Route 66 im Zeitraffer: Drei Minuten amerikanischer Traum

DeFreesProductionsVon Chicago nach Santa Monica in drei Minuten: Ein Texaner fotografierte die komplette Route 66 und bastelte aus dem Material ein Zeitraffer-Video. Es nimmt Zuschauer mit auf eine Reise über eine verschwundene Straße, durch Wolkenkratzerschluchten, Wälder und Wüstensand.

http://www.spiegel.de/reise/fernweh/...-a-869802.html
  1. #1

    Hallo, wie lautet der Titel des Songs der in der Mitte des Videos anfängt zu spielen?
  2. #2

    @ Gustav Hendrikson

    Shazam sagt: »A New Society« von Starchaser.
  3. #3

    optional

    sehr gut... das wollte ich auch wissen... bei mir hat ers nicht erkannt.
  4. #4

    optional

    Also, ich finde das Video ganz nett aber mehr auch nicht.
    Und leider wurde nicht nach jedem Kilometer ein Foto gemacht, sondern immer mal wieder ziemlich viele. Die Sprünge sind leider ziemlich groß.
  5. #5

    In memoriam

    Wir befuhren die 66 vom 6. bis 22. Juni 1985 von Chikago an. Die Route 66 wurde am 27. 6. 1985 entwidmet. Wir waren somit vielleicht die Allerletzten, die die Mother Road in ganzer Gänze durchfuhren. Anhand alter Karten versuchten wir damals, alle Spuren zu finden, fotografierten jedes 66-Schild auf der Strecke und brachten wunderbare und heute historisch wertvolle Fotos mit. Dieser Kurzdurchlauf bringt doch schöne Erinnerungen, blitzartig könnte man bei der Geschwindigkeit sagen. Klasse und Danke.
    Arminius35
  6. #6

    Arminius35,

    habt ihr eure Schilder-Bilder im Web?
  7. #7

    Frag mich, wie lang es wohl noch dauert, bis man durch mehr als nur eine Nation fährt, wenn man der Route 66 folgt.

    States petition to secede from union - CBS News

    Da fällt mir gerade noch ein... warum berichtet über sowas hier keiner?
  8. #8

    idioten gibt es ueberall

    Zitat von Fuinlhach Beitrag anzeigen
    Frag mich, wie lang es wohl noch dauert, bis man durch mehr als nur eine Nation fährt, wenn man der Route 66 folgt.

    States petition to secede from union - CBS News

    Da fällt mir gerade noch ein... warum berichtet über sowas hier keiner?
    weil solch ein B.S. niemanden interessiert ...

    wenn sie in der Lage waeren Englische Texte zu lesen UND auch zu verstehen wuessten sie auch das der von ihnen verlinkte Artikel als Argumentationsgrundlage einfach nur schwachfug ist!

    ich zitiere:

    The petitions have been submitted through the White House's "We the People" website, which aims to give "all Americans a way to engage their government on the issues that matter to them." The White House promises that "If a petition meets the signature threshold, it will be reviewed by the Administration and we will issue a response." The threshold is 25,000 signatures in 30 days and, at the time of this article's publication, none of the secession petitions have reached the threshold (the Texas petition has received over 22,000 and needs to hit 25,000 by Dec. 9; Louisiana, with just under 15,000 signatures, needs to hit the threshold by Dec. 7.)
    es haben also von 25 Millionen Texanern 22.000 fuer eine "Petiton" gestimmt, welche eine Abspaltung von den US of A moechte!?!

    wooow ... das sind sagenhafte 0.1% der Bevoelkerung (und hier habe ich grosszuegig zu ihren Gunsten gerundet!)

    Ich gehe jede Wette ein, dass wenn es in Deutschland solch ein -fuer alle- , selbst die extremsten politischen Stroemungen offenes regierungsnahes Petitionsmedium gaebe , dann kann man sich sicher sein, dass man unter 25 Millionen Deutschen mehr als 22.000 findet welche bestimmte Bevoelkerungsgruppen mit einem Stern an der Brust herumlaufen sehen will ... und/oder die Oder-Neisse Linie in Frage stellen wuerde ...

    Bei ihnen ist eindeutig der Wunsch nach dem Untergang der US of A Vater des Gedanken ...

    ich kann ihnen daher nur raten; machen sie sich keine all zu grossen Hoffnungen!
    So manch verwirrte Kreatur wartet schon seit 1944 vergeblich auf den kurz bevorstehenden Untergang der dummen und unzivilisierten "Amis" ...
  9. #9

    Zitat von hokie Beitrag anzeigen
    weil solch ein B.S. niemanden interessiert ...

    wenn sie in der Lage waeren Englische Texte zu lesen UND auch zu verstehen wuessten sie auch das der von ihnen verlinkte Artikel als Argumentationsgrundlage einfach nur schwachfug ist!

    ich zitiere:



    es haben also von 25 Millionen Texanern 22.000 fuer eine "Petiton" gestimmt, welche eine Abspaltung von den US of A moechte!?!

    wooow ... das sind sagenhafte 0.1% der Bevoelkerung (und hier habe ich grosszuegig zu ihren Gunsten gerundet!)

    Ich gehe jede Wette ein, dass wenn es in Deutschland solch ein -fuer alle- , selbst die extremsten politischen Stroemungen offenes regierungsnahes Petitionsmedium gaebe , dann kann man sich sicher sein, dass man unter 25 Millionen Deutschen mehr als 22.000 findet welche bestimmte Bevoelkerungsgruppen mit einem Stern an der Brust herumlaufen sehen will ... und/oder die Oder-Neisse Linie in Frage stellen wuerde ...

    Bei ihnen ist eindeutig der Wunsch nach dem Untergang der US of A Vater des Gedanken ...

    ich kann ihnen daher nur raten; machen sie sich keine all zu grossen Hoffnungen!
    So manch verwirrte Kreatur wartet schon seit 1944 vergeblich auf den kurz bevorstehenden Untergang der dummen und unzivilisierten "Amis" ...
    Seis drum. Der Fakt, dass mittlerweile wohl 50 Staaten eine solche Petition enireichen wollen und die Texaner 100.000 Unterzeichner fanden ist schon interessant. Über die Abspaltungsversuche der Katalonen wird ja auch regelmäßig berichtet. Klar sind uns die Spanier näher aber aufgrund der Tatsache, dass die US of A schon immer einen großen Part im Auslandsressort einnahmen wäre zumindest eine Erwähnung am Rande in Ordnung gewesen, finden sie nicht? Vor der Wahl wurde doch auch jeder Fliegenschiss berichtet und die Aktion (nehme mal an initiiert von frustrierten Cons) hat allemal Berichtswert als Wahl-Aftermath.