Millionen-Investition: Apple will Mac-Computer wieder in den USA bauen

REUTERSZurück zu den Ursprüngen: In den Achtzigern hatte Apple seine ersten Computer in Amerika gebaut, bis die Herstellung nach Asien verlegt wurde. Konzern-Chef Tim Cook will nun wieder vermehrt im eigenen Land investieren.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...-a-871473.html
  1. #1

    Konsumzombies mit weißen Schnüren in den Ohren

    Nachdem Apple früher als Saubermann der Branche galt, hat sich das inzw. ja gewaltig verändert, Erfolg schafft auch Neider. Schlimm wenn die Renditegeilheit das Gift der Neider bei weitem übertrifft und FoxConn ein Ausdruck dafür ist.

    Ciao
    DerDemokrator
  2. #2

    Die paar Macs ...

    ... die noch verkauft werden, brauchen keine 100 Millionen Investition. Oder will Apple ein Drittel der Amerikaner mit einem Schraubenzieher ausstatten?

    Reine PR-Aktion, weil die Amerikaner so langsam auch sauer werde ...
  3. #3

    Bitte nachmachen!

    Ich bin zwar sonst absout kein Sympathisant von Apple und deren Produkten, aber das ist eine tolle und ehrenwerte Aktion von Apple! Und wer könnte besser andere Firmen zum Nachmachen anregen als Apple? Jobs sind das was die Menschen in den USA derzeit am dringendsten brauchen, mit Arbeit können die Menschen wirklich ,,vorwärts" kommen! Nicht durch einen untätigen Präsidenten...
  4. #4

    Sind die amerikanischen Arbeitslosen jetzt so zahm....

    ... das sie sich wie die Foxonleute widerspuchslos für ein paar Dollar aubeuten lassen?
    .
    Oder macht es Apple wie früher die Eisenbahnbauer in USA und importiert zu tausenden auch die passenden Chjnesen?
    .
    Mal sehen, was dieser nationale Schwenk, "back to the roots" wohl bringt.
    .
    Das Betriebsmotto gestylten Elektroschrott ohne Garantie und Reperaturmöglichkeiten zu verkaufen wird wohl nicht umgestossen.
    .
    Appel WAR mal eine innovative Firma. Mit einem UNIX konnte man ja auch nicht viel falsch machen.
    .
    Heute, na ja.......
    .
    Meint
    Sikasuu
  5. #5

    Wer kauft denn noch Macs? Hab ihn meinem Bekanntenkreis noch niemanden getroffen, der sich solche Kisten anschafft.

    Wenn man dieser Statistik

    Apfeltalk - Mac-Marktanteile nach Ländern: Apple-Land Schweiz

    glauben darf, gibt es außerhalb der USA fast niemanden, der sich dieses Equipment ins Haus holt. Und die 14 % in den USA sehen auch nicht gerade berauschend aus.

    Dass die Kisten schweineteuer sind, versteht sich vermutlich von selbst.
  6. #6

    Ein paar Macs?

    Zitat von westerwäller Beitrag anzeigen
    Die paar Macs … die noch verkauft werden, brauchen keine 100 Millionen Investition. Oder will Apple ein Drittel der Amerikaner mit einem Schraubenzieher ausstatten?
    Sie sind doch ein Traumtänzer! Mal die Augen aufgemacht und sie werden staunen, wo sie überall die Computer mit dem Apfel-Logo entdecken. Neben den Branchen, in denen Macs traditionell führend sind, werden Sie aktuell kaum ein Spielfilm ohne Apple-Computer entdecken. Eine IT-Sierheitskonferenz in Berlin: die Referenten mit MacBook unter dem Arm - sicher ist sicher! Doku im Fernsehen über einen Autor: MacBook. Apple-Gräte allenthalben - in Hausalten, Bibliotheken, in Arztpraxen sogar bei Architekten ziehen Apple-Computer nach und nach ein.

    Apple ist einer der weltweit grössten Computerhersteller. Und einer der beständigsten dazu mit einer für diese Branche sehr langen Geschichte von über 30 Jahren.

    Ja ich weiss: nun kommt wieder der endlos wiedergekäute «Fanboy» als was-auch-immer-Kriterium …
  7. #7

    Tim hat wohl den Riecher ...

    dafür dass die Zeit wo "jeder" einfach Apple kauft weil es Apple ist wohl bald vorbei ist. Nun schwenkt er um damit er mit "Buy American" beim Verbraucher punkten kann. Alle Anderen fertigen weiterhin beim bösen Kommunisten, nur er wird "real american craftmanship" anbieten können.
  8. #8

    Zitat von h.hass Beitrag anzeigen
    Wer kauft denn noch Macs? Hab ihn meinem Bekanntenkreis noch niemanden getroffen, der sich solche Kisten anschafft.

    Wenn man dieser Statistik

    Apfeltalk - Mac-Marktanteile nach Ländern: Apple-Land Schweiz

    glauben darf, gibt es außerhalb der USA fast niemanden, der sich dieses Equipment ins Haus holt. Und die 14 % in den USA sehen auch nicht gerade berauschend aus.

    Dass die Kisten schweineteuer sind, versteht sich vermutlich von selbst.
    Also bei uns wechseln momentan etwa 80% der Kollegen und nahezu alle Verwandten zu Apple-Produkten. Das merkt man natürlich in einer Statistik nicht so schnell und es wird auch immer mehr andere Computer geben. Aber die meisten Leute um mich herum haben die Schnauze voll von anderen wartungsintensiven Geräten die nur mit grossem Konfigurationsaufwand zusammen arbeiten. Die sind froh ein Login und ein Passwort eingeben zu müssen und alles arbeitet zusammen.
    Aber wer natürlich gerne alles im Griff haben will und immer ganz genau kontrollieren will was das Gerär wann mit seinen Dten macht und wohin es was Sender und wie man das unterbinden und kontrollieren und konfigurieren und absichern kann, der darf natürlich kein Apple-Gerät haben.

    Aber wer so viel Hass hat, muss ja anders denken. Und egal was Apple machen wird, der Hasser findet immer schlechte Worte. Traurig dass es so frustrierte Menschen gibt...
  9. #9

    ??

    Zitat von h.hass Beitrag anzeigen
    Wer kauft denn noch Macs? Hab ihn meinem Bekanntenkreis noch niemanden getroffen, der sich solche Kisten anschafft.

    Wenn man dieser Statistik

    Apfeltalk - Mac-Marktanteile nach Ländern: Apple-Land Schweiz

    glauben darf, gibt es außerhalb der USA fast niemanden, der sich dieses Equipment ins Haus holt. Und die 14 % in den USA sehen auch nicht gerade berauschend aus.

    Dass die Kisten schweineteuer sind, versteht sich vermutlich von selbst.
    14% Marktanteil sind nicht berauschend???????? Bei dem Wettbewerb auf diesen Markt, wurden sich viele PC Hersteller nen Arm abreisen fuer14% Marktanteil.