Krise bei ThyssenKrupp: Crommes kalter Coup

APIm Handstreich hat ThyssenKrupp die alte Vorstandsgarde geschasst. Milliardenverluste, Kartellvorwürfe und Korruptionsaffären haben den Ruhrpott-Konzern in die Krise gestürzt. Aufsichtsratschef Cromme gibt den Aufräumer, dabei passierten alle Skandale unter seiner Aufsicht.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...-a-871334.html
  1. #1

    Überlebenskünstler unter Deutschlands Topmanagern.

    Ohne ein gutes mittleres Management wären viele Konzerne längst Pleite. Auf was bezieht sich das Wort "Top" bei diesen Dilettanten?
  2. #2

    [QUOTE=sysop;11505713]Berlien und seine beiden Vorstandskollegen reihen sich ein in die lange Liste von Bauernopfern(...)[QUOTE]
    Bei den Gegangenen von Bauernopfern zu sprechen, entwertet den Begriff.
  3. #3

    Zitat von Pedro1000 Beitrag anzeigen
    Ohne ein gutes mittleres Management wären viele Konzerne längst Pleite. Auf was bezieht sich das Wort "Top" bei diesen Dilettanten?
    der herr ist mW passenderweise denn auch aufsichtsratsvorsitzender bei siemens
  4. #4

    Aufsichtsrat

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Im Handstreich hat ThyssenKrupp die alte Vorstandsgarde geschasst. Milliardenverluste, Kartellvorwürfe und Korruptionsaffären haben den Ruhrpott-Konzern in die Krise gestürzt. Aufsichtsratschef Cromme gibt den Aufräumer, dabei passierten alle Skandale unter seiner Aufsicht.

    Cromme gerät bei ThyssenKrupp unter Druck - SPIEGEL ONLINE
    Das Wort "Aufsichtsrat" ist längst bedeutungslos. Meist geht es den Beteligten um ihre Pfründe, selten um das Unternehmen, noch seltener um eine gesellschaftliche Verantwortung. Wenn man dann noch bedenkt, dass es sich um eine kleine, "hochrangige" Clique aus einem fest definierten Umfeld handelt, dann ist es an der Zeit, haftungsrechtliche Regeln einzuführen, die per Gesetz nicht versicherbar sein dürfen (so wie m.E. Strafzahlungen nicht versicherbar sind).
  5. #5

    Wie können sich Typen wie Cromme überhaupt solange halten ?

    Herr Cromme war schon immer ein aalglatter Typ.Denken Die Alle mal zurück an das Stahlwerk Duisburg-Rheinhausen.Hätte Berthold Beitz damals nicht die aufgebrachten Arbeiter beruhigt,wären dir Arbeiter zum Wohnsitz von Herrn Cromme gefahren und hätten Ihrem Ärger Luft gemacht,vorsichtig gesagt.Herr Cromme zeigte damals schon auf,wie die Fratze des Kapitalismus aussieht.Und jetzt-Alle kochen nur mit Wasser,oder ?
  6. #6

    Rückblick und Prognose

    Cromme ist ein grossgewachsener Mensch,gebildet,eloquent,vernetzt.Alle die nicht seinem Muster entsprechen hält er für nicht ebenbürtig.Mit denen macht er was er will.
    Er ist ein arroganter Typ,der nur sich liebt.
    Er handelt nur nach dem Motto;wenn es mir nicht nutzt, dann schadet es mir.ich vernichte es, damit man meine Spur erkennt.Das es vorher an den Entscheidungen beteiligt war, vergisst er.
    Siemens hat es ruiniert.Er würde den Konzern am liebsten zerschlagen.Thyssen hat er nie konsequent geführt,nur immer delegiert.
    Personen sind Schachbrettfiguren derer man sich mit einem Zug entledigen kann.-die 3 Thyssenvorstände, Hiesinger ist sein Vasall aus dem Siemensvorstand, der auf den Schachbrett nach Thyssen verschoben wurde.Auch dessen Zeit wird nur endlich sein.
    Von Pierer,Kleinfeld schon geopfert obwohl sie erstklassige Männer sind.
    Löscher wird bald folgen.
  7. #7

    Unsere Leistungselite = Kindergeburtstag?

    Hey, es ist wieder nur die sozialneidische Meinung eines linken Spinners, aber bin ich der einzige, der der Meinung ist, dass es sich sehr nach intriganten, korrupten Ar********rn anhört, die nur mit sich selbst und ihrem Geld-, Macht- und Statuserhalt beschäftigt sind? Die Milliarden in den Sand setzen? Ich meine, bezahlt werden die doch, wie es die besten Leistungsträger einer Gesellschaft verdient haben...oder muss man hier sagen "hätten"?
  8. #8

    optional

    Hr. Cromme und der Hüter der Hände Hr. Beitz sind und bleiben das Problem.

    Mit 67 hat allerspätestens überall Schluss zu sein; sonst sind die entscheidungen von eine strukturellen Demenz nicht mehr zu trennen.

    Aber vielleicht können wir den beiden Herren noch ein paar ehrungen und Verdienstkreuze um den Hals hängen!! Oder vielleicht entlassen sie noch einmal eine Küchencrew im Krupp Krankenhaus essen und die meisten finden das gut.
    Diese Ja-Sager wurden und werden nicht gebraucht.
    Ebenso wenig vergiftete Geschenke wie z. B. an das Folkwang Museum, wobei dann der öffentliche Haushalt die exorbitant gestiegenen laufenden Kosten bezahlen mus.
  9. #9

    Glück gehabt....

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Im Handstreich hat ThyssenKrupp die alte Vorstandsgarde geschasst. Milliardenverluste, Kartellvorwürfe und Korruptionsaffären haben den Ruhrpott-Konzern in die Krise gestürzt. Aufsichtsratschef Cromme gibt den Aufräumer, dabei passierten alle Skandale unter seiner Aufsicht.

    Cromme gerät bei ThyssenKrupp unter Druck - SPIEGEL ONLINE
    dass die Manager von diesen Unternehmen in Deutschland arbeiten. So können sie doch wahrscheinlich ihr Restleben ein wenig über Hartz4 Niveau fristen.....
    In Lateinamerika wären sie schon umgelegt worden von den bezahlten Sicherheitsunternehmen dieser Firma. Aber was erwartet man bei dieser Unternehmensgeschichte ?