Muslimbrüder in Ägypten: Religiös, machtbewusst, starrköpfig

SPIEGEL ONLINEIn Ägypten prallen Welten aufeinander: Präsident Mursi will eine islamisch geprägte Verfassung durchdrücken - die säkulare Opposition hält mit Massendemos dagegen. Beide Seiten machen Politik ohne Kompromisse, alles läuft auf eine neue Konfrontation auf der Straße hinaus.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-870042.html
  1. #1

    frei leben

    alle die etwas auf dem kasten haben und sich nicht bigottem religiösen diktat beugen wollen werden abhauen, dorthin wo man frei von religiöser zwangsjacke leben und arbeiten kann - in den freien westen.
  2. #2

    Zitat von lebenslang Beitrag anzeigen
    alle die etwas auf dem kasten haben und sich nicht bigottem religiösen diktat beugen wollen werden abhauen, dorthin wo man frei von religiöser zwangsjacke leben und arbeiten kann - in den freien westen.
    Das glaube ich kaum.
    Es wird dort richtig eskalieren oder die Muslimbrüder knicken ein und ändern die Verfassung. Sollte es Neuwahlen geben würde das Ergebnis diesmal anders aussehen.
    Der Großteil der Ägypter will aber wahrscheinlich auch keine strikte Trennung von Staat und Religion. die Sharia war jahrzehntelang Quelle aller Gesetze und die Leute sind damit gut gefahren, weil klare Regeln definiert waren.
    diese Ordnung wollen die meisten beibehalten.
    Bei vernünftiger, moderner Auslegung ist das auch alles kein Problem und rechtstaatlich durchaus zu vereinbaren, findet sie doch auch in Deutschland bei Familienstreitigkeiten muslimischer Familien vor unseren Gerichten Anwendung.
    Wenn jedoch die Imame die Gesetze erlassen könnte sich die Situation durchaus ändern.
    Andererseits finden sich auf den Anti-Mursi Demonstrationen wohl auch Gelehrte der al-Azhar-Universität, welche ja die Gesetze auf ihre Vereinbarkeit mit der Sharia prüfen sollen.
    Die Situation ist also seltsam und gefährlich, aber definitiv steuert sie nicht in Richtung Iran.
    Fakt ist, es wird keine Ruhe einkehren so lange nicht alle zufrieden sind.
    Der Zustand kann erst erreicht werden wenn man Kompromisse macht.
  3. #3

    Regypten

    ja, sehr vertrauenserweckend, der herr auf dem foto.

    bei dem würde ich mich auch in guten händen regiert fühlen
  4. #4

    Ohne Kompromisse!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    In Ägypten prallen Welten aufeinander: Präsident Mursi will eine islamisch geprägte Verfassung durchdrücken - die säkulare Opposition hält mit Massendemos dagegen. Beide Seiten machen Politik ohne Kompromisse, alles läuft auf eine neue Konfrontation auf der Straße hinaus.

    Ägypten: Protest gegen Muslimbrüder und Präsident Mursi - SPIEGEL ONLINE
    Mit Verlaub, welchen Kompromiß kann es geben?
    Die Säkularen kennen die Musimbrüder genau und wissen, daß das, was sie von ihnen zu erwarten haben, keine Freiräume für eine Gesellschaft mit menschenwürdigen Ambitionen zuläßt.
    Religiöse Fanatiker kennen keine Kompromisse. Das sollten wir auch in Europa bedenken und entsprechend angemessen handeln.
  5. #5

    yoooh

    Je dümmer der Mensch ist, desto brutaler wir er seinen Willen durchsetzen und somit auch die Oberhand erlangen. Dummheit wir folglich nie aussterben!
    Nachweislich hat man noch nie einen Gott gesehen, aber es wir dafür gemordet (was vom Glauben her eine Sünde ist). Ungläubige müssen nach den Regeln leben, die von Geistlichen erfunden wurden und oft nichts menschliches an sich haben.
  6. #6

    Fragen

    Es stellt sich schon die Frage ob eine 1500 Jahre alte Religion wirklich die Antworten auf die Fragen hat, die von der Welt heute gestellt werden.
    Dies ist in keinem Land, wo der Islam Staatsreligion ist bislang der Fall.
    Wir haben gerade von Bangladesh und Pakistan gehört, wie dort die Lebensumstände der Frauen sind, die in den Textilfabriken Sklavenarbeit verrichten, Katar kam auch gerade mit wunderlichen Strafen für Kritiker durch die Presse, Ägypten selbst mit religiösem Urteil über amerikanische Staatsbürger.in der Türkei wurde die Kirche vom Konzil in Nicäa gerade wieder vom Museum zur Moschee zurückverwandelt, sind das die Antworten ?
  7. #7

    Der neue IRAN

    Kommt mir bekannt vor. Die Pest wird gegen die Cholera getauscht. Was nach dem Schah kam war noch viel schlimmer..Ihr armen Ägypter hätte ihr mal Mubarak behalten. Was macht eigentlich das Militär? Haben die Salfisten die Generäle schon so gut "geschmiert" das sie Ruhe halten?
  8. #8

    Wenn Menschen wählen dürfen...

    Da muß man sich wirklich nicht wundern, wenn es für viele angeblich überzeugte Demokraten zu für sie unverständlichen Überraschungen kommt...
  9. #9

    das

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    In Ägypten prallen Welten aufeinander: Präsident Mursi will eine islamisch geprägte Verfassung durchdrücken - die säkulare Opposition hält mit Massendemos dagegen. Beide Seiten machen Politik ohne Kompromisse, alles läuft auf eine neue Konfrontation auf der Straße hinaus.

    Ägypten: Protest gegen Muslimbrüder und Präsident Mursi - SPIEGEL ONLINE
    war alles voraussehbar. Die Warner und Skeptiker des "Arabischen Fruehlings" wurden belaechelt.