als direkte Konkurrenz gibt es bisher wohl nur den Fiat Punto oder Panda mit Erdgas - leider. Wer sich das antun will, sollte sich die Berichte z.B. über korrodierende Gasventile der billig ausgeführten Gasanlage zu Gemüte führen. Fiat gönnt sich ein unglaublich niedriges Qualitätsniveau auf Kosten der Kunden, eine Zumutung, dabei könnte das Konzept selber gut sein.
  8. #107

    Lpg

    Zitat von keerborstel Beitrag anzeigen
    Was ist eigentlich der Vorteil von Erdgas im Vergleich zu LPG?
    Das will mir noch nicht so recht einleuchten.
    Ich kenne nur Nachteile:
    geringe Reichweite
    aufwändiger Tank und höheres Gewicht
    weniger dichtes Tankstellennetz wie für LPG
    höhere Kosten
    Wiso Erdgas und nicht LPG? kann das mal jemand
    erklären der sich wirklich damit auskennt?
    Die Spritkosten beim LPG-Fahrzeug sind ähnlich dem Diesel, weil er viel mehr verbraucht und sich der Kostenvorteil der Literpreise so aufhebt. Das Erdgasfahrzeug läuft im Vergleich viel günstiger und fährt seinen höheren Kaufpreis locker wieder herein.
    Der Energieinhalt bei Methan (Erdgas) ist viel höher als bei dem LPG-Propan/Butan-Gemisch, zudem verdampft LPG nur bei Temperaturen über 0 Grad und ist im Winter bei uns oft gar nicht nutzbar.
    Der Aufwand bei Erdgas ist die gasförmige Lagerung bei 200 bar in meist schweren Drucktanks. Es verflüssigt sich eben nicht, dafür braucht man erst einmal den Platz, davon gibt es bei Kleinwagen nicht so viel. Beim VW Caddy Maxi kann man bis zu 37 kg Erdgas tanken, damit bin ich schon 800 km im reinen Gasbetrieb gekommen.
  9. #108

    Panda Erdgas

    Zitat von artbond Beitrag anzeigen
    ... gibts im Fiat Panda seit Jahren und auch noch günstiger, aber da gabs keinen Jubelartikel....
    Beim Erdgas-Panda gab es auch nicht viel zu jubeln - für die Kunden ! Qualitätsprobleme hoch Drei - na vielen Dank ...
  10. #109

    Lpg - cng

    Ist echt lustig wie hier Birnen mit Äpfel verglichen werden.
    Seit 3 Jahren fahre ich einen umgerüsteten Ka mit CNG.
    In dieser Zeit haben meine Frau und ich mit unserem Zweitwagen rund 150.000 km zurückgelegt.
    Jetzt ist ein neuer der Seat MII mit Erdgas bestellt.
    CNG gibt es auf demWeg zur Autobahn u d bei diesen Fahrleistungen gibt es kaum günstigere Autos.
    Unser Ka hat nie Probleme bereitet. Hat jetzt aber über 210.000 km drauf und als Anfängerauto für unsere Söhne einige Beulen abbekommen. Da es in dem Ka auch keinen Kofferraum gibt wegen der Gasflasche, gibt es in Kürze einen neuen. Bin mit CNG voll zufrieden.
    Wenn unser Kombi mal ersetzt werden soll, werde ich mir auch CNG Modelle anschauen.
    Übrigens soll der UP auch als E Auto kommen. Reichweite ca. 150 km und ca. 25.000 Euro.
    Da bleibe ich vorerst bei CNG, auch wenn unser Haus eine PV Anlage hat und der Strom selbst genutzt werden kann.