Musik-Film "Shut Up and Play the Hits": Von einem, der freiwillig den Mund hält

Neue VisionenLCD Soundsystem gelten als eine der wichtigsten Bands der letzten zehn Jahre. Warum das so ist, kann die Kino-Doku "Shut Up and Play the Hits" zwar nicht klären. Dafür bietet sie jede Menge spektakuläre Bilder vom legendären Abschiedeskonzert der Band im New Yorker Madison Square Garden.

http://www.spiegel.de/kultur/kino/mu...-a-871163.html
  1. #1

    Sagt wer?

    "LCD Soundsystem gelten als eine der wichtigsten Bands der letzten zehn Jahre."

    Mal ehrlich. Ich habe von denen noch NIE etwas gehört...
    Weder Musik noch Medienberichte... also so wichtig... mal im Vergeich zu anderen als wichtig geltenden Bands wie Beatles oder Nirvana sind sie wohl nicht.
    Und eigentlich lese ich wirklich den letzen Scheiss... also...wenn ich die in den letzten 10 Jahren nicht wahrgenommen habe... ist das wohl eher 'ne Übertreibung oder Teil einer anderen Realität... so irgendwie zumindest... ?!?!?!?
  2. #2

    wichtigste bands...

    ...naja, klasse waren sie schon. aber sie als eine der "wichtigsten bands der letzten zehn jahre" abzufeiern, halte auch ich für übertrieben.
    dennoch: wer zugeben muß, sie noch nie gehört zu haben, hat was verpasst. kaufbefehl für "the sound of silver". geile scheibe!
  3. #3

    Ich habe auch noch nie von dieser Band gehört, aber bei einem kurzen Reinhören dachte ich nur "80er!". Bei "All My Friends" dachte ich sofort ich würde New Order hören.
  4. #4

    Zitat von Tschirio Beitrag anzeigen
    "LCD Soundsystem gelten als eine der wichtigsten Bands der letzten zehn Jahre."

    Mal ehrlich. Ich habe von denen noch NIE etwas gehört...
    Weder Musik noch Medienberichte...
    Womit Sie das Dilemma der Musik des letzten Jahrzehnts auf den Punkt gebracht haben.
    Zwischen den unzähligen Dieter Bohlens dieser Welt, zwischen Euro-Pop, Hipp-Hop-Stumpfsinn, zur Karikatur seiner selbst verkommenem R'n'B und dem globalisierten Ballermann hat es Musik die nicht ins Schema F passt schwer überhaupt gehört zu werden. Daran ändert auch das gelobte Internet nichts, denn auch dieses wird vom Flachsinn dominiert.
  5. #5

    James Murphys Platten und Konzerte wurden unter anderem schon in der FAZ, der Süddeutschen, der ZEIT und auch bei SPON besprochen, von den gängigen (Indie- Elektronika-)Musikzeitschrifen mal ganz abgesehen. Davon abgesehen, der Film ist ganz nett, insbesondere die Konzertaufnahmen, auch wenn James Murphy leider etwas zu egozentrisch und irgendwie zu nerdy rüberkommt, wie bereits im Artikel angemerkt.
  6. #6

    Wichtig...

    Also ich mag mich überschätzen, aber ich höre sehr viel Musik und zwar von Klassik über Hip Hop, House, Pop etc. bis zu Metal. Ich habe zudem eine Tochter, die sehr viel der aktuellen Musik aus den Charts hört, die ich manchmal ignoriere.
    Lustig, dass jemand wie ich noch nie von dieser Band und ihrem legendären Abschiedskonzert nach ihrer wichtigen Arbeitet in den letzten 10 Jahren gehört hat.
    Wer ist die Zielgruppe dieser künstlerischen Einordnung und dieses Artikels???
  7. #7

    Was heisst „Sagt wer?

    Steht doch hier wer’s sagt, oder. Und leider, es stimmt. das war eine der letzten CDs die ich mir gekauft habe und ich bereue das nicht bis heute. Diese beiden CDs haben mich für lange Zeit im Auto begleitet. Es gibt nichts Vergleichbares auch nach so langer Zeit nicht. LCD Soundsystem war ein Statement seiner Zeit. Es tut mir leid aber wer von LCDS oder Daft Punk (:_) noch nichts gehört hat liest wohl doch nicht jeden Sch… Und meiner Meinung nach ist diese „Band“ doch wohl so wichtig wie z.B. Nirvana.

    P.S. Ich hab’ mittlerweile nach natürlich noch mehr Musik gekauft, aber keine CDs mehr ;-)
  8. #8

    wichtig

    [QUOTE=spon_2314127;11504575]Und meiner Meinung nach ist diese „Band“ doch wohl so wichtig wie z.B. Nirvana.
    QUOTE]

    Die Band mag ja gut sein, aber wichtig und einflussreich kann sie gar nicht sein, wenn sie kein Mensch kennt.
    Es gibt sehr viele Bands, die mehr Aufmerksamkeit und Medienpräsenz verdient hätten. Aber die Welt ist nun mal nicht gerecht.
  9. #9

    Zitat von P.Delalande Beitrag anzeigen
    Womit Sie das Dilemma der Musik des letzten Jahrzehnts auf den Punkt gebracht haben.
    Zwischen den unzähligen Dieter Bohlens dieser Welt, zwischen Euro-Pop, Hipp-Hop-Stumpfsinn, zur Karikatur seiner selbst verkommenem R'n'B und dem globalisierten Ballermann hat es Musik die nicht ins Schema F passt schwer überhaupt gehört zu werden. Daran ändert auch das gelobte Internet nichts, denn auch dieses wird vom Flachsinn dominiert.
    Das ist leider richtig.
    Ich habe in den letzten Jahren eher wieder den Weg zurück über Jack White und LedZeppelin zu den Wurzeln des Blues gemacht.

    Es gab Jahre, da habe ich etwa hundert CDs gekauft... nachdem damals der Kopierschutz rauskam, habe ich erst eine Kaufverweigerung gemacht und dann komplett die Lust auf gekaufte Musi verloren.
    Wenn ich heute noch CDs kaufe, dann vielleicht 4-5 im Jahr. Bohlen ist immer noch nicht dabei ;-) Dafür besuche ich dann etwa 3-6 Konzerte im Jahr, zu mehr reicht leider die Zeit nicht.

    Aber grundsätzlich muss ich schon sagen. Durch die Beliebigkeit von Musik (früher musste man warten auf Veröffentlichung und Kauf, kopieren von anderen Tonträgern, suchen in Zeitungen und selber finden in Plattenläden) ist Musik mittlerweile eines von vielen "modernen" Dingen die die Zeit und die Phantasie der Menschen überfluten.

    Video, Musik, Blogs, TV, Bücher, Apps,... und dann kommt noch die Werbung für diese Produkte, die letztlich zusammen mit der Berichterstattung über diese Produkte eigentlich die Neugierde und das Entdecken schon wieder zunichte macht, indem alles final und fundamental vernichtet oder mit süßem banalen Zuckerguß übersabbert wird.

    So verteile ich also meine Aufmerksamkeit auf alle Kanäle ein bisschen und die musikalische Intensität der früheren Jahre blieb dabei leider auf der Strecke... (jetzt bitte aber nicht mit "früher war alles besser" verwechseln!)