Umstrittenes Sicherheitskonzept: Innenminister drohen Vereinen

dapdDie Politik verschärft fünf Tage vor der Abstimmung über das DFL-Konzeptpapier zur Stadionsicherheit den Druck auf die Vereine. Die Innenminister verabschiedeten einen entsprechenden Forderungskatalog. Unterdessen haben sich die Fans erneut gegen das Konzept ausgesprochen.

http://www.spiegel.de/sport/fussball...-a-871626.html
  1. #1

    Was soll's!

    Ohne Nacktscanner wird das ganze sowieso nicht funktionieren.

    Der Weg geht anders: Nur noch Sitzplätze in den Arenen, mit Zugangsberechtigung nicht unter 150 E pro Spiel, nur im Abonnement erhältlich.

    Ach ja, und die "Gewalt" in die Kreisliga C auslagern. Da sind die Zuschauermassen überschaubar, wenn sich zwei Dorfvereine und ihre Anhänger in uralter Tradition prügeln.
  2. #2

    Die deutsche Angst vorallem und jedem!

    So ein Humbug. Die Sicherheitskosten stehen doch in keinem Verhältnis zum Nutzen. Die Gewalt wird dann halt vor das Stadion verbannt oder in die Amateur Ligen, wo kein Geld vorhanden ist Körperscanner anzubringen. Das die Politik sich genau auf das Themastadion Sicherheit so eingegeprügelt hat ist doch schon sehr merkwürdig. Ich glaube dem Innenminister gefält es nicht, dass im Stadion die vier Sterne Lounge von zu lautem Fangesang gestört wird, da können der feine Herr und seine Freunde gar nicht in Ruhe über das Geschäftliche reden.

    Man bedenke doch nur wie viele verletze es auf jedem Volksfest gibt oder in einer Diskothek. Radikale Ultras finden so oder so wege sich auf die Fresse zuhauen. Und das die Nation in Angst gerät weil ein paar Fans Bengalo Feuer zünden, ist vollkommen übertrieben. Bis jetzt ist noch kein deutsches Stadion mit Menschen abgefackelt, weil ein paar Fackeln für Stimmung gesorgt haben.
  3. #3

    Ursache und Wirkung und ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Politik verschärft fünf Tage vor der Abstimmung über das DFL-Konzeptpapier zur Stadionsicherheit den Druck auf die Vereine. Die Innenminister verabschiedeten einen entsprechenden Forderungskatalog. Unterdessen haben sich die Fans erneut gegen das Konzept ausgesprochen.

    Umstrittenes Sicherheitskonzept: Innenminister drohen Vereinen - SPIEGEL ONLINE
    Die Vereine bieten unzufriedenen, gewaltbereiten Randalierern eine Möglichkeit des Frustabbaus, ein Ventil für eine Sache, die sie selbst eigentlich gar nicht zu verantworten haben. und nehmen immer aufs Neue eine Erziehungsfunktion wahr, die ihnen eigentlich nicht zukommt.
    Oder randalieren etwa ihre Sportler und Funktionäre?
    Sie bekommen die ganze Unzufriedenheit von Teilen der Gesellschaft um die Ohren gehauen und müssen sich dafür auch noch rechtfertigen und dafür bezahlen.
    Gehts noch?
  4. #4

    Was spricht den bitte gegen eine bessere Videoüberwachung? Zündler, Schläger, Hassplakate, Feuerzeugschmeisser per Videobeweis überführen und lebenslang raus aus dem Stadion! Der Rest der Vorschläge ist teuer und bringt wenig.
  5. #5

    optional

    Ich weiss nicht, ob das den meisten tatsächlich nicht bewusst ist, aber in den 80'ern und 90'ern war Gewalt um Fussballspiele ein deutlich größeres Problem. Ich erinnere an Mike Polley, der seinerzeit sogar erschossen wurde. Bei der Masse an Stadionbesuchern ist die Anzahl der Verletzten (so unschön sie auch sein mag) verschwindend gering. Und die Statistik, die bevorzugt vom Herrn Wendt aufgeführt wird, verheimlicht übrigens, dass über 60% der verletzten bei Fussballspielen tatsächlich durch Schläge mit Gummiknüppeln oder durch Einsatz von Pfefferspray verletzt wurden. Das dies durch besonnenere Polizeieinsätze vermeidbar gewesen wäre, dürfte sich auch bei genauerem Hinschauen dem größten Laien erschliessen. Aber warum sollte man die Augen öffnen.
  6. #6

    Nicht ganz so leicht

    Zitat von derandersdenkende Beitrag anzeigen
    Die Vereine bieten unzufriedenen, gewaltbereiten Randalierern eine Möglichkeit des Frustabbaus, ein Ventil für eine Sache, die sie selbst eigentlich gar nicht zu verantworten haben. und nehmen immer aufs Neue eine Erziehungsfunktion wahr, die ihnen eigentlich nicht zukommt.
    Oder randalieren etwa ihre Sportler und Funktionäre?
    Sie bekommen die ganze Unzufriedenheit von Teilen der Gesellschaft um die Ohren gehauen und müssen sich dafür auch noch rechtfertigen und dafür bezahlen.
    Gehts noch?
    Sie vergessen das die armen unschuldigen Vereine auch ordentlich Kasse machen an den bösen Fans. Gut zugegebenermassen Verdienen die Vereine an den Krawallmachern am wenigsten, aber es wird Geld verdient.

    Als ich im letzten Thread zu dem Thema schon orakelte das die Politik sich des Problems annimmt, wenn Ultras, Fans und Vereine nicht langsam mal aussem Arsch kommen, wurde ich noch belächelt.
    Jetzt kann ich sogar vorhersagen wies weitergeht:
    Einige ultra-Gruppierungen werden ihren Zwergenauftand weiterfuehren und wie schon bekannt noch mehr trotzig zündeln. Nach dem bekannten Motto " Ihr könnt uns nicht aufhalten".

    Dann glauben bald die Stehplätze dran...

    Und ob der Aufstand der Politik nun gerechtfertigt ist oder nicht ,es geht hier um Gesetze. Und die gelten immer und für jeden. Ist doch klar das die zur Not auch mit dem Holzhammer durchgesetzt werden.
  7. #7

    Was für ein populistischer Profilneurotiker! Gewalt (überall!) ist ein soziales Problem. Aber immer schön die verfehlte Jugend und Sozialpolitik dieses Landes kaschieren. Die Politik hat offenbar den Sündenbock für ihre eigenes Versagen gefunden. Dabei werden Statistiken gefälscht und so hingebogen wie man sie braucht. Hauptsache kräftig Staub aufwirbeln ...
  8. #8

    Die Ächtung der Pyros ist ja verständlich und absolut notwendig. Es gibt da genug Videos auf youtube in denen man sieht was passieren kann. Alles andere geht jedoch zu weit.

    Herr Friedrich war anscheinend noch nie im Stadion. Er hat keine Ahnung wovon er redet. Und falls die Vereine tatsächlich zustimmen, macht man sehr vieles kapput. Schaut doch nach England, da gibt es keine Stehplätze. Die Stimmung ist gleich Null. Wollt ihr so einen Fussball?
    Allein "die Wand" in Dortmund ist fast schon so beeindruckend wie ein gutes Spiel.

    Ich weiss momentan nicht wer schlimmer für den Fussball ist. Herr Friedrich oder diejenigen die Pyro im Stadion abfackeln.
  9. #9

    Die Kostenbeteiligung der Vereine ist überfällig

    Die Fußballvereinennehmen Millionen ein (Euro), die Kosten trägt die Allgemeinheit.