Außenspiegel: "Angela I. Regina Germaniae et Europae"

DPADie CDU stellt Angela Merkel das beste Zeugnis aus, das sie je als Parteichefin bekommen hat. Die Presse richtet sich damit auf eine unveränderte deutsche Europapolitik ein. "Vanguardia" preist die "überwältigende Autorität" der Kanzlerin, der "Standard" warnt vor dem Glanz der "Traumfrau".

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-871472.html
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die CDU stellt Angela Merkel das beste Zeugnis aus, das sie je als Parteichefin bekommen hat. Die Presse richtet sich damit auf eine unveränderte deutsche Europapolitik ein. "Vanguardia" preist die "überwältigende Autorität" der Kanzlerin, der "Standard" warnt vor dem Glanz der "Traumfrau".

    CDU-Parteitag: Medienecho in Europa zur Wahl von Angela Merkel - SPIEGEL ONLINE
    In diesem Zusammenhang ganz interessant war das gestrige heute-journal:
    Laut einer Umfrage würden Merkel ca. 7% wegen ihrer Inhalte Wählen, aber knapp 70% wegen ihrer Person.
    Bei Steibrück sah dies diametral entgegengesetzt aus.
    Wo sind wir eigentlich gelandet, daß wir Personen und keine politischen Inhalte honorieren?
    Wenn Merkel so alternativlos ist, sehe ich uns bereits in der Weimarer Republik 2.0 und der nächste Schritt muß dann auch klar sein...
  2. #2

    Hm....

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die CDU stellt Angela Merkel das beste Zeugnis aus, das sie je als Parteichefin bekommen hat. Die Presse richtet sich damit auf eine unveränderte deutsche Europapolitik ein. "Vanguardia" preist die "überwältigende Autorität" der Kanzlerin, der "Standard" warnt vor dem Glanz der "Traumfrau".

    CDU-Parteitag: Medienecho in Europa zur Wahl von Angela Merkel - SPIEGEL ONLINE
    Quer durch alle Parteien das gleiche Bild: Selbstbezogene Rituale mit "Zustimmungswerten" wie in autoritären Regimen. Eine hohle Scheinwelt, die sich kaum noch die Mühe gibt zu verbergen, dass es nicht mehr um Gestaltung geht als viel mehr um Macht. Wir sind tatsächlich schon in der Postdemokratie angekommen, in der echte Auseinandersetzungen in den Parteien abgewürgt werden, Gesetze von Lobbyisten geschrieben werden und alle vier Jahre der Wähler das Gefühl haben darf, er hätte die Wahl.
  3. #3

    die es nie kapieren

    Zitat von nixkapital Beitrag anzeigen
    Wir sind tatsächlich schon in der Postdemokratie angekommen, in der echte Auseinandersetzungen in den Parteien abgewürgt werden, Gesetze von Lobbyisten geschrieben werden und alle vier Jahre der Wähler das Gefühl haben darf, er hätte die Wahl.
    nun, wenn nächstes jahr die linken 45 % bekommen, an werden sie schreien ein hoch auf die demokratie, wenn wie zu erwarten nur 6 % diesen loser-verein wählen dann heißt es scheindemokratie.

    lächerlich.
  4. #4

    .

    Nie prägte mächtiger in ihre Zeit
    jemals ihr Bild die Unpersönlichkeit.

    (Schlußzeilen eines Gedichtes von Karl Kraus über Kaiser Franz Joseph II.)

    Es ist grotesk:
    - eine Erscheinung, deren einzige nachgewiesene Fähigkeit darin besteht, ungehemmt von jedem Gefühl für menschlichen Anstand Persönlichkeiten beiseite zu schieben, die begabter sind als sie,
    - eine eisigkalte Machtdelirantin, bei der man sich zumindest des Verdachts nicht erwehren kann, dass da weibliche Unattraktivität zu kompensieren ist,

    - eine Erscheinung schliesslich, von der man überhaupt nicht sicher sein kann, ob es sie überhaupt gibt, oder ob sie nicht einzig eine mediale Erfindung der Häuser Bertelsmann und Springer ist,

    der werden solche Schlagzeilen gewidmet, und die begehrt (angeblich) eine Wählermehrheit, deren Urteilsunvermögen einfach nur noch entwaffnend ist und sprachlos macht, als "Führerin".

