Islamisten-Demo in Kairo: Glaubenskrieg in Ägypten

AFPÄgyptens Islamisten zeigen ihre Stärke. Mit Massenkundgebungen stützen sie den Kurs von Präsident Mursi und seinen Muslimbrüdern. Das Ziel ist klar: Die Religion soll Politik und Gesellschaft bestimmen.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-870448.html
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ägyptens Islamisten zeigen ihre Stärke. Mit Massenkundgebungen stützen sie den Kurs von Präsident Mursi und seinen Muslimbrüdern. Das Ziel ist klar: Die Religion soll Politik und Gesellschaft bestimmen.

    Muslimbrüder in Ägypten: Islamisten starten Demonstrationen in Kairo - SPIEGEL ONLINE
    Viel Glück und viel Segen auf allen ihren Wegen...
    Wo sind die Demokraten und pro westliche Bürger?
    Wer und warum hat diese Rev. angezettelt,wem hilft das?
    Warum wird Mursi von Westen,als ein Heiliger dargestellt,obwohl er ganze ägyptische Elite auslöscht,was muss noch passieren,damit NATO endlich in die Region einmarschieren kann,..
  2. #2

    optional

    "Diese Formulierung bedeutet, dass man sich von den Werten der islamischen Gesetzgebung leiten lassen will, allen voran Gerechtigkeit.Es bedeutet keine wortwörtliche Interpretation der Scharia wie etwa unter den Taliban."

    Was soll diese Augenwischerei? Warum sollte man sich nicht Wort für Wort daran halten?
    Gerechtigkeit?! Wo steht das in dem Artikel? Seit wann ist "Gerechtigkeit" ein islamisches Prinzip? Bei einem Dogma geht es nicht um persönliches Gerechtigkeitsempfinden, das jeder für sich auslegt.
    Woher kommt diese Interpretation?
    Furchtbar wie der Autor hier versucht zu relativieren.
  3. #3

    Warum?

    Zitat von Onkel_Karl Beitrag anzeigen
    Viel Glück und viel Segen auf allen ihren Wegen...
    Wo sind die Demokraten und pro westliche Bürger?
    Wer und warum hat diese Rev. angezettelt,wem hilft das?
    Warum wird Mursi von Westen,als ein Heiliger dargestellt,obwohl er ganze ägyptische Elite auslöscht,was muss noch passieren,damit NATO endlich in die Region einmarschieren kann,..
    Warum so dramatisch? Die Demokraten und pro-westlichen Bürger sind in Ägypten leider in der Minderheit. Das haben die Wahlen gezeigt, und man muß es vorerst akzeptieren. Genau jede Minderheit hat die Rev. angezettelt, und die Analphabeten vom Land sind ihr bei der Wahl in den Rücken gefallen. Warum sollte die NATO einmarschieren, solange die Mohammedaner kein Nato-Land angreifen? Mursi wird schon lange nicht mehr als Heiliger dargestellt.
  4. #4

    Die NATO hat dort nichts verloren...

    Die Ägypter müssen selbst sehen, daß sie in diesem frühen Stadium der sich aufbauenden Diktatur aus der Sackgasse kommen. Der Westen kann nur die Gelder sperren, die USA die Militärhilfe, Deutschland beispielsweise die Entwicklungshilfe stoppen. Die NATO kann Ägypten nicht befrieden, sie würde von der überwältigenden Mehrheit der Bevölkerung als Eindringlinge angesehen, die sich in Ägyptens Angelegenheiten einmischen, angesehen. Das Problem ist bei diesen Forderungen nach Einmischung, daß sich die Opposition nur solange einig ist, solange der gemeinsame Feind besteht. Ist dieser Weg, gehen die Streitigkeiten untereinander los. Das konnte man in Tunesien und in Libyen sehen, das wird auch in Syrien so sein, wenn denn der Bürgerkrieg dort irgendwann beendet sein wird, und genauso ist es auch in Ägypten. Bei aller Sympathie für die demokratischen Kräfte, ein militärischer Eingriff seitens der NATO würde schon am UN-Sicherheitsrat scheitern, und selbst wenn von dort das Placet käme, wäre es ein Stich ins Wespennest. Nein, man kann nur diplomatischen und wirtschaftlichen Druck auf Ägypten ausüben. Und ja, als potentieller Tourist kann ich beschließen, solange nicht mehr nach Ägypten zu reisen, bis sich die Lage wieder zugunsten demorkatischer Entwicklungen verändert hat. Ich persönlich habe diese Entscheidung jedenfalls getroffen. Bis auf weiteres keine Reisebuchungen nach Ägypten mehr, Herr Mursi!!!
  5. #5

