Streit um Steuererhöhungen: US-Regierung erwägt Sturz von Fiskalklippe

APDie US-Regierung hält ein Scheitern der brisanten Verhandlungen über den Haushalt für denkbar. Finanzminister Timothy Geithner zeigte sich bereit, das Land von der sogenannten Fiskalklippe fallen zu lassen, wenn die Republikaner sich weiter gegen Steuererhöhungen für Wohlhabende stemmen.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...-a-871262.html
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die US-Regierung hält ein Scheitern der brisanten Verhandlungen über den Haushalt für denkbar. Finanzminister Timothy Geithner zeigte sich bereit, das Land von der sogenannten Fiskalklippe fallen zu lassen, wenn die Republikaner sich weiter gegen Steuererhöhungen für Wohlhabende stemmen.

    US-Regierung erwägt im Haushaltsstreit Sturz von "fiscal cliff" - SPIEGEL ONLINE
    Vielleicht hatten die Maya doch recht - und am 21.12.2012 geht unser Wirtschaftssystem den Bach runter.
  2. #2

    Welchen Sinn hat eine eine Schuldenobergrenze, wenn sie jedesmal bei Erreichen erhöht wird?
  3. #3

    Zitat von shakshirak Beitrag anzeigen
    Welchen Sinn hat eine eine Schuldenobergrenze, wenn sie jedesmal bei Erreichen erhöht wird?
    Vermutlich den dass jedes Mal verhandelt wird.
    Dass eine nominale Grenze hingegen erreicht wird, ist klar.
  4. #4

    dafür ist sie da

    Die US Schuldenobergrenze ist nur eingeführt worden um Schulden machen zu können , ohne sie müsste sich die Regierung neue Schulden vom Kongress genehmigen lassen.
  5. #5

    .

    Zitat von Thaeve Beitrag anzeigen
    Vielleicht hatten die Maya doch recht - und am 21.12.2012 geht unser Wirtschaftssystem den Bach runter.
    Wäre wünschenswert aber die werden sich sowieso in letzter Sekunde einigen, damit die Medien auch bis dahin viel nichtssagendes über diesen Affentanz berichten können.
  6. #6

    Winkewinke

    Zitat von muellerthomas Beitrag anzeigen
    Vermutlich den dass jedes Mal verhandelt wird.
    Aloha und auf eine neue Runde Wirtschaftsthemen im Forum :)

    Wäre nicht die richtige Lösung folgendes? Dollarpresse stärker rotieren lassen, den Dollar abwerten, auf diese Weise die USA wettbewerbsfähiger machen und den Export ankurbeln und so die Wirtschaftsleistung steigern.

    Die Mehreeinnahmen könnte man dann dazu nutzen, um die Neuverschuldung abzubremsen, und schon wäre die Finanzklippe entschärft...

    oder doch nicht?
  7. #7

    Es gibt keine Obergrenze

    solange die USA Kredit (im Ausland) bekommen.
    Weder die US Regierung noch die Bürger bekämpfen ihre Sucht nach Konsum auf Pump. Dadurch werden sie (hausgemacht) absteigen.
    Ich befürchte, dass sie sich die dringenden Importwaren mit Gewalt holen wenn keiner mehr die Papier $ akzeptiert.
  8. #8

    Zitat von frubi Beitrag anzeigen
    Wäre wünschenswert aber die werden sich sowieso in letzter Sekunde einigen, damit die Medien auch bis dahin viel nichtssagendes über diesen Affentanz berichten können.
    Man wird irgendwelche Steuervergünstigungen für Millionäre streichen, das dann als de facto Steuererhöhung verkaufen und gleichzeitig, zur Befriedigung der Republikaner, im Sozialbereich "Einsparungen vornehmen".
    Am Ende zahlt der kleine Mann und die Eliten tricksen sich ihre Steuerschuld schön. Also weiter wie bisher - Obama fehlt die Härte die Sache auf die Spitze zu treiben und auf Konfrontation zu setzen.

    Es geht nur darum daß beide Seiten das Gesicht wahren können - für den "normalen" Amerikaner interessieren sich die Washingtoner Politprofis keine Sekunde.
    Politik von Millionären für Millionäre.
  9. #9

    Zitat von Becks0815 Beitrag anzeigen
    Aloha und auf eine neue Runde Wirtschaftsthemen im Forum :)
    Aloha


    Wäre nicht die richtige Lösung folgendes? Dollarpresse stärker rotieren lassen, den Dollar abwerten, auf diese Weise die USA wettbewerbsfähiger machen und den Export ankurbeln und so die Wirtschaftsleistung steigern.
    Wenn Sie den Notenbanken dann noch mitteilen, wie man mehr Geld in Umlauf bringt, könnte es klappen.


    Die Mehreeinnahmen könnte man dann dazu nutzen, um die Neuverschuldung abzubremsen, und schon wäre die Finanzklippe entschärft...

    oder doch nicht?
    Hört sich eher nicht nach einer kurzfristigen Alternative an, aber Dollarabwertung gegenüber asiatischen Währungen sollte m.E. durchaus stärker forciert werden. Dass dies nicht alle Probleme löst, dürfte klar sein, aber es wäre ein Baustein von vielen.