Fünf Grad plus: Erde droht dramatische Erwärmung

APZwei Grad - um mehr darf sich die Erde nicht erwärmen, zumindest ist dies das offizielle Ziel beim Uno-Klimagipfel in Doha. Doch eine neue Studie zeigt: Die Menschheit steuert auf ein Plus von fünf Grad zu. Die Folgen wären verheerend.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/n...-a-870282.html
  1. #1

    Schon wieder basiert alles nur auf

    Studien. Wer hat die Studien denn bezahlt? Will man uns nun schon wieder auf neue Steuern und Abgaben vorbereiten? Glauben diese Leute denn wirklich an dieses CO2 Märchen?
  2. #2

    Klimawandel durch Menschen verursacht

    Die Frage ist doch, ob CO2 die Ursache oder die Folge von Klimawandel ist. Siehe https://www.youtube.com/watch?v=GL1LwRh1Hfc Die Sonne dürfte für die Erwärmung verantwortlich sein. Warum wird darüber nicht berichtet?
  3. #3

    Zitat von breakthedawn Beitrag anzeigen
    Studien. Wer hat die Studien denn bezahlt? Will man uns nun schon wieder auf neue Steuern und Abgaben vorbereiten? Glauben diese Leute denn wirklich an dieses CO2 Märchen?
    Vielleicht hilft Ihnen dieser Zeit-Artikel

    Klimawandel: Die Klimakrieger | Wissen | ZEIT ONLINE

    einzuordnen, wer wirklich viel Geld bezahlt, um Menschen zu "Skeptikern"zu machen.
  4. #4

    Oder Eiszeit?

    Der heutige Schnee Anfang Dezember sagt aber was ganz anderes.

    Der spricht eher für eine neue Eiszeit. So können die Klimawichte, äh -wächter im nächsten Jahr über die drohende Eiszeit eine internationale Konferenz machen und im anschliessenden Jahr wieder über Klimaerwärmung.

    Wichtigtuern geht das Thema nie aus. Eigentlich ist das Thema denen sowieso egal. Hauptsache man trifft sich und kriegt Kekse.
  5. #5

    Co 2

    Die höchste Erzeugung von CO 2 Pro Person findet in Katar statt ( Doha) wo nun dieser Gipfel stattfindet.
    Wäre doch schön, wenn diese Machthaber vor der Einladung für eine ordentliche Bilanz gesorgt hätten, leider Fehlanzeige, woran man erkennt, wie wichtig dieses Thema genommen wird, wichtig ist internationale Kongresse , Fussballweltmeisterschaften u. a. auszurichten, Klima : egal.
  6. #6

    Folgen

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Zwei Grad - um mehr darf sich die Erde nicht erwärmen, zumindest ist dies das offizielle Ziel beim Uno-Klimagipfel in Doha. Doch eine neue Studie zeigt: Die Menschheit steuert auf ein Plus von fünf Grad zu. Die Folgen wären verheerend.

    Erderwärmung: Forscher warnen vor 5 Grad Temperatur-Plus - SPIEGEL ONLINE
    Es ist illosorisch von China eine Reduktion des CO2 Ausstoßes zu verlangen aber gleichzeitig China als globale Fertigungsfabrik zu benutzen.
    Auf Einsicht irgendeiner Seite braucht wohl niemand zu hoffen. Mal abgesehen von den Dummköpfen der Klimaskeptikergilde, die eh alles infrage stellen habe ich meine Zweifel ob ein Konsens überhaupt funktionieren würde. Im Zweifel gehen die Einzelinteressen immer vor.
    Was bleibt ist die Erkenntnis, langsam in die Klimafolgen zu investieren. Hier in Deutschland z.B. dadurch, daß andere Pflanzen gezüchtet werden um vorbereitet zu sein.
  7. #7

    Alles egal

    Man könnte es ändern, dazu müssten die entwickelten Länder sich einschränken, mit Importstop die übrigen Länder zwingen, sich zu begrenzen und jeder einzelne sich auch einschränken. Will aber keiner. Deshalb setzen Politiker sich nicht dafür ein. Und deshalb wird die Menschheit daran scheitern. Das gute daran ist, dass Menschen biologisch sehr anspruchsvoll sind und deshalb viel schneller aussterben werden, als viele andere Arten und dann hat die Erde eine neue Chance. Also eigentlich völlig egal, ob wir jetzt was unternehmen, die Erde wird es schaffen, auch ohne uns.
  8. #8

    Der Artikel zeigt nur eins ganz klar: Deutschland alleine ist zu klein, um einen Unterschied machen zu können. Insbesondere verglichen mit den USA und China.

    Daher muss gelten: solange diese beiden Staaten nicht mit machen, darf kein Cent für Klimaschutzmaßnahmen ausgegeben werden. Denn jeder Cent ist ein verlorener Cent, der nur die deutsche Wirtschaftsleistung schwächt.

    Der Klimawandel ist nicht aufzuhalten. Es ist billiger, die Folgen zu bezahlen als ineffektive Methoden gegen den Wandel zu ergreifen.
  9. #9

    optional

    ...langsam sollten die Klimahysteriker merken, daß die globale Durchschnittstemperatur seit 16 Jahren nicht mehr angestiegen ist. Das verlauten nicht ignorante 'Skeptiker' sonder das britische Met-Office, aus deren Daten die offizielle globale Durchschnittstemperatur errechnet werden.
    (HadCRUT is the dataset of monthly instrumental temperature records formed by combining the sea surface temperature records compiled by the Hadley Centre of the UK Met Office and the land surface air temperature records compiled by the Climatic Research Unit (CRU) of the University of East Anglia)

    Aber immer vor eine dieser absolut überflüssigen 'Klimakonferenzen' überschlagen sich die Apokalyptiker wieder mal mit ihren Katastrophenszenarien.