    Take it or leave it...

    [QUOTE=sysop;11471261.....Ich glaube schon, dass eine Mehrheit der Ägypter für den neuen Verfassungsentwurf stimmen würde", sagt die 38-jährige Heba Maslum. "Aber das ist mir egal. Wir werden trotzdem weiter dagegen demonstrieren." [/QUOTE]

    Ja, genauso ist es.
    Jeder hier weiss, dass bei dem Volksentscheid die neue Verfassung von der Mehrheit akzeptiert wird. Mursi hat einfach das Volk auf seiner Seite, da machen paar ein paar tausende Demonstranten nichts aus.
    Witzig ist ja schon, dass man in ausländischer Presse fast nur von den Gegendemos auf dem Tahrir-Platz berichtet, von abhalfternden Greisen wie Amr Mussa und Baradei die nicht überwinden können, dass sie vom Volk eiskalt in den Wahlen abgesägt wurden, alte Fotos vom Gegen-Demos auf dem Tahrir-Platz werden eingestellt, etc etc......aber wenn wie heute die größte Menschenansammlung seit der Revolution vor fast zwei Jahren auf der Strasse ist, dass ganze Stadtteile in Kairo von Giza bis Dokki von Demonstanten/innen, Kind und Kegel überflutet waren (bzw. zu diesem Zeitpunkt noch sind) um Mursi Solidarität zu zeigen wird nur berichtet, dass die "Islamisten" in Kairo die Macht an sich reissen würden. Die derzeitige deutsche Berichterstattung erinnert an die Anfänge der Revolution als die ägyptischen Sender ständig nur Bilder von ein paar tausend Leuten auf dem Tahrir-Platz laufen hatten während es schon Tote gab und die Menschen schon zu hundertausenden auf den Strassen waren.
    Sehr einseitige Berichterstattung in deutscher Presse, ... um die Lage in Ägypten anders darzustellen ?! Absichtlich ? ...kann oder will man es eigentlich nicht akzeptieren, dass Ägypter tatsächlich FREIWILLIG !! in großer Mehrheit eine islamisch ausgerichtete Regierung anstreben weil dies IHRER Auffassung von Demokratie widersprechen würde ?
    Oder weiss man es tatsächlich nicht besser, kopiert nur irgendwas ab, knallt irgendein "Interview" zur "brisanten" Lage in Ägypten von irgendwelchen nichtssagenden Leuten hinterher und druckt es nach ?

    Wieso kann eigentlich kaum jemand das Gute bei den Protesten erkennen ? Dass die Leute jetzt endlich nach dreissig Jahren auf die Strasse gehen können und ihre Meinung sagen, selbst wenn es zwecklos sein wird weil sie in der Minderheit sind ? (siehe oben Hebba, die trotzdem weiterdemonstrieren wird auch wenn sie der Überzeugung ist, dass die Mehrheit der Bevölkerung für den neuen Verfassungsantrag stimmen wird)
    Warum immer alles so pessimistisch sehen ?
    Auch das ist nämlich Demokratie, dass Menschen für etwas mehrheitlich stimmen was einem selbst zuwider wäre.
  6. #6

    optional

    Man muss dazu sagen dass die Islamisten nichts mit dem Islam zu tun haben. Islam ist Frieden und nicht mal Islam hat etwas mit Islam zu tun.
  7. #7

    Wie naiv Politik sein kann ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ägyptens Islamisten zeigen ihre Stärke. Mit Massenkundgebungen stützen sie den Kurs von Präsident Mursi und seinen Muslimbrüdern. Das Ziel ist klar: Die Religion soll Politik und Gesellschaft bestimmen.

