Formel-1-Boss Ecclestone über Ferrari-Verdacht: "Es ist eine Schande"

APBernie Ecclestone ist sauer auf den Ferrari. Der Rennstall hatte Weltmeister Sebastian Vettel eine Regelverletzung im letzten Saisonrennen unterstellt. Der Deutsche wurde von dem Vorwurf freigesprochen, für Ecclestone ist die Affäre ein "Witz".

http://www.spiegel.de/sport/formel1/...-a-870181.html
  1. #10

    Zitat von Kimmsen Beitrag anzeigen
    Massa hätte um Siege kämpfen können, wenn er nicht hinter einer langsamen Gurke im Convoy hätte fahren müssen. Die Gurke war der angeblich beste Fahrer der Welt.
    Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen.
  2. #11

    Apropos Gurke

    Zitat von Kimmsen Beitrag anzeigen
    Wer ständig betrügt, trickst und anschwärzt, der kann auch in der Niederlage nicht charackterlich einwandfrei handeln. [...] Die Gurke war der angeblich beste Fahrer der Welt.
    Sie geben mir das Stichwort:

    "Vettel beschimpft Gegner als Gurke": Vettel beschimpft Gegner als "Gurke" - Yahoo! Eurosport

    "Vettel-Boss Marko schimpft: "Sch... Karthikeyan!"http://www.handelsblatt.com/motorsport-formel-1-vettel-boss-marko-schimpft-sch-karthikeyan/7413920.html

    "Vettel zeigt seinem Teamkollegen den Vogel" Vettel zeigt seinem Teamkollegen den Vogel | Motorsport*| EXPRESS

    Formel 1 in Valencia : Vettel schimpft und wittert eine Verschwörung - Nachrichten Sport - Formel 1 - DIE WELT

    usw.usw.

    Googeln Sie mal unter: "den Balken im eigenen Auge nicht sehen , aber den Splitter im fremden"
  3. #12

    Zitat von eigenersenf Beitrag anzeigen
    "Vettel zeigt seinem Teamkollegen den Vogel" Vettel zeigt seinem Teamkollegen den Vogel | Motorsport*| EXPRESS
    Falls Vettel seinem Teamkollegen den Vogel gezeigt haben soll, hat er dafür mein vollstes Verständnis.
    Webber ist alles andere als ein Teamkollege, das hat er im letzten Rennen deutlichst unter Beweis gestellt.
    Für gewisse Handlungen brauche ich, wenn ich selbst Chancenlos bin, als Teamkollege keine Stallorder.
  4. #13

    Zitat von TLR9 Beitrag anzeigen
    Red Bull hatte es nicht nötig gehabt, Mark Webber mit einer Teamorder hinter Sebastian Vettel zu platzieren. Mit einem 7. Platz hätte er bei Punktgleichstand trotzdem die Weltmeisterschaft gewonnen.
    Die Stallorder waere mit Sicherheit erfolgt, wenn sie notwendig gewesen waere. Ist ja auch nichts anruchiges mehr, da regelkonform. Haette RBR im Falle eines Falles nicht davon gebraucht gemacht, waeren sie nun das Gespoett der Leute.

    Zitat von TLR9 Beitrag anzeigen
    Bei Ferrari sollte man sich eher Gedanken machen, warum man einen Vorsprung von 42 Punkte verspielt hatte. Der Ferrari F2012 war mit Sicherheit nicht gegenüber dem Red Bull RB8 benachteiligt.
    Kann mich nicht erinnern, dass ein Red Bull zwei Mal von einem Lotus "abgeschossen" wurde. ;)

    Zitat von bloßmolwassage Beitrag anzeigen
    Nur von den Medien hochstilisiert?
    Mit Sicherheit. In der Formel 1 herrscht ja nun Saure-Gurken-Zeit, da wird alles dankend aufgenommen, was Schlagzeilen bringt. ;)
  5. #14

    Hm

    Zitat von totalmayhem Beitrag anzeigen
    Kann mich nicht erinnern, dass ein Red Bull zwei Mal von einem Lotus "abgeschossen" wurde. ;)
    Ich kann mich schon nicht einmal daran erinnern, dass er, Alonso, zweimal von einem Lotus abgeschossen wurde, ich komme nur auf einmal!