Sonntagskrimi: Der neue "Tatort" im Schnellcheck

MDRWer hat den besten Auftritt? Wie steht's mit dem Realitätsgehalt? SPIEGEL ONLINE liefert die wichtigsten Fakten zum ARD-"Tatort". In Leipzig geht es diesmal um Jugendgewalt. Die Szenen erinnern zuweilen an "Switch Reloaded"-Parodien von RTL-II-Milieu-Soaps.

http://www.spiegel.de/kultur/tv/der-...-a-870023.html
  1. #20

    Tatort-Schnellcheck

    Glückwunsch zu Ihrer Tatort-Schnellcheck Vorabkritik. Wenn ich den ARD-Tatort mal trotz Ihrem "Nein" mal doch angeschaut habe, konnte ich es jedesmal bereuen. Ihre Trefferquote liegt, was mich betrifft, bei satten 100%.
    Leider hat die Qualität der Tatorte im Allgemeinen stark nachgelassen. Oder liegt es daran, daß man nach den starken US-Serien wie "Breaking Bad", "The Wire" oder "Mad Men" ein stärkeres Qualitätsbewußtsein für wirklich gut erzählte und erdachte Serien hat?
  2. #21

    Die Leipziger Tatorte sind ein Witz. Vor allem natürlich die Kommissare mit dem Auftreten einer Schlaftablette. Nichts gegen Frau Thomalla als Schauspielerin. Aber die böse Königin/Stiefmutter in den Grimms-Verfilmungen nimmt man ihr weit eher ab, als die Tatort-Kommissarin. Und über die von Martin Wuttke verkörperte Rolle breitet man lieber den Mantel des Schweigens.
    Bzgl. der Story: Dass die Macher es wagen, das Problem der Jugendgewalt im öffentlichen Raum (ob nun im ÖPNV oder auf dem Alexanderplatz), dass zu 90% "in der Hand" gescheiterter türkisch/arabischer Jugendlicher liegt, derart zu verallgemeinern, als ob das quasi überall und "in den besten Familien" vorkommt, grenzt schon an bewusster Verarschung des Zuschauers, der sehr wohl weiß, wie dieses Problem wirklich gelagert ist.

    PS: Die konsequente Politik des MDR, Leipzig (und auch das restl. Sendegebiet) als eine Region in der, abgesehn von lustigen Randdialekten im Erzgebirge, nur reinstes Hochdeutsch gesprochen wird darzustellen, ist einfach lächerlich und trägt nicht grade zur Glaubwürdigkeit bei.
  3. #22

    Zitat von michael1974 Beitrag anzeigen
    Letzte Woche wurde der Münster-Tatort verrissen -
    Ja, und da stimmte schon die Beschreibung nicht. Die Folge war keineswegs reine Comedy. Als Empfehlung voellig unbrauchbar.

    Zitat von michael1974 Beitrag anzeigen
    und JEDER, den ich gesprochen und gelesen habe, fand ihn mindestens so schlecht wie ihn der Spiegel gemacht hat.
    Das kann JEDER behaupten.

    Zitat von michael1974 Beitrag anzeigen
    Vielleicht verkennen einfach viele Tatort-Fans hier die Tatsache, dass eben ein schlechter Tatort heute die Regel ist.
    Eine "Tatsache" ist es sicher nicht. Wenn, dann ist es eine subjektive Einschaetzung, die sehr viele Leute einfach nicht teilen.

    Zitat von michael1974 Beitrag anzeigen
    Viele gucken nicht, weil die Folgen so gut sind, sondern weil es "Tatort" ist und ärgern sich womöglich hinterher oft über die verschwendete Zeit.
    Noe. Wenn er langweilig ist, schalte ich ab, das entscheidet sich nach wenigen Minuten. Den Leizpiger Tatort habe ich hoechstens zweimal gesehen bisher, weil die Kritiken vonm TV-Spielfilm (auf deren Urteil ist aus meiner Sicht Verlass) immer schlecht waren, auf SPON verlasse ich micht. Mag sein, dass die SPON-Journalisten gut sind, sie treffen aber nicht meine Einschaetzung .

