Justizskandal in Bayern: Ministerin Merk lässt Fall Mollath neu aufrollen

SWR/ Report MainzDie Justiz soll sich nach dem Willen von Bayerns Justizministerin Beate Merk neu mit dem Fall Gustl Mollath beschäftigen. Der 56-Jährige sitzt seit Jahren in der Psychiatrie. Vorwürfe, die er gegen die HypoVereinsbank erhoben hatte, wurden als Paranoia abgetan. Sie sind aber offenbar wahr.

http://www.spiegel.de/panorama/justi...-a-870207.html
  1. #1

    hat

    die justizministerin ihn nicht da hineingebracht, um korruption zu vertuschen?
  2. #2

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Justiz soll sich nach dem Willen von Bayerns Justizministerin Beate Merk neu mit dem Fall Gustl Mollath beschäftigen. Der 56-Jährige sitzt seit Jahren in der Psychiatrie. Vorwürfe, die er gegen die HypoVereinsbank erhoben hatte, wurden als Paranoia abgetan. Sie sind aber offenbar wahr.

    Fall Gustl Mollath: Bayerns Justizministerin Merk ordnet Übeprüfung an - SPIEGEL ONLINE
    Bayern hat Nachholbedarf in Sachen Demokratieverständnis. Die CSU unter Seehofer fährt mit Volldampf in König Ludwigs Zeiten zurück. Das Erwachen kommt 2013.
  3. #3

    Wenn die eigene Macht gefährdet

    wird - Wahlen stehen vor der Tür - wird gehandelt. Wenn nicht, wird und bleibt eben weggesperrt, was die eigene Macht gefährden könnte.
  4. #4

    gute Nachricht

    Der Fall Mollath ist ein Trauerspiel und zeigt, wie nah wir an dem Prädikat "Bananenrepublik" stehen.

    Insofern freut mich diese Meldung sehr.

    Ich empfehle mal wieder das Interview von "Monitor" mit der Justizministerin zu diesem Fall, da wird einem Angst und Bange:
    Die bayerische Justizministerin Beate Merk zum "Fall Mollath" - YouTube

    Gruss aus dem Süden
  5. #5

    Wenn man in Bayern in die Fänge der Justiz kommt

    braucht man sehr gute Anwälte und Glück. Die Spezelwirtschaft zwischen Richten und Staatsanwaltschaft (da kann man jeden Tag hin - und herwechseln, eine üble bayrische Spezialität) ist berühmt berüchtigt. Wenn dann noch eine größere bayrische Wirtschaftsmacht ins Spiel kommt, kann nur noch Gott oder hartnäckiger Journalismus helfen.
  6. #6

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Justiz soll sich nach dem Willen von Bayerns Justizministerin Beate Merk neu mit dem Fall Gustl Mollath beschäftigen. Der 56-Jährige sitzt seit Jahren in der Psychiatrie. Vorwürfe, die er gegen die HypoVereinsbank erhoben hatte, wurden als Paranoia abgetan. Sie sind aber offenbar wahr.

    Fall Gustl Mollath: Bayerns Justizministerin Merk ordnet Übeprüfung an - SPIEGEL ONLINE
    Meines Wissens ging es hier nicht um Paranoia, sondern Wahn. Und auch wenn man Recht hat, kann Wahn krankhafte Ausmaße erreichen.
  7. #7

    Egtl eine gute Nachricht... dürfen da noch mehr auf erneute Überprüfung hoffen ? Und sollten nun ein paar echte Gesellschaftsparasiten die Einweisung fürchten ?
  8. #8

    Ok "Gesellschaftsparasiten" nehm ich zurück ....weil: Only Love Will Conquer ! Ist einfach ne logische Tatsache ;)
  9. #9

    Ist es nicht so...

    ...dass die Frau Merk nicht "veranlasst" hat, sondern dazu genötigt werden musste, im Falle Mollath das längst Überfällige zu veranlassen. Die Macht der Finanzmafia ist schon erschreckend, wenn selbst die bayrische Justiz
    buckelt und einen Bürger für Jahre in der Psychiatrie "ruhig stellt ".