Neues Ticketkonzept: Germanwings bietet Business-Class an

DPAGermanwings mischt den Billigflieger-Markt auf: Künftig soll nicht nur eine günstige Klasse, sondern auch Business-Class-Komfort zu buchen sein. Sogar am Sitzabstand wird geschraubt. Damit will die Lufthansa-Tochter Marktführer an Flughäfen wie Hamburg und Berlin werden.

http://www.spiegel.de/reise/aktuell/...-a-871270.html
  1. #1

    Endlich!

    Lufthansa beginnt endlich seinen Irrweg zu verlassen, denn ein Produkt, das sich allein über den Preis verkaufen soll, drückt sich irgendwann selbst die Luft ab.

    Weiter so, als regelmäßiger Kunde freue ich mich über jeden zusätzlichen Service!
  2. #2

    Was bedeutet geblockter Mittelsitz? Sitzt dann dort niemand? Das würde heißen, dass es insgesamt 12 BusinessClass-Sitze gibt, richtig?
  3. #3

    Und wenn Airberlin sich nicht schleunigst des ideenlosen vergilbten Pleitiers Mehdorn entledigt, wird germanwings an deren Stelle treten.
  4. #4

    Das Konzept ist mit Lufthansa Express Anfang der 90er schonmal in die Hose gegangen.
  5. #5

    ausgeflaggt

    Das ist keine Revolution der Billigflieger - das ist die schlichte Umgehung der Tarifverträge der Lufthansa. Das Produkt wird möglichst wenig verändert nur eben über die Marke verkauft, bei der die Personalkosten geringer sind.
  6. #6

    Gepäck kostet extra

    Ich habe kein Problem, für Gepäck extra zu bezahlen, obwohl ich finde, dass es mehr Ryan-Air-Niveau ist, als Lufthansa.
    Der Ärger dabei ist, dass dann fast alle Passagiere alles ins Handgepäck stecken, statt mit einem Handgepäck mit Rollkoffer, Laptop-Tasche und Rucksack in den Flieger steigen und dann die Prügelei um die Handgepäckfächer losgehen. Ist man dann der letzte der Einsteigt, hat man kaum noch eine Chance, ein freies Fach für das eigene Handgepäck zu bekommen.
    Schon aus diesem Grund bin ich innerdeutsch immer lieber LH oder AB geflogen als Gerwmanwings.
    Egal ob GW in Zukunft drei Klassen anbieten wird, der Kampf um die Gepäckfächer macht aus GW eine billige Fluglinie. So kommt LH nicht auf Augenhöhe mit den Weltmarktführern...
  7. #7

    Der Kunde steht auf dieses Verarschungs-Marketing

    Lufthansa gilt als teuer, als fliegt man lieber mit der günstigen Germanwings. Und man zahlt "freiwillig" einen Aufpreis für Gepäck und Business-Service.
    Am Ende würde man den selben Preis bezahlen wie bei Lufthansa, aber die ist ja so teuer. Ne, der deutsche Kunde steht auf Schnäppchen-Preise mit 20 Hinweissternchen.
  8. #8

    Business-Class-Komfort

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Künftig soll nicht nur eine günstige Klasse, sondern auch Business-Class-Komfort zu buchen sein. Sogar am Sitzabstand wird geschraubt.
    Sinnvolle Entscheidung. Womöglich kommt dann ja doch noch der Tag, an dem ich mal mit Germanwings fliege.
  9. #9

    Gut das der Name Germanwings bleibt

    habe mich so sehr dran gewöhnt und fände es schade wenn er der Reorganisation geopfert würde.