    Es ist, wie schon gesagt, grotesk.
  5. #5

    Rzeczpospolita

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die CDU stellt Angela Merkel das beste Zeugnis aus, das sie je als Parteichefin bekommen hat. Die Presse richtet sich damit auf eine unveränderte deutsche Europapolitik ein. "Vanguardia" preist die "überwältigende Autorität" der Kanzlerin, der "Standard" warnt vor dem Glanz der "Traumfrau".

    CDU-Parteitag: Medienecho in Europa zur Wahl von Angela Merkel - SPIEGEL ONLINE
    Welch schweren Stand Schwule in Polen haben kann man ja oft genug den Medien entnehmen. Aber daß man dort nur Christ sein kann wenn man katholisch ist, das ist mit neu. Und die wenigen(?) Katholiken in der CDU nehmen es weder mit den christlichen Grundsätzen noch mit den 10 Geboten sehr ernst, man denke da nur an Seehofer und das heilige Sakrament der Ehe.
    Wenn man in Polen keine anderen Sorgen hat, dann ist es ja gut. Ach nein, hat man nicht, ist ja kein Nettozahlerland...
  6. #6

    Lächerlich

    Zitat von lebenslang Beitrag anzeigen
    nun, wenn nächstes jahr die linken 45 % bekommen, an werden sie schreien ein hoch auf die demokratie, wenn wie zu erwarten nur 6 % diesen loser-verein wählen dann heißt es scheindemokratie.

    lächerlich.
    ist eher, wie Sie von Angela Merkel auf ihren Lieblinksfeind, die LINKEN, kommen.
  7. #7

    welche Ehre - eine Marionettenkönigin

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die CDU stellt Angela Merkel das beste Zeugnis aus, das sie je als Parteichefin bekommen hat. Die Presse richtet sich damit auf eine unveränderte deutsche Europapolitik ein. "Vanguardia" preist die "überwältigende Autorität" der Kanzlerin, der "Standard" warnt vor dem Glanz der "Traumfrau".

    CDU-Parteitag: Medienecho in Europa zur Wahl von Angela Merkel - SPIEGEL ONLINE
    Freundliche, statt kritische Töne allenthalben. Wo sind die schrillen Töne der Club-Med Presse zu den "Unverschämtheiten" deutscher Politik, die es nicht unterlassen kann, für jedermann ersichtlich auf die Bremse südlicher Europabegeisterung und erbaulicher Visionen von Eurobonds über Bankenunion und nun auch noch gemeinsamer Arbeitslosenversicherung zu treten?

    Oder haben diese Schreiber mittlerweile realisiert, daß die Pleiteländer den Zugriff auf Europas Gulliver längst geschafft haben, daß die deutsche Politik nichts anderem verpflichtet ist, als die Ausplünderung der Deutschen möglichst geräuschlos zu ermöglichen, so daß sich der Deutsche - zu spät wach geworden - ganz ohne Gegenwehr ergibt?
    Wenn das so wäre, sind die zarten und schmeichelhaften Töne verständlich. Andere Ansprachen könnten sonst schlafende Hunde wecken...

    Wenn das mal kein Phyrrhussieg ist.
  8. #8

    Phänomenal,

    wie hier politische Unfähigkeit, bestensfalls opportunistisches Lavieren oder Nichtstun, zu einer Heilsgestalt hochgejubelt wird. Man kann nur den Kopf schütteln und den deutschen Michel ob seiner politischen Blindheit bedauern.
  9. #9

    Niveau, bist du`s?

    Zitat von lebenslang Beitrag anzeigen
    nun, wenn nächstes jahr die linken 45 % bekommen, an werden sie schreien ein hoch auf die demokratie, wenn wie zu erwarten nur 6 % diesen loser-verein wählen dann heißt es scheindemokratie.

    lächerlich.
    Der analytisch sehr gute und von der Aussage her zutreffende und betroffen machende Beitrag des Foristen @nixkapital, hat einen so ein inhaltsloses und realitätsfernes Geschreibsel wie Ihres nicht verdient. Ich habe mehrfach vergeblich versucht, dem einen Sinn abzugewinnen. Es war mir leider nicht möglich.