Grüner Tee: Der Zauberstoff

DPAIst grüner Tee eine Wunderwaffe? Krebs, Alzheimer, hoher Blutzucker oder Entzündungen: ECGC, der Wirkstoff in Grüntee, gilt als Zaubermittel gegen viele Leiden. Noch ist der positive Nutzen nicht bewiesen - doch erste Ergebnisse sind vielversprechend.

http://www.spiegel.de/gesundheit/ern...-a-869518.html
  1. #70

    Green tcult

    Mit diesem Thema befasse ich mich schon seit Jahren. Ich habe ein Tool entwickelt das den Grünen Tee zusammen mit einer beliebigen Teezange oder einem Teebeutelhalter bei der genau richtigen Temperatur ins abkühlende Wasser gibt. Dieses Werkzeug kann mit nahezu jeder Teetasse und Kanne verwendet werden. Das patentierte Product GREEN TCULT ist jetzt fertig entwickelt und wird in wenigen Wochen bei der crowdfunding platform www.kickstarter.com vorgestellt. Da dies als Deutscher noch nicht geht bin ich gerade in den USA da ich die Hilfe eines Amerikaners dazu benötige. Mit diesem Tool ist es kinderleicht für jeden immer perfekten Grüntee zu brühen. Postet aus Hotel Lobby in LA. Info@tmate.de
  2. #71

    gibt es

    Zitat von günter1934 Beitrag anzeigen
    Gibt es eigentlich von der Firma Nescafe schon Instant Grünen Tee?
    Dann wäre die Herstellung noch einfacher.
    Auf den Geschmack kommt es mir zumindest nicht an, mir schmeckt grüner Tee überhaupt nicht.
    Dann lieber Lapsang Suchong.
    Aber der ist leider nicht gesund. Oder doch?
    schlimm aber Realität: Special.T von Nestlé

    Welchen grünen Tee haben Sie denn schon probiert und wie hier andere auch fragen: welche Temperatur/Ziehzeit? Sofern es "überhaupt nicht geht" liegt es nämlich wirklich oft an zu hohen Temperaturen in Verbindung mit zu langen Ziehzeiten

    Ansonsten gibts auch Grüntee in Kapselform

    Danke für Lapsang Suchong, bei schwarzem Tee entdecke ich immer wieder was Neues, das klingt lecker :-)

    Schwarzer Tee "soll" ja auch gesund sein, wenn er nicht gerade mit Zucker, Milch und Sahne überschwemmt wird

    Aber selbst wenn Tee so gesund sein soll, ist es wirklich nötig 3 Liter aufwärts zu trinken? Praktiziert man das in Asien auch so? Ich kenne von dort kleine Teekannen, die fassen hier nicht mal ein halbes Wasserglas, okay, dann brüht man die guten Senchas vielleicht 2-3x auf aber trinkt ja meistens auch in der Gruppe.. irgendwie scheint mir Deutschland immer Gesundheitstrends importieren zu wollen mit "höher schneller weiter"

    Vitamin D könnte gesund sein, schnell 90 Minuten auf die Sonnenbank

    Bewegung an der frischen Luft könnte gesund sein, schnell zum Marathon anmelden

    Süßstoffprodukte könnten helfen, Zucker und Kalorien einzusparen.. aber nein, man muss ja Minimum 6 Liter/Tag davon trinken und seine Aspartamdosis hoch halten

    Maß halten? Nein? Okay :-)
  3. #72

    Zitat von gazer Beitrag anzeigen
    schlimm aber Realität: Special.T von Nestlé

    Welchen grünen Tee haben Sie denn schon probiert und wie hier andere auch fragen: welche Temperatur/Ziehzeit? Sofern es "überhaupt nicht geht" liegt es nämlich wirklich oft an zu hohen Temperaturen in Verbindung mit zu langen Ziehzeiten

    Ansonsten gibts auch Grüntee in Kapselform

    Danke für Lapsang Suchong, bei schwarzem Tee entdecke ich immer wieder was Neues, das klingt lecker :-)

    Schwarzer Tee "soll" ja auch gesund sein, wenn er nicht gerade mit Zucker, Milch und Sahne überschwemmt wird

    Aber selbst wenn Tee so gesund sein soll, ist es wirklich nötig 3 Liter aufwärts zu trinken? Praktiziert man das in Asien auch so? Ich kenne von dort kleine Teekannen, die fassen hier nicht mal ein halbes Wasserglas, okay, dann brüht man die guten Senchas vielleicht 2-3x auf aber trinkt ja meistens auch in der Gruppe.. irgendwie scheint mir Deutschland immer Gesundheitstrends importieren zu wollen mit "höher schneller weiter"

    Vitamin D könnte gesund sein, schnell 90 Minuten auf die Sonnenbank

    Bewegung an der frischen Luft könnte gesund sein, schnell zum Marathon anmelden

    Süßstoffprodukte könnten helfen, Zucker und Kalorien einzusparen.. aber nein, man muss ja Minimum 6 Liter/Tag davon trinken und seine Aspartamdosis hoch halten

    Maß halten? Nein? Okay :-)
    Wir trinken jeden Tag Tee. Schwarzen Tee. Morgens und nachmittags.
    Meine Allerliebste hat immer wieder eine grüne Tee Periode, es schmeckt aber bei ihr wie warmes Wasser.
    Wenn ich morgens den Tee bereite, gebe ich immer ein halbes Löffelchen Lapsang Suchong dazu. Pur ist er eigentlich zu heftig.
    Er riecht wie früher beim Skilaufen Steig- und Gleitwachs.
  4. #73

    Klinische Studien dringend benötigt

    Der Fallbericht von Prof. Hunstein (und gerade dem User jizo) sind nicht die einzigen. Ein Vater eines am Down-Syndrom leidenden Jungen hat EGCG erfolgreich zur Therapie der angeborenen Lernschwäche eingesetzt. http://dstoner.net/Math_Science/Downs.html

    Dem Bericht nach sind die Ergebnisse wohl erstaunlich und könnten einen Hinweis darauf ergeben, dass EGCG die Blut/Hirnschranke passieren kann.

