Europaweite EM 2020 : Der Volltreffer

dapdGut so! Die EM 2020 wird europaweit ausgetragen, nicht mehr nur in einem einzigen Land oder in zweien. Den Ausrichtern bleiben also Kosten in Milliardenhöhe erspart. Nicht einmal das Gegenargument, die besondere Atmosphäre des Events könnte leiden, zieht.

http://www.spiegel.de/sport/fussball...-a-871492.html
  1. #1

    Und die Fans?

    Ich bin kein Fußballfreund, mir kann es egal sein, aber für die Fußballfreunde dürfte sich das alles zum Debakel auswirken. Während man vorher noch sagen konnte "okay, ich organisiere mir meine Unterkünfte während der x Wochen in x-Land" wippt man nun von a-z, von London nach Berli, von Paris nach sonstwo oder wie?
    Die UEFA wird es freuen dank der Übertragungsrechte und Co, aber für den Fußballfreund wird es sehr teuer werden.

    Für die einzelnen Länder mag es günstiger werden, doch sie werden noch immer sehr viel Geld in die einzelnen Austragungsorte stecken und die UEFA profitiert davon, dass sich dies nun auf zig Länder verteilt.
    Imho nicht gerade optimal.
  2. #2

    Nicht so ganz durchdacht, das Ganze.

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Gut so! Die EM 2020 wird europaweit ausgetragen, nicht mehr nur in einem einzigen Land oder in zweien. Den Ausrichtern bleiben also Kosten in Milliardenhöhe erspart. Nicht einmal das Gegenargument, die besondere Atmosphäre des Events könnte leiden, zieht.

    EM 2020: Uefa-Entscheidung für europaweites Turnier ist richtig - SPIEGEL ONLINE
    Dezentral ausgetragene Fußball-Events haben wir die Hülle und die Fülle.

    OK, hier handelt es sich um Vergleiche der Nationalmannschaften, aber nichtdestotrotz, zerfleddert auf viele Austragungsorte.

    Wie machen wir das dann mit den nächsten Olympischen Spielen?
  3. #3

    Wenn schon...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Gut so! Die EM 2020 wird europaweit ausgetragen, nicht mehr nur in einem einzigen Land oder in zweien.
    ... denn schon: KEINE bereits qualifizierten Mannschaften! Alle sollten durch die Qualifikation muessen.
  4. #4

    So isses!

    Der Mann hat Ahnung. Also dieser Jens Weinreich. Das sieht man an diesem Satz: (Zitat) Das Turnier im Jahr 2020 soll, so heißt es, eine Ausnahme bleiben - zum 60. Geburtstag der UEFA will man in ganz Europa Station machen. (Zitat Ende)
    So, so ... 2020 feiert also die UEFA ihren 60. Geburtstag. Blöd nur, dass die UEFA bereit 1954 gegründet wurde und im Jahr 2020 bereits 66 Jahre alt ist. Recherche ist nicht jedermanns Ding ...
  5. #5

    Natürlich Stuttgart

    Dann muss natürlich in Stuttgart gespielt werden. Neben hochklassigem Fussball gibt es dort dann eine tolle Infrastruktur. Stuttgart liegt 2020 bahntechnisch an der Achse Paris - Bratislava(oder war´s Budapest?) dank S21.
    Alternativ Freiburg, Strasbourg oder Basel im Dreiländereck.
    Europäischer gehts nicht.
  6. #6

    Wie darf ich mir das denn vorstellen?

    Wenn Deutschland jetzt alle Spiele gewinnt und im Finale steht und ich mir als Fan alle Spiele anschauen wollte, fliege ich dann von Madrid nach London, nach Berlin, nach Danzig, nach Wien? Wie soll dieses Konzept denn dazu beitragen die Stadien voll zu bekommen?
  7. #7

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Gut so! Die EM 2020 wird europaweit ausgetragen, nicht mehr nur in einem einzigen Land oder in zweien. Den Ausrichtern bleiben also Kosten in Milliardenhöhe erspart. Nicht einmal das Gegenargument, die besondere Atmosphäre des Events könnte leiden, zieht.

    EM 2020: Uefa-Entscheidung für europaweites Turnier ist richtig - SPIEGEL ONLINE
    Man kann auch sagen, er kehrt zu den Ursprüngen zurück:

    1. Es wird nicht auf 24 Länder erweitert, sondern auf 4 oder 8 Länder reduziert, die dann das Viertelfinale oder Halbfinale an einem Ort ausspielen.

    2. Die Qualifikation wird zukünftig nur in 2 Schritten aufgesplittet.

    3. Somit wird es mehr zu einer Liga der Landesmannschaften, deren Entsprechung man in der Liga der Vereinsmannschaften mit der CL hat.

    Persönlich halte ich die Ausweitung für sportlich schlecht und somit auch konsequent, es nicht mehr in einem Land als Turnier durchzuführen.

    Für kleine Länder ist es im Wesentlichen dadurch sehr gut, weil dann auch ein baltisches Land Austragungsort sein kann, da man nur 1 Stadion dafür braucht.

    Das Besipiel Portugal halte ich für verfehlt, da es eine absolute Ausnahme darstellt. Die Turniere in Österreich/Schweiz oder Niederlande/Belgien waren ein großer Erfolg und die Stadien werden auch ausreichend genutzt. Man sollte dann nur eben bei nah beieinander liegenden Städten auch 2-3 Länder zulassen, z.B. Finnland und Baltikum oder Schweden/Norwegen, Deutschland/Tschechien usw.

    Die besondere Athmosphere wird er auch einsehen ist extrem wichtig für die Fanmobilisierung und somit für die Vermarktung (weltweit).
  8. #8

    .

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Gut so! Die EM 2020 wird europaweit ausgetragen, nicht mehr nur in einem einzigen Land oder in zweien. Den Ausrichtern bleiben also Kosten in Milliardenhöhe erspart. Nicht einmal das Gegenargument, die besondere Atmosphäre des Events könnte leiden, zieht.

    EM 2020: Uefa-Entscheidung für europaweites Turnier ist richtig - SPIEGEL ONLINE
    Man gewinnt beim Lesen dieses Artikels den Eindruck, unter all den wahnsinnig wichtigen und wesentlichen Faktoren so eines Mega-Events sinkt ein Faktor zur bedeutungslosen Randerscheinung herab: der Fußball.
  9. #9

    Absurd

    Eine völlig schwachsinnige Idee, grauenhaft ... und ein total einseitiger, schlechter Bericht, in dem nur die wirtschaftlichen Aspekte beleuchtet werden. Die sportlichen überhaupt und die der Fans auch nicht. Wo bleibt die Fairness, wenn auf einmal die Hälfte der Teilnehmer Heimrecht hat? Wer interessiert sich in Barcelona für ein Spiel zwischen z.B. Schweden gegen Italien, wenn es es ansonsten in Spanien vielleicht drei Spiele gibt? Da kommt überhaupt kein Flair auf und keine landesweite Begeisterung auf. Und die Fans dürfen dann nach London, Moskau und Madrid kreuz und quer durch Europa reisen. Dann brauchen wir keine Endrunde mehr, sondern können sofort mit dem K.o.-System ab der 1. Runde im Europapokalmodus mit Hin- und Rückspiel spielen. Dann noch eine Quali zu spielen, wäre die totale Farce.