Zukunftsplanung: Neue Tattoos für Markus Babbel

imago Liverpool, Bayern - und bald auch Hoffenheim: Markus Babbel lässt sich gern seine ehemaligen Clubs tätowieren. Aber wie geht es jetzt weiter mit dem Trainer? Wir haben sieben Vorschläge für neue Clubs - und die passenden Tattoos gleich dazu.

http://www.spiegel.de/sport/fussball...-a-871148.html
  1. #1

    Ein dummer Mensch.

    Auch wenn uns die Medien weismachen wollen, dass Tattoos inzwischen gesellschaftlicher Standard sind, für die Studenten, die ich hier bei den Vorlesungen sehe, wie im allgemeinen für Absolventen naturwissenschaftlicher Studiengänge, also Menschen mit Grips, gilt: keine Tattoos, keine Piercings. Die Ausnahmen von der Regel werden mir bestimmt ein paar politisch korrekte Erbsenzähler auflisten.
  2. #2

    Markus Babbel ...

    ist aus Gilching, nicht aus Garching!!!
  3. #3

    ...

    guiching, garching...hauptsache es gibt a wappen zum tätowieren.
  4. #4

    Ernsthaft?

    Da mein vorheriger Kommentar anscheinend anstandslos gelöscht wurde, hier noch einmal:

    Ist Spiegel.de eigentlich eine Nachrichtenseite oder brauchen wir diesen Firlefanz auf Gala-Niveau? Welcher Mensch interessiert sich ernsthaft für Markus Babbels Tattoos?
  5. #5

    Deutsch = Nazisprech?!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Neue Tattoos für Markus Babbel
    - Dauerlaufen ist out, Jogging ist in
    - Wandern mit Stock ist out, Nordic Walking ist in
    - Tätowierungen sind out, Tattoos sind in
    - Deutsch ist out, Denglish ist in

    PS: Journalismus ist out, Journaille ist in?! - Hoffentlich nicht!!!
  6. #6

    ist er der neue Lothar?

    sieht fast so aus. Wie kann man sich so demontieren?
  7. #7

    Ex

    Zitat von hubelwutz Beitrag anzeigen
    .... Welcher Mensch interessiert sich ernsthaft für Markus Babbels Tattoos?
    Vielleicht irgendeine EX von Lothar......?
  8. #8

    Zitat von caligula4ever Beitrag anzeigen
    Auch wenn uns die Medien weismachen wollen, dass Tattoos inzwischen gesellschaftlicher Standard sind, für die Studenten, die ich hier bei den Vorlesungen sehe, wie im allgemeinen für Absolventen naturwissenschaftlicher Studiengänge, also Menschen mit Grips, gilt: keine Tattoos, keine Piercings. Die Ausnahmen von der Regel werden mir bestimmt ein paar politisch korrekte Erbsenzähler auflisten.
    Ich habe während meines Wirtschaftsinformatik Studiums einen sehr intelligenten Menschen kennen gelernt, der heute an einer technischen Universität beschäftigt, macht aktuell seinen Doktor und ist am kompletten Oberkörper durchgängig tätowiert.

    Körperschmuck sagt gar nichts über Fähigkeiten oder Wissen eines Menschen aus...

    Vorurteile tun es jedoch sehr häufig!
  9. #9

    Zitat von caligula4ever Beitrag anzeigen
    Auch wenn uns die Medien weismachen wollen, dass Tattoos inzwischen gesellschaftlicher Standard sind, für die Studenten, die ich hier bei den Vorlesungen sehe, wie im allgemeinen für Absolventen naturwissenschaftlicher Studiengänge, also Menschen mit Grips, gilt: keine Tattoos, keine Piercings. Die Ausnahmen von der Regel werden mir bestimmt ein paar politisch korrekte Erbsenzähler auflisten.
    Das wollen die Medien Ihnen nicht weismachen, es ist einfach ein Fakt. Mit solchen sollten Sie als Naturwissenschaftler ja umgehen können. Ihre Art der Argumentation disqualifiziert Sie von vornherein.

    Zitat von jona_grünberg Beitrag anzeigen
    Deutsch ist out, Denglish ist in
    Jetzt wo Sie's sagen, sehe ich's auch. ;)