Bauunternehmer Ignazio Cutrò: Allein gelassen mit der Mafia

SPIEGEL ONLINESprengstoffanschläge, Brandsätze, Todesdrohungen: Seit der sizilianische Bauunternehmer Ignazio Cutrò Anzeige gegen Mafiosi erstattete, fürchtet er um sein Leben. Sein Dorf wandte sich geschlossen von ihm ab. Rund um die Uhr wird er von Carabinieri bewacht - doch die machen fatale Fehler.

http://www.spiegel.de/panorama/justi...-a-869350.html
  1. #10

    Hut

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Sprengstoffanschläge, Brandsätze, Todesdrohungen: Seit der sizilianische Bauunternehmer Ignazio Cutrò Anzeige gegen Mafiosi erstattete, fürchtet er um sein Leben. Sein Dorf wandte sich geschlossen von ihm ab. Rund um die Uhr wird er von Carabinieri bewacht - doch die machen fatale Fehler.

    Schutzgelderpressung: Wie Unternehmer Ignazio Cutrò gegen die Mafia kämpft - SPIEGEL ONLINE
    ab, vor diesem Mann. Und unsere Politik-Versager in D öffnen der Korruption und mafiösen Strukturen willfährig Tür und Tor.
    Die Mafia sitzt bei uns in höchsten Stellen...
  2. #11

    Zitat von ZeroQ Beitrag anzeigen
    Traurig aber wahr. Mein Volk hat keine Eier in der Hose.
    Nun ja, die ehrenwerten Herren dort gehören doch auch zum Volk ;-)
  3. #12

    In diesem Beitrag handelt...

    Zitat von sfb Beitrag anzeigen
    Und ich besonders die Deutschen, die eine Trennung von Südeuropa möchten. da gehöre ich nämlich auch dazu.
    ...es sich um Kriminalität. Nicht um Antisemitismus.
  4. #13

    Mal

    Zitat von franks meinung Beitrag anzeigen
    Ein Land in dem ein Silvio B. gleich einem Kaiser aus dem Mittelalter schalten und walten konnte, wie er lustig war, in dem die Mafia mehr Geld und Macht besitzt, als das, was sich Regierung nennt, muss sich keiner wundern, was dort passiert. Solange das Volk sich nicht gegen die Krake erhebt, wird es von dieser ausgequetscht. Dumm nur, dass wir mal wieder mit unseren Steuergeldern den Laden am Leben erhalten müssen. Vor Ignazio Cutrò und seiner Familie habe ich tiefen Respekt. Das sind wahrhaft aufrichtige Menschen, von denen es in Italien leider weniger zu geben scheint, als Mafiosi und deren Gefolge. Das ein Ministerium eine solche Sauerei mit den Menschen veranstaltet und arrogant genug zu sein scheint, nicht mal Anfragen dazu zu beantworten, sollte vor ein europäisches Gericht. Mal gucken wie viel Regierungsmitglieder sich dann irgend wann evtl. eine Zelle teilen könnten.
    wieder auf einem Auge blind, oder was ?
    Die Mafia und deren Strukturen haben sich in D schon lange eingenistet und werden trotz Hinweisen und Warnungen nicht oder nur unzulänglich bekämpft. Man sollte mit Verurteilungen anderer Länder etwas vorsichtig sein und sich selber an die Nase fassen...
  5. #14

    An frank...

    ..."den Land mit deutschen Steuergeldern am Leben erhalten"? Erst denken (und sich bilden), dann schreiben.
  6. #15

    Zitat von spiegelator Beitrag anzeigen
    Der Wunsch der Italiener, in Deutschland ebenfalls ein Enteignungsgesetz für kriminell erworbene Vermögen einzuführen, wurde abgelehnt.
    Dafür gibt es in Deutschland vermutlich bald ein Enteignungsgesetz für legal erworbenes Vermögen...
  7. #16

    Bei uns?

    Wird jemand der die Mafia anzeigt ins Irrenhaus gesteckt, von Zivilkammern der Landgerichte finanziell vernichtet und von der Justiz gejagt. Wo ist der Unterschied?
  8. #17

    In Bayern landen solche Menschen wo?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Sprengstoffanschläge, Brandsätze, Todesdrohungen: Seit der sizilianische Bauunternehmer Ignazio Cutrò Anzeige gegen Mafiosi erstattete, fürchtet er um sein Leben. Sein Dorf wandte sich geschlossen von ihm ab. Rund um die Uhr wird er von Carabinieri bewacht - doch die machen fatale Fehler.

    Schutzgelderpressung: Wie Unternehmer Ignazio Cutrò gegen die Mafia kämpft - SPIEGEL ONLINE
    Natürlich in der geschlossenen Abteilung irgend einer psychatrischen Klinik, weil die hiesigen Mafioso in Wirtschaft, Politik, Administration und Justiz eben nicht so gut im Waffengebraucht trainiert wurden, wie die Jungs und Mädels der Camorra, Ndrangheta, Mafia und Cosa Nostra.

    Aber das haben hier in Alemania noch nicht so viele realisiert wie in Italien.
  9. #18

    Deutschlands Regierung....

    ist genauso geschmiert von Lobbyverbänden aller Couleur. Nennt sich u.a. dann bezahlte Vorträge halten von Politikern. Ein Witz ist das. Die ganze Regierung muss in geschlossen in den Knast. Erst dann gibt es einen Neuanfang.
  10. #19

    Hallo Opel Kapitän, gehts noch. Wenn es denn deinen Allmächtigen gibt, so liebt er auch die Mafiosi. Deswegen hütet die Vatikanbank neben den auch christlichen Schweizern auch gern die Moneten der Mafia - im Auftrag des Allmächtigen? Bestimmt beten die Mafiosi auch zu ihm. Gebete haben die Welt noch nie zum Guten verändert!