    Muslimbrüder in Ägypten: Islamisten starten Demonstrationen in Kairo - SPIEGEL ONLINE

    Es zeigt sich, dass die westliche Politik den "islamischen Frühling" falsch eingeschätzt hat - entgegen allen Warnungen glaubte man, demokratische Verhältnisse nach westlichem Muster durch Unterstützung sogenannter "Freiheitskämpfer" zu schaffen.

    Politik kann so naiv sein - es ging nie um etwas anderes, als die Schaffung von "Gottesstaaten" mit ihren negativen Auswirkungen für Frauen, Ungläubige und die Demokratie ! Ägypten macht es vor und die anderen Staaten werden folgen ...

    Der einzige, der diesen "Frühling" richtig bewertet hat, war und ist die Regierung in Syrien. Hier wäre die Situation längst wieder befriedet, wenn der Westen nicht die Verantwortlichen der syrischen Politik durch sinnentleerte Saktionen in ihrer Macht beschränkt hätte !

    Eine moralische und militärische Unterstützung im Kampf gegen diese islamistischen Terroristen wäre richtiger gewesen - so wird die gesamte Nahostregion langfristig an die Taliban fallen.
  8. #8

    ach Onkel...

    Zitat von Onkel_Karl Beitrag anzeigen
    Viel Glück und viel Segen auf allen ihren Wegen...
    Wo sind die Demokraten und pro westliche Bürger?
    Wer und warum hat diese Rev. angezettelt,wem hilft das?
    Warum wird Mursi von Westen,als ein Heiliger dargestellt,obwohl er ganze ägyptische Elite auslöscht,was muss noch passieren,damit NATO endlich in die Region einmarschieren kann,..
    ...warum sollte sie das,die Nato?
    Viel zu unwichtig dieser Mursibruder und das Land.
    Wenig Bodenschätze, kein Öl und wenig fruchtbares Land.
    Dafür viel Dürre und eine (Land)Bevölkerung die sich vermehrt wie die Karnickel.
    Und einen Bruder an der Spitze, der nicht nur ein wenig danach aussieht, sondern sich auch noch benimmt wie besagtes Rüsseltier im Porzellanladen.
    Abhängig vom Tourismus und fremden Hilfen.
    Wenn Beides zukünftig eintrocknet, werden die Mursibrüder schon merken, dass "Gott ist groß-Gebrülle" alleine die zehn Kinder daheim nicht satt macht.
  9. #9

    Schraube locker?

    Zitat von Onkel_Karl Beitrag anzeigen
    Viel Glück und viel Segen auf allen ihren Wegen...
    Wo sind die Demokraten und pro westliche Bürger?
    Wer und warum hat diese Rev. angezettelt,wem hilft das?
    Warum wird Mursi von Westen,als ein Heiliger dargestellt,obwohl er ganze ägyptische Elite auslöscht,was muss noch passieren,damit NATO endlich in die Region einmarschieren kann,..
    Ägypten hat 80 Millionen Einwohner. Das ist nicht Tunesien (~ 10 Mio), oder Libyen (6,5 Mio). Wo soll die Noto denn auch nur annähernd genug Soldaten / Militärische Macht hernehmen?

    Wir können und müssen nur mäßigend und moderierend Einfluß nehmen auf dass, was in Ägypten geschieht.
    Aber am Ende wird das ägyptische Volk allein entscheiden.