    Meiner Meinung nach braucht man dringendst sinnvoll konzipierte klinische Studien - ich verstehe nicht, warum hier immer noch so wenig (gemessen an dem enormen Potential und den Fallberichten) passiert.

    Vor allem ist es entscheidend, den EGCG-Blutspiegel bei den Patienten in den Studien zu messen!

    @jizo: Finde Ihren Bericht sehr spannend. Gibt es eine Möglichkeit, Sie zu kontaktieren?
  5. #74

    optional

    "Ein aktuelles Mäuse-Experiment etwa lässt aufhorchen, denn das Ergebnis von US-Forschern legt nahe: Weniger als zwei Tassen grüner Tee - zum Essen getrunken..." Der Artikel behandelt sicher ein spannendes Thema, was auch zu Diskussionen anregt - s. Kommentare. Völlig absurd finde ich den oben zitierten Tierversuch. Es klingt ein wenig, als hätten Mäuse gemütlich nach ihrem Fressen zwei Tassen Tee getrunken. Das erinnert an ein Märchen oder eine Fabel. Hat aber mit der Realtität von Tierversuchen nicht das Geringste zu tun. In aller Regel werden Versuchstiere zu den Interventionen gezwungen, hinterher getötet und seziert, um den Einfluss der getesteten Variablen zu untersuchen. Es geht also um Leid, was empfindungsfähigen Lebewesen zugefügt wird. Die Frage nach der Sinnhaftigkeit brauche ich hier kaum zu stellen - nicht nur der Stoffwechsel einer Maus unterscheidet sich so deutlich von dem eines Menschen, dass die Übertragbarkeit der Ergebnisse völlig unklar bleibt. Gerade in dem hier geschilderten Fall gibt es doch wunderbare Alternativen, um die Wirkung von Grüntee auf den Menschen zu untersuchen. Und das geht so ohne Leid und ist um so vieles valider! Lasst uns endlich aufhören mit dem Tierleid und der schlechten Wissenschaft aus Tierversuchen!
  6. #75

    Also, ich kann grünem Tee nichts

    abgewinnen weil das nach gekochtem Gras schmeckt und lasse mir meinen Ostfriesen Tee nicht nehmen oder schlecht machen. Friedhöfe sind voll mit Menschen,die,alle gesund gelebt haben.
    ich mach mir jetzt erst mal eine Kanne Tee und stell den Rum auf den Tisch,der Rum ist zur Profilaxe.
  7. #76

    Grüntee kann definitiv auch kochend aufgegossen werden, wenn auch nicht jede Sorte. Sehr gut geht das mit grünem Darjeeling. Dieser wurde übrigens von Prof. Hunstein verwendet, er hat ihn von einem bekannten Online-Teeversender aus Potsdam bezogen. Hunstein hat bewußt auf EGCG-Einnahme aus Tabletten verzichtet und jeden Tag 1,5 Liter Grüntee konsumiert.

    Bei Aufguß mit kochendem Wasser wird eine deutlich höhere Menge an EGCG ausgespült als beim Aufguß mit 80-90 Grad heißem Wasser.

    Hunstein hat den positiven Effekt des Grüntees auf seine Krankheit allerdings mit massiven Nierenproblemen bezahlt. EGCG kann nicht unbegrenzt ohne negative Wirkungen zugeführt werden.

    Wer es genauer nachlesen möchte: http://www.ukgm.de/ugm_2/deu/ugi_hum/EGCG_Piperin.pdf

    Ebenfalls durch die Presse ging, dass die Resorption von EGCG im Darm durch Beigabe von Zitronensaft zum Grüntee deutlich erhöht werden kann.

    Anders schmeckt das Zeug auch einfach nach nichts im Vergleich zu Schwarztee... IMHO.
  8. #77

    Was ist

    Mit der radioaktiven Verstrahlung bei japanischem Tee?
  9. #78

    Zitat von mariakäfer Beitrag anzeigen
    Mit der radioaktiven Verstrahlung bei japanischem Tee?
    Das würde dem japanischen grünen Tee wenigstens noch ein bisschen Geschmack geben! :-)

    Gibt es bei uns überhaupt japanischen Tee zu kaufen? Der kommt doch hauptsächlich aus Indien und Ceylon.
  10. #79

    Präzisierung

    Eine Präzisierung zu meinem Beitrag (die URL war etwas unglücklich gewählt):

    Zusammenfassung zu Hunstein:
    Hunstein - EGCG
    (er schreibt von "bebrühten" Grünteeblättern, nur zu Anfang seines Selbstexperiments hat er mit 70 Grad aufgegossen).

    Interessant auch dort: EGCG-Resorption bei nüchternem Magen deutlich höher.

    Zur höheren EGCG-Ausbeute bei kochendem Aufguss:
    http://www.teeverband.de/texte/downl...t2004_12_2.pdf

    Auffallend wirkstoffreich hier der verwendete indische grüne Darjeeling.

    Problematisch ist die hohe Pestizidbelastung chinesischer grüner Tees, die deshalb keine Alternative sein dürften!

    Hier der Link zur Wirkungsverbesserung von EGCG bei Aufnahme mit Zitronensaft: Grüner Tee: Ein Spritzer Zitrone steigert die Wirkung - News - FOCUS Online - Nachrichten