Gefahr von Treibstofflecks: US-Behörde schickt alle Boeing-Dreamliner in die Werkstat

REUTERSBei einigen Dreamlinern des US-Flugzeugbauers Boeing lecken die Treibstoffleitungen, im schlimmsten Fall kann Feuer ausbrechen. Die Luftfahrtbehörde FAA ordnet daher eine Überprüfung aller Flugzeuge des Typs 787 an.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...-a-871036.html
  1. #1

    Runter kommen sie alle.....

    ist wohl die letzte Sicherheit im Luftverkehr. Die Gier nach mehr Umsatz und - in Folge - immer kürzeren Entwicklungszeiten geht offensichtlich zu Lasten der Sicherheit. Der Kasten links neben dem Artikel listet nur einen kleinen Teil der Probleme mit neuen Flugzeugen aus der jüngsten Vergangenheit auf. Ich achte deshalb bei Interkontinentalflügen darauf, dass als Verkehrmittel dort möglichst eine 747 oder A340-X00 steht.
  2. #2

    Kein Titel

    Zitat von zensorsliebling Beitrag anzeigen
    ist wohl die letzte Sicherheit im Luftverkehr. Die Gier nach mehr Umsatz und - in Folge - immer kürzeren Entwicklungszeiten geht offensichtlich zu .....
    Sind ja auch noch nie runter gefallen.
  3. #3

    Wieder gut verkauft

    Das ist mal sehr blumig von Boeing verkauft.
    "Es kann zu verringerter Triebwerksleistung kommen."

    Die größere Gefahr geht doch vom brennbaren Kraftstoff aus.

    Für wie blöd halten die uns?
  4. #4

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Bei einigen Dreamlinern des US-Flugzeugbauers Boeing lecken die Treibstoffleitungen, im schlimmsten Fall kann Feuer ausbrechen. Die Luftfahrtbehörde FAA ordnet daher eine Überprüfung aller Flugzeuge des Typs 787 an.

    Boeing 787: US-Behörde schickt alle Dreamliner in die Werkstatt - SPIEGEL ONLINE
    Ach was muß ich daran denken, wie sich Boeing über Pleiten, Pech und Pannen beim A380 amüsiert hat. Ist schon ein wenig überheblich zu glauben, man selbst schafft es in der ersten Modellreihe ein völlig ausgreiftes Produkt zu schaffen. Ich wünsche natürlich auch Boeing keinen ernsthaften Zwischenfall aber es freut mich zu hören, dass schlussendlich auch etwas arrogant anmutende Luftfahrtunternehmen wieder auf den Boden der Tatsachen zurück geholt werden.
    Wie heißt es, runter kommen sie alle :).
  5. #5

    Zitat von zensorsliebling Beitrag anzeigen
    Die Gier nach mehr Umsatz und - in Folge - immer kürzeren Entwicklungszeiten geht offensichtlich zu Lasten der Sicherheit.
    Ja, genau! Darum werden die Flieger auch immer sicherer und Abstürze immer seltener, obwohl der Flugverkehr insgesamt zunimmt. Aber gut, wenn man von der Gier der Unternehmen reden kann, wenn man von der eigentlichen Thematik keine Ahnung hat.
  6. #6

    Zitat von sutamina Beitrag anzeigen
    Ach was muß ich daran denken, wie sich Boeing über Pleiten, Pech und Pannen beim A380 amüsiert hat. Ist schon ein wenig überheblich zu glauben, man selbst schafft es in der ersten Modellreihe ein völlig ausgreiftes Produkt zu schaffen. Ich wünsche natürlich auch Boeing keinen ernsthaften Zwischenfall aber es freut mich zu hören, dass schlussendlich auch etwas arrogant anmutende Luftfahrtunternehmen wieder auf den Boden der Tatsachen zurück geholt werden.
    Wie heißt es, runter kommen sie alle :).
    Können Sie mal eine Textstelle, ein Interview oder sonst irgendetwas zitieren, in dem sich Boeing über Airbus amüsiert?

    So weit ich mich erinnere, sind es nämlich meistens nur irgendwelche Foristen, die sich ständig über irgendetwas amüsieren, so wie Sie es gerade in Bezug auf Boeing tun. Würde mich nicht wundern, wenn Sie dasselbe, was Sie hier über Boeing schreiben, vor einem halben Jahr auch über Airbus und den A30 geschrieben haben. Bin aber jetzt zu faul, all Ihre Kommentare durchzusehen.
  7. #7

    Zitat von loops-2000 Beitrag anzeigen
    Das ist mal sehr blumig von Boeing verkauft.
    "Es kann zu verringerter Triebwerksleistung kommen."

    Die größere Gefahr geht doch vom brennbaren Kraftstoff aus.

    Für wie blöd halten die uns?
    Im Artikel steht doch klipp und klar, und ich zitiere:
    "Im schlimmsten Fall könne Feuer ausbrechen. Es gebe aber mehrere Sicherheitssysteme, die solche Zwischenfälle verhindern sollen."

    Die Tatsache dass Sie das offensichtlich entweder nicht lesen oder nicht verstehen spricht schon dafür dass man zumindest Sie vollkommen zu Recht für sehr blöd halten muss ;-)
  8. #8

    Zitat von zensorsliebling Beitrag anzeigen
    ... Ich achte deshalb bei Interkontinentalflügen darauf, dass als Verkehrmittel dort möglichst eine 747 oder A340-X00 steht.
    Sie sollten dann doch lieber mit einer DC3 vorlieb nehmen
  9. #9

    Zitat von zensorsliebling Beitrag anzeigen
    ist wohl die letzte Sicherheit im Luftverkehr. Die Gier nach mehr Umsatz und - in Folge - immer kürzeren Entwicklungszeiten geht offensichtlich zu Lasten der Sicherheit. Der Kasten links neben dem Artikel listet nur einen kleinen Teil der Probleme mit neuen Flugzeugen aus der jüngsten Vergangenheit auf. Ich achte deshalb bei Interkontinentalflügen darauf, dass als Verkehrmittel dort möglichst eine 747 oder A340-X00 steht.
    Reflexartig schnell was daher schreiben, nur weil es ins Weltbild passt?

    Wie viele von diesem Typ sind bereits abgestürzt?

    Wie viele würde Boeing verkaufen, wenn die abstürzen würden, wenn auch nur ganz selten?

    Welchen Einfluss hätte das auf den Umsatz? Der würde nämlich abstürzen.

    Und für die Leute hier, die ständig Amerika-Bashing betreiben: Es ist doch interessant, dass in einem Land, das nach eurer Meinung ausschließlich dem Geld hinterher rennt, eine Behörde so etwas durchsetzen kann.