    Zitat von michael1974 Beitrag anzeigen
    (...) berechtigte Kritik an schlechtem deutschem Fernsehen abtun.
    Die Kritik disqualifiziert sich halt oft selbst, wenn man sieht, welche Alternativen dann genannt werden. Natuerlich gibt es besseres als Tatort, aber nicht aus den USA und auch nicht aus Skandinavien.
  4. #23

    Welche

    soziale Aussage dieser Tatort haben soll, ist mir nicht klar geworden.
    Er war insofern spannend, als dass man die Verflechtungen nicht erkennen konnte und so gesehen eine Überraschung am Ende - die Erpressbarkeit - des Polizisten stand.
    Vieles blieb aber auch offen, beispielsweise, warum ein Polizist seit Jahren nicht mehr Auto gefahren ist und ob er dann überhaupt als "diensttauglich" angesehen werden kann.
    Seichte Unterhaltung.
    Da die ARD selbst kein Forum bietet, in dem man sich äußern kann, ists doch gut, dass Spon da bietet. Möchte mal wissen, ob die ARDler sich, statt auf ihrer eigenen Seite, nun bei Spon informieren......
    Haben offenbar kein Interesse daran, ihre Zuschauer zu Wort kommen zu lassen.
    Zum Schluss noch eine Frage: Was für einen Geschmack haben Menschen, die sich einen Schweinchen-Mund spritzen lassen, der fortan bar jeglichen Ausdrucks ist?
  5. #24

    Zitat von elffreunde Beitrag anzeigen
    (...) Oder liegt es daran, daß man nach den starken US-Serien wie "Breaking Bad", "The Wire" oder "Mad Men" ein stärkeres Qualitätsbewußtsein für wirklich gut erzählte und erdachte Serien hat?
    Umgekehrt wird ein Schuh draus. Im Vergleich zum US-Muell, der zum Glueck aus den Oeffentlichen weitgehend verschwunden ist, schneiden auch schwaechere Tatort-Folgen noch gut ab.
  6. #25

    Falsch!

    Zitat von sansiro222 Beitrag anzeigen
    (...)
    Da die ARD selbst kein Forum bietet, in dem man sich äußern kann, (...)
    Gibt es, und zwar weitgehend unmoderiert und unzensiert, man dort noch Lust und Laube loben und meckern, wie man will, koennte sich SPON eine Scheibe von abschneiden:

    ARD | Das Erste - Tatort Forum
  7. #26

    Zitat von elffreunde Beitrag anzeigen
    Leider hat die Qualität der Tatorte im Allgemeinen stark nachgelassen. Oder liegt es daran, daß man nach den starken US-Serien wie "Breaking Bad", "The Wire" oder "Mad Men" ein stärkeres Qualitätsbewußtsein für wirklich gut erzählte und erdachte Serien hat?
    Die Amis präsentieren uns mit ihren besten Serien mittlerweile Kino fürs Fernsehen. Da kann der Tatort unmöglich mithalten. Das ist im Vergleich dazu unterste Kreisklasse.
  8. #27

    Toller Tatort

    Der beste Tatort seit Monaten. Dir Redakteure von SPON haben offenbar einen Realitätsverlust; das gilt für viele Beiträge.
  9. #28

    Zitat von Nevis Beitrag anzeigen
    Die Amis präsentieren uns mit ihren besten Serien mittlerweile Kino fürs Fernsehen.(..).
    Was nicht gerade fuer US-Serien spricht, sondern eher dagegen. Meine immer mal wiederkehrenden Versuche, mal in eine US-Serie hineinzuschauen, scheitern meist nach wenigen Minuten, letzter Versuch "Criminal Minds": endloses belangloses Gequatsche, nervige, unpassende Musik, hektisch und gleichzeitig langatmig, da kann man nur abschalten!
  10. #29

    Guter Krimi diesesmal.

    Ich fand diesen Leipzig-Tatort gut. Hart und gut gefilmt. Die Schauspieler waren überzeugend, sogar Frau Thomalla, die zurückhaltend gespielt hat. Wilke - Möring war sehr überzeugend, die Atmosphäre war düster bedrückend. Insgesamt für mich eine 2.
    Ich lese die SPON-Kritiken seit einigen Wochen nicht mehr. Ich vermisse es nicht. Einige der Kritiker sind selbstverliebte Gockel, die die Kritik zur Kunstform erheben wollen. Dadurch kommen die vielen Verrisse zustande, weil sie effekthascherisch den Kritiker über das gemeine Fernsehvolk erheben sollen.