ITU-Konferenz in Dubai: Darum geht es beim Internet-Streit

AFPZerren an der Internet-Leitung: Delegierte aus fast 200 Ländern beraten in Dubai über die Zukunft der weltweiten Telefonnetze. Die Netz-Community stöhnt auf, sie fürchtet den Zugriff der Uno-Organisation auf das Internet. Neben Google und der US-Regierung will das auch Deutschland verhindern.

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzp...-a-870964.html
  1. #1

    Zu recht !

    Die Amerikaner haben im Prinzip recht.
    Man sollte mit all diesen grössenwahnsinnigen, illegitimen Potentaten und Regimen, die sich anmassen, ihren Völkern vorzuschreiben, was sie zu denken haben, nur das verhandeln, was technisch erforderlich ist.

    Oder besser gar nicht.
  2. #2

    ICANN und ITU

    Die USA dürften ein Interesse daran haben, das Internet stärker staatlich zu kontrollieren - unzählige Gesetze in den USA gehen in diese Richtung. Sie haben aber kein Interesse daran, dass diese Kontrolle international geteilt wird.
    Der "Kompromiss" droht dann auch darin zu bestehen, die Vormachtstellung der USA zu belassen aber die Kontrolle insgesamt zu verstärken. Sperrlisten, verschuldensunabhängige Abmahnungen und umfangreiche Überwachung sind auch in den "demokratischen" Staaten an der Tagesordnung.
    Neben der Kontrolle geht es um wirtschaftliche Interessen. Das Internet hat sich gegenüber BTX, minitel etc. durchgesetzt, da die Nutzung pauschaliert bezahlt wird. Die Nutzer zahlen für den Anschluss und die Provider haben nichts mit den Inhalten zu tun. Dieses Modell ist kostengünstig und fair. Deshalb versuchen Firmen immer wieder es auszuhebeln. Sei es Apple, die 30% Abgaben auf alles verlangen, was an Kommerz in ihrem Universium getätigt wird oder die Telekoms, denen es nicht reicht, wenn ihnen die Nutzer die Leitungen bezahlen.
    Da das freie Modell jedoch immer attraktiver sein wird, werden die Firmen viel daran setzen, es zu unterbinden. Im Mittelalter wurde dies über Wegzoll und Wegelagerei gemacht. Die Telekoms wären gerne die Raubritter des Internets - hoffentlich haben sie damit keinen Erfolg!
  3. #3

    Meinungsfreiheit

    Das ich nicht lache! Die USA haben die Befürchtung das DIE Meinungsfreiheit eingeschränkt wird. Da haben die Lobbyisten von Google und Co ganze Arbeit geleistet. Natürlich haben die Telekoms dieser Welt ein Interesse daran Nutzungsabhängig zu Vorgeführten. Die Infrastruktur ist auch sehr teurer und alle wollen immer schneller Internetseiten aufrufen. Diejenigen die das Internet derzeit ausbremsen sind Unternehmen wie Google und Co, da hier die größten Bandbreiten verbraucht werden und eine Optimierung nicht notwendig ist, dass würde Geld kosten. Also nicht immer ganz so trivial danken.