Ein Jahr Öko-Label für Neuwagen: Umstritten und unbekannt

dpa-tmn/ denaFür die meisten ist es nur ein bunter Aufkleber: Laut einer Umfrage weiß nur ein Drittel der Autokäufer, was das vor einem Jahr eingeführte Öko-Labels für Neuwagen aussagt. Darüber hinaus herrschen immer noch große Zweifel am Sinn des Etiketts.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/o...-a-871194.html
  1. #1

    Bei Normverbrauch

    Und das Ganze wird dann ja im zahmen Normverbrauch gemessen, bei gemässigter Beschleunigung, und zahmer Autoabahnfahrt. Drückt man auf die Tube, was man bei den "effizienten" SUVs ja ohne schlechtes Gewissen machen kann, dann steigt der Verbrauch gehörig. Eine Meisterleistung der deutschen Vollgaslobby!
  2. #2

    So ein Müll

    für mich gibt es eh nur die Stufe Rot (G), hahahaha.....
  3. #3

    Ein Label mehr...

    das Europa bzw. die Verbraucher und (Steuer)-Zahler brauchen wie ein Loch im Kopf, Hauptsache genormte EU-Bürokratie. Das Reifenlabel ist genau so ein Sesselpupser-Auswuchs, EU-Regulierung und "Normierung" bis zum bitteren Ende!
  4. #4

    Wieder ein Volksverdummer mehr...

    ich kann es bald nicht mehr sehen, was Andere mir da vorhalten, kein Pappschild wird mich bei Kaufentscheidungen beeinflussen,sei es denn bei Lebensmitteln, Elektrogeräten und Autos
  5. #5

    Ich will auch so einen Zettel von der EU

    wo die vermutete Energieeffizienzklasse meines 30 Jahre alten, top gepflegten Youngtimers draufsteht. Den kleb ich mir dann in die Scheibe und male einen Schenkelklopfer daneben. Die haben sie doch nicht mehr alle.
  6. #6

    Es gibt kein besseres Beispiel

    für wie zurückgeblieben einen diese Regierung eigentlich hält. Nach diesem Maßstäben der Energieffizienz müßte ich eigentlich mit einen Sattelschlepper und 30 Tonnen Auflieger jeden Morgen Brötchen holen fahren. Noch besser wäre natürlich ein Leo 2 den ich auch fahren dürfte, aber dazu bräuchte ich dann mindsesten noch eine Person im Turm, das wär mir persönlich zu umständlich.
  7. #7

    Überflüssig, wie ein Kropf!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Für die meisten ist es nur ein bunter Aufkleber: Laut einer Umfrage weiß nur ein Drittel der Autokäufer, was das vor einem Jahr eingeführte Öko-Labels für Neuwagen aussagt. Darüber hinaus herrschen immer noch große Zweifel am Sinn des Etiketts.

    Öko-Label für Neuwagen ist laut Umfrage unbekannt - SPIEGEL ONLINE
    Also versuche ich es noch mal: Dieses Label ist überflüssig, wie ein Kropf - aber nicht für alle! Seit Jahrzehnten gibt es für Autos genormte Verbrauchsangaben. Daran hatten sich die Leute gewöhnt. Die Leute haben sich sogar an die teuren Diesel gewöhnt, weil der Verbrauch bei allen, die weit pendeln, eine entscheidende Rolle spielt. Hatte sich offensichtlich herumgesprochen. Nun steht bei allen Verbrennungsmotoren der Verbrauch - über dessen Ermittlungszyklus man trefflich streiten kann - in einem bestimmten Verhältnis zu den CO2-Emissionen. das dies bei Dieseln, Benzinern und Gasfahrzeugen unterschiedlich ist, ist vernachlässigbar! Also weiß ein Jeder, was Sache ist. Nun aber kommen die Brüssler Bürokraten schreiben vor. In der EU wird das zur Kenntnis genommen und in einigen Staaten, wie z.B. Deutschland auch umgesetzt. Da wird haarklein vorgeschrieben wie das Label auszusehen hat. Und wehe nicht. Dann findet sich der "Streifengänger" eines Abmahnvereins, schleicht über Autohändler-Höfe, über Ausstellungen und löst im Zweifel eine gebührenbewehrte Abmahnung aus. Davon lebt der "Syndikus" des Abmahnvereins. Ein Beitrag zur Überwindung der Juristen-Arbeitslosigkeit also. Da soll keiner sagen das bringe nichts. Für einige doch! Und es ist logisch daß Effizienz auf relativ auf eine vergleichsgröße bezogen wird. Wenn ich ein Haus baue, ist das Label auch der Verbrauch in kWh/m²xJahr, als größenbezogen.
  8. #8

    Schwarze Plakette

    Zitat von Jobuch Beitrag anzeigen
    wo die vermutete Energieeffizienzklasse meines 30 Jahre alten, top gepflegten Youngtimers draufsteht. Den kleb ich mir dann in die Scheibe und male einen Schenkelklopfer daneben. Die haben sie doch nicht mehr alle.
    Ich habe auch so einen top-top erhaltenen Oldtimer mit 33 Jahren auf den Achsen. Das CO2-Label gibt es nicht - aber in Analogie zu den Umweltplaketten eine "Schwarze Plakette" mit Stufe "0". Die ist so gut gemacht, daß die Behörden schon dagegen einschreiten. Das ist der Humor unserer gestrengen Obrigkeit!
  9. #9

    Da hab ich mal eine Frage

    wenn die Bundeswehr ihre Gefechtsfahrzeuge, wie Panzer und Schützenpanzerwagen von deutschen Firmen kauft, wird da auch auf das Öko Label